Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.716
Registrierte
Nutzer

Körperverletzung, Zeugenaussage als Opfer vor Gericht

11. November 2017 Thema abonnieren
 Von 
Toni1234
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Körperverletzung, Zeugenaussage als Opfer vor Gericht

Hallo,
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

Mein damaliger Kumpel hatte für ~eine Woche eine Freundin. In einer Kneipe wo sie zusammen waren hat er sich dann assi gegenüber ihrer Freundin verhalten (beleidigt etc.). Daraufhin hat sie mit ihm Schluss gemacht. Da ich mich aber mit ihr gut verstanden habe hatten wir weiterhin Kontakt und ja, nach zwei Monaten ist da mehr draus geworden und wir sind zusammen gekommen.
Als mein Kumpel das erfahren hat ist er ausgerastet und hat mich über Nachrichten beleidigt dass ich Abschaum bin und er nichts mit mir zu tun haben will. Damit war ich auch einverstanden, da es wirklich meine große Liebe ist.
Etwa einen Monat später war ich dann mit meiner Freundin auf einem Straßenfest und Stande an einer Bude an. Mein Exkumpel war auch da und hat sich dann als er mich gesehen hat provokant hinter mich gestellt, absichtlich angerempelt etc. Ich habe es aber ignoriert.
Einige Zwit später war meine Freundin (ohne mich) auf einer Kirmes. Dort hat er sie dann andauernd über alle Leute hinweg beleibt mit Worten wie „du Schlampe" „wo ist denn dein kack Freund"... außerdem hat er zu einem Mädchen aus ihrem Jahrgang gesagt dass er mich wenn er mich das nächste mal sieht auf die Fresse haut. Das alles habe ich und meine Freundin aber auch ignoriert in der Hoffnung dass er irgendwann ablässt.
Nun war ich auf unserer Dorfkirmes und wollte Nachts alleine zum Toilettenwagen gehen. Als ich aus dem Zelt raus ging sah ich ihn dann da stehen und mich angrinsen. Dann kann ich mich nur noch dran erinnern dass ich Prügel und Tritte bekam. Seine Freunde standen auch bei Ihm und haben zugesehen. Daraufhin waren sie wieder verschwunden. (Er war auch vorher nicht auf der Kirmes worauf ich annehme dass er nur gekommen ist um mich zu schlagen)

Ich bin dann am nächsten Tag ins Krankenhaus gefahren (hatte etliche Blutergüsse, ne blutige Nase) und habe daraufhin eine Anzeige bei der Polizei gemacht.

Heute habe ich Post bekommen dass ich eine Zeugenaussage vor Gericht machen muss. Davor habe ich etwas Angst, weil er seine Frwunde, die zu ihm stehen als Zeugen hat und ihn natürlich in Schutz nehmen und ich ja leider alleine draußen war und meine Zeugen das ganze ja erst mitbekommen haben wo ich blutig zurück ins Zelt kam.

Er spricht jetzt aber rum dass ich angefangen hätte (ich bin aber keiner der sich schlägt und kann mich auch nicht daran erinnern dass ich angefangen hätte). Unsicher bin ich mir nur weil er ja so viele Provokationen zuvor gemacht hatte. Mich verunsichert das jetzt, da ich ja angetrunken war und er scheinbar deshalb so spät auf die Kirmes gekommen ist weil er dies wusste. Ich weiß nur dass er selber keine einzige Verletzung hatte und ich auch nichts gemacht haben könnte, was es rechtfertigt mich regelrecht zusammen zu schlagen.

Wie meint ihr wird das vor Gericht ausgehen?

-- Editiert von Toni1234 am 11.11.2017 07:41

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Kostenfreie Beratung im Strafrecht

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Wir antworten schnell und helfen Ihnen bei den ersten Schritten.
Kostenlose Einschätzung starten per WhatsApp anfragen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(30876 Beiträge, 16550x hilfreich)

Mangels der Fähigkeit, die Zukunft vorherzusagen, kann Ihnen das hier auch keiner sagen. Immerhin scheint die Staatsanwaltschaft von einer gewissen Wahrscheinlichkeit der Verurteilung auszugehen - sonst gäbe es nämlich keine Verhandlung.
weil er seine Frwunde, die zu ihm stehen als Zeugen hat Und woher genau wissen Sie, wer vor Gericht als Zeuge aussagt?

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.548 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.467 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen