Gefährliche Körperverletzung!

2. März 2009 Thema abonnieren
 Von 
guest-12322.08.2009 16:44:14
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Gefährliche Körperverletzung!

Hallo,
ich habe vor einigen Tagen eine Anklageschrift wegen gefährlicher Körperverletzung bekommen. Zu der Tatzeit war ich noch 16 Jahre alt. Ich habe keine Vorstrafen, also das ist die Erste...

Ich habe die Straftat nicht begangen, habs nur gesehen und werde aber trotzdem angeklagt, weil das Opfer und der wahre Täter meinen Namen sagen (also, dass ich der zweite Täter bin). Ich weiß nicht wie ich aus dieser Sache wieder rauskommen soll. Meine Aussage bei der Polizei habe ich schon lange abgegeben und er meinte auch zu mir, dass ich nur Zeuge wäre und plötzlich bin ich auch Angeklagter...

Kann mir da vielleicht jemand behilflich sein. Ich bin echt planlos bei solchen Sachen. Ich weiß nicht was mich erwartet. Wie gesagt, ich habe bis jetzt noch keine Vorstrafen. Falls ich noch was wichtiges vergessen habe um darauf eine konkrete Antwort zu geben, dann fragt mich bitte....

LG,
bremer28

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9514x hilfreich)

quote:
weil das Opfer und der wahre Täter meinen Namen sagen


Wiso tun die das, wenn es nicht stimmt?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12322.08.2009 16:44:14
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Opfer meint es wären 2 Personen, obwohl er weg gerannt ist und von hinten geschlagen wurde und es war Nachts. Von daher kann der das garnicht so richtig gesehen haben.

Und der Täter möchte sich wahrscheinlich nur aus der Sache rausreden und hat meinen Namen gegeben, weil ICH derjenige war, der als nächstes in Frage kommt, weil ich das gesehn habe.

Ich weiß auch ehrlich nicht, warum die sowas machen. Den Täter kannte ich selber auch garnicht, also ist kein Freund oder so...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9514x hilfreich)

Tja, dann hilft nur Anwalt nehmen und dem Zeugen (und ggf. dem Mitbeschuldigten) kräftig auf den Zahn fühlen, damit die mit der Wahrheit rauskommen.

Besonders glaubhaft ist diese Sache allerdings nicht, da die beiden sich -ohne irgendwas davon zu haben(!!)- einer erneuten Straftat schuldig machen ("Falsche Verdächtigung"), der Zeuge überdies, wenn er die Behauptung vor Gericht wiederholt einer uneidlichen Falschaussage. Es wird nicht einfach werden, das Gericht davon zu überzeugen, dass die das einfach so aus Jux und Dollerei machen, denn sie haben ja absolut nichts davon...

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12322.08.2009 16:44:14
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

... das glaube ich leider auch. Um ehrlich zu sein, habe ich schon aufgehört daran zu denken, dass ich freigesprochen werde, denn wie soll ich das beweisen? Die glauben dem Opfer sicherlich mehr als mir. Ich habe zwar ein paar Zeugen, die auch bezeugen können, dass ich nicht geschlagen habe, aber ich weiß nicht ob das hilft.
Ich hab die Hoffnung schon aufgegeben und rechne schon damit, dass ich auch als schuldig aus dieser Sache kommen werde!
In der Anklageschrift steht GEFÄHRLICHE Körperverletzung, obwohl das Opfer nur einmal beim Rennen von hinten gegen den Kopf geschlagen wurde und wenn man mal logisch überlegt, kann man beim Rennen nicht so stark ausholen wie aus dem Stand. Von daher kann das garnicht so gefährlich sein. Die müssen immer sofort übertreiben. Daran merkt man schon, dass das Opfer nur blöfft. Bestimmt hat der noch irgendwelche anderen Verletzungen angegeben, damit der Täter mal so richtig dran ist.

Deswegen habe ich ja gefragt was das dann für Folgen für mich haben könnte, wenn ich trotzdem als schuldig erklärt werde. Wenn die anderen nicht mit der Wahrheit rausrücken, dann bleiben die natürlich im Recht und ich bin dann der jenige der die Strafe kassiert. Mit was für einer Strafe muss ich ca. rechnen, wenn dies der Fall sein sollte? Erstes Strafverfahren... normal, dass ich Angst habe...! Deswegen frage ich.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32712 Beiträge, 17215x hilfreich)

HI,

gef. KV - dafür gibt es eigentlich mindestens 6 Monate Knast. Weil das Jugendstrafrecht so liberal ist, gilt das da aber nicht. Insofern rechne mal mit Sozialstunden oder Jugendarrest.
Wenn Du tatsächlich "ein paar Zeugen" hast, solltest Du vor der Verhandlung bei Gericht die Ladung der Zeugen beantragen ("Beweisantrag" heißt das).

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12322.08.2009 16:44:14
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Die wurden bereits geladen.
Ouh man, Sozialstunden habe ich mir gedacht, aber Jugendarrest ???
Heftig... Wusste garnicht, dass es sowas gibt, dass man direkt in Jugendarrest kommt wegen der ersten Anzeige...

Auch wenn ich KEINE Strafe bekommen würde, wäre ich trotzdem nicht zufrieden, denn die sollen wissen, dass ich nicht der Täter war! Unglaublich wie machtlos ich gegenüber so etwas bin.... andererseits auch traurig....

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32712 Beiträge, 17215x hilfreich)

Hi,

selbstverständlich kann man auch gleich im 1. Verfahren Arrest bekommen. Das setzt natürlich eine gewisse Tatschwere voraus, die bei gefährlicher KV aber gegeben sein dürfte. Übrigens gibt es auch die Variante Arrest+Sozialstunden, was vor allem bei Wochenendarrest gern angewandt wird. Es ist aber auch nicht auszuschließen, daß es nur Sozialstunden werden.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.865 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen