Handy gekauft

19. August 2013 Thema abonnieren
 Von 
thorsten89
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Handy gekauft

Guten Morgen Liebe Community,

Vor ein paar Monaten hat sich mein Bruder bei einem Bekannten ein Handy auf Raten gekauft.
Natürlich mit Kaufvertrag.
Die erste Rate wurde in bar gezahlt und der Rest sollte monatlich überwiesen werden.
Nun hat mein Bruder von jetzt auf gleich seinen Job verloren und konnte dementsprechend auch keine Ratenzahlung mehr leisten.
Nun ja, der Bekannte hat schon einen Anwalt eingeschaltet und droht schon mit Leuten die vorbei kommen wollen und halt so was.
Meine Frage ist jetzt: Können wir uns dagegen wehren und kann der "Bekannte" strafrechtliche Schritte einleiten?
Ich meine, mein Bruder kann nichts für seine Arbeitslosigkeit und er will auf jeden Fall zahlen das hat er Ihm schon mehrmals geschrieben nur leider kommt da keine Reaktion.

Ich hoffe auf ein paar nette aufschlussreiche Antworten :)

Guten Start in die Woche !

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9022 Beiträge, 4855x hilfreich)

Hat nix mit Strafrecht zu tun!

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
thorsten89
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo radfahrer999,

warum wird dann gesagt er geht zur Polizei und zeigt ihn wegen Betrug an bla bla bla... ?

Ich versteh das nicht so ganz.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9022 Beiträge, 4855x hilfreich)

quote:
von thorsten89 am 19.08.2013 09:27

warum wird dann gesagt er geht zur Polizei und zeigt ihn wegen Betrug an bla bla bla... ?

Weil jeder jeden wegen irgendwas anzeigen kann. Wichtig ist nur was am Ende rauskommt.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31289 Beiträge, 16714x hilfreich)

warum wird dann gesagt er geht zur Polizei und zeigt ihn wegen Betrug an bla bla bla... ? Weil der Bekannte evtl. nicht weiß, daß das nicht strafbar ist, oder aber, weil er einfach eine Drohkulisse aufbauen will - ansonsten würde er ja all die angekündigten Dinge einfach tun , anstatt nur davon zu reden. Von seinem Anwalt kam bestimmt auch noch kein Brief, weil er vermutlich gar keinen hat...

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9022 Beiträge, 4855x hilfreich)

quote:
von muemmel am 19.08.2013 13:19

weil er einfach eine Drohkulisse aufbauen will

Hunde, die bellen, beißen nicht

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8348 Beiträge, 1479x hilfreich)

Anzeigen kann jeder jederzeit erstatten. Das wird ja auch zu Hauf gemacht. Hier liegt allerdings keine Straftat vor, denn ein Betrug würde voraussetzen, dass bereits bei Abschluss des Vertrages die Absicht bestand, die Raten nicht zu bezahlen. Das ist nicht der Fall und wäre auch nicht nachweisbar.
Der Bekannte des Bruders käme mit einer Strafanzeige also nicht weiter, zumal die ihm auch nicht zu Geld verhelfen würde.

Er kann den Bruder verklagen - zivilrechtlich. Das würde aber auch nichts bringen, weil der Bruder die Forderung ja sofort anerkennen würde. Also ist es wirklich das Modell bellender Hund.

Ich verstehe allerdings auch nicht wieso nun überhaupt nichts mehr gezahlt wird. Arbeitslos hin oder her, er wird doch 20 € im Monat zahlen können.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
thorsten89
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Witz ist, es wird gezahlt und zwar 30 im Monat und trotzdem will er Ihm Leute auf den hals hetzen und bla bla... alles komisch !

Danke für Eure Antworten =)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8348 Beiträge, 1479x hilfreich)

Ach so! Dann ist das, was der Bekannte macht, eine versuchte Nötigung, weil er ja anscheinend höhere Raten als 30 € eintreiben will. Das wäre dann strafbar. Vielleicht wäre ein entsprechender Hinweis an den Bekannten hilfreich.
Das Problem sollte doch auch zeitlich begrenzt sein. Was ist denn das bitte für ein Handy? Vielleicht sollte auch in Erwägung gezogen werden, sich das Geld bei einem Freund zu borgen und den Bekannten auszuzahlen, damit endlich Ruhe herrscht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.905 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.898 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen