Jugendgerichtshilfe - was wird in etwa gefragt?

17. April 2006 Thema abonnieren
 Von 
Andrea Fürsich
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)
Jugendgerichtshilfe - was wird in etwa gefragt?

Ich würde mich gerne als Soz.Päd. für eine Stelle bei der Jugendgerichtshilfe bewerben. Ich habe mich seit dem Studium nicht mehr häher mit Recht beschäftigt. Hat jemand Tipps, was bei so einem Vorsellungsgespräch in etwa gefragt wird und was man unbedingt wissen sollte, damit man nicht komplett blöd dasteht?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 363x hilfreich)

naja, hat ja auch viel mit Jugendhilfe zu tun. Ein Blick ins SGB VIII kann also mit Sicherheit nicht schaden. In meinem Vorstellungsgespräch war die Schlüsselfrage: Können sie sich auch vorstellen, daß sie als erzieherische Maßnahme vorschlagen, daß eine Jugendstrafe ohne Bewährung verhängt wird? Hab die Frage mit Ja beantwortet... War wohl richtig, hab mein Anerkennungsjahr da gemacht.

-----------------
"Gruß
Jens Wilke
Bewährungshelfer"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Andrea Fürsich
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)

Verlangt das Landratsamt bei Einstellung Einblick ins BZR oder nur ins Führungszeugnis? Bin ja nicht verbeamtet, sondern nur angestellt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33009 Beiträge, 17309x hilfreich)

Hi,

hatten wir das nicht schon mal? Der öff. Dienst kann grundsätzlich einen BZR-Auszug anfordern. Ob er es in diesem Fall tut - keine Ahnung...
Als Praktikant im öff. Dienst mußte ich ein FZ vorlegen, was überflüssig gewesen wäre, wenn sie meinen BZR-Auszug angefordert hätten. Und Sie werden ja sehen, ob man ein FZ von Ihnen verlangt...

Gruß vom mümmel

-- Editiert von mümmel am 24.04.2006 12:34:43

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.705 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.983 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen