Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

Häusliche Gewalt mit Suizidversuch!!!

 Von 
cologne2006
Status:
Schüler
(171 Beiträge, 40x hilfreich)
Häusliche Gewalt mit Suizidversuch!!!

Guten Morgen,

heute Morgen gegen 1.30 Uhr stand die Polizei bei meiner Tante vor der Türe.

Grund: 1. Gab es eine Auseinandersetzung zwischen dem Lebensgefährten und meiner Tante - Daraufhin bedrohte er Sie verbal wie.... Ich schlage Dich kaputt Du F.... etc.

Nach Aussage des Sohnes hat er Sie auch geschlagen, was Sie natürlich abstritt als die Polizei da war...

Dann entdeckte ich das Sie einen Suizidversuch machte !
Sie hatte mindestens 4 od 5 Ritze im linken Arm.

Beide alkoholisiert....

Nun das beste....Nachdem ich den Polizisten darauf aufmerksam machte, das Sie sehr stark alkoholisiert ist und Ihren Arm aufgeschlitz hatte, bad man mich vor die Türe und wollte mich ins Auto sperren obwohl ich Sachlich und nüchtern mit dem Polizisten geredet hatte .Ganz normal halt....

Man verwies mich von der Wohnung, obwohl mich eines der Kinder vor der Polizei hoch holte um höhere Gewalt auszuschließen.

Sie haben nicht mal den Täter der Wohnung verwiesen weder das Sie sich um den Suizidversuch großartig gekümmert hatten.
Und gingen dann einfach wieder ......
Selbst die Kinder baten das Sie den Mann mitnehmen ...
aber nichts geschah......

Ps: Er ist nicht dort gemeldet ....

Warum unternahm die Polizei nichts, allein schon dem wohl der Kinder gegenüber....

Allein bei der Ansicht des Arms hätten Sie doch schon handeln müssen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kind Polizei Polizist Wohnung


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
pommesbaron
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, ich lese gerade Deinen Eintrag, kenne mich rechtlich damit aber nicht aus. Aber, ehrlich gesagt, ist es in diesem Moment wohl unerheblich, ob die Polizisten gesetztestreu gehandelt haben, wichtiger wird sein, Deine Tante und die Kinder zu schützen. Daher würde ich vorschlagen, dass Du SOFORT eine Polizeistelle kontaktierst und dies schilderst. Was aber passieren kann ist, dass Deine Tante per Psych-KG ertsmal eingeliefert wird, in eine Klinik. Aber wenn die Alternative darin besteht, dass sie Suizid begeht, dürfte es nicht schwer sein, sich für diesen Schritt zu entscheiden und einzugreifen.

Ich wünsche Deiner Tante, den Kindern und Dir alles erdenklich Gute!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Bada-Bing
Status:
Schüler
(243 Beiträge, 23x hilfreich)

@cologne2006: Der Baron hat, in dem einen Punkt, Recht dass das Gebaren der Polizei zweitrangig ist. Deine Tante sollte für Dich oberste Priorität haben.

@POMMES: Sorry, aber das ist nun echt Humbug. Eine Einlieferung findet i. d. R. nur in Akutsituationen statt. Bei : "Sie hatte mindestens 4 od 5 Ritze im linken Arm." sieht es wohl eher nicht nach einer Akutsituation aus. Eine Freiwillige wäre wohl weniger das Problem.

Unabhängig davon, sollte ich mich nicht verlesen haben, sind Kinder mit im 'Spiel'. D. h. es muss die Frage der Obhut geregelt werden. Eine Tagesmutter erhält man aufgrund von Personalmangel selten von jetzt auf gleich.

Der nicht juristische Rat an cologne kann daher eigentlich nur lauten, seine Tante zu kontaktieren, am besten zu sich einzuladen und sich über eine Trennung nach Gewaltenschutz zu unterhalten. Im Zuge dieser ist eine "Hausbereinigung" ja nun wirklich kein Problem.

-- Editiert von Bada-Bing am 10.01.2006 13:58:13

-- Editiert von Bada-Bing am 10.01.2006 13:58:53

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cologne2006
Status:
Schüler
(171 Beiträge, 40x hilfreich)

Natürlich war es meine Pflicht der Tante und den Kindern gegenüber da zu sein um Ihr zu helfen .

Deswegen bin ich ja hoch gelaufen.
Nachdem ein Kind mich hoch holte.

Aber was ich genau damit meinte ist, das die Polizei die dann da war und gesehen hat das ein Suizidversuch im alkoholismus gemacht wurde , das Sie nichts dagegen getan hat .

Und den Typen nicht nach dem Opferschutz des §34a verwiesen haben.
Nachdem er Ihr verbal und warscheinlich auch körperlich näher getreten ist.

-- Editiert von cologne2006 am 10.01.2006 17:15:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Stratege
Status:
Beginner
(145 Beiträge, 19x hilfreich)

Ich hatte mal nen Kumpel, der sich mit Medikamenten umbringen wollte. Davon hatte er einen ganzen Schrank voll. Ich wußte nicht, was ich tun sollrte, hatte Angst und rief die Polizei an. Die kamen dann auch und gingen mit mir in die Wohnung nachdem er öffnete. Ich sagte den Polizisten, das er sich mit Medikamenten umbringen wollte und öffnete der Kleiderschränke, die voll mit legalen und illegalen Medikamenten waren. Mein Kumpel sagte nur, er wollte sich nichts antun. Die Polizisten gingen wieder und erklärten mir, daß Sie nichts machen können, wenn er nicht selber zugibt, daß er sich etwas antun wollte...vielleicht ist es bei Deiner Tante auch so. Sie hat ja nicht gesagt sie will sich umbringen und sie hat auch nicht gesagt, daß der typ die Wohnung verlassen soll...oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Dumbele
Status:
Schüler
(427 Beiträge, 90x hilfreich)

das ist aus der Ferne schwer zu beurteilen und ist ein Vorfall den Polizisten zwischen Flensburg und Garmisch jede Nacht hundertemal erleben.

Tante will keine Angaben bei der Polizei machen, alles in Butter, wegen 4 Ritze holt man keinen Arzt, Tante hat das Hausrecht und will das er bleibt, Tante trinkt dann im Anschluss gemütlich mit ihrem Kumpel weiter. Und hätte die Polizei ihn mitgenommen, dann wäre Tante am nächsten Tag wieder gerannt und hätte ihn aufgenommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen