Ladendiebstahl, was nun ? Dringlich

4. Februar 2024 Thema abonnieren
 Von 
lunama
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ladendiebstahl, was nun ? Dringlich

hey, ich hab mich im letzten Monat leider 2 Mal spontan dazu verleiten lassen zu klauen.. und wurde erwischt.
1. Mal bei Rossmann - Wert über 100€ (Ringe für meine Freundin zum Geburtstag, weil ich im minus war und ihr trz was schenken wollte.. es waren „nur" 4, aber die waren wohl aus Silber..).
2. Mal bei Netto (war normal einkaufen, Essen etc. für mich und meine Familie, und bin einf an der Kasse vorbei.. war ne doofe Kurzschlussentscheidung) - hier Wert schätzungsweise um die 70€.
Die Vorfälle sind nicht aus Dreistigkeit, sondern purer Geldnot entstanden, und mir ist bewusst, dass das Ganze sehr falsch war !!
Ich bin Ersttäter, 21 Jahre (werde nun 22), und habe mir zuvor nie etwas zu Schulden kommen lassen. Allerdings waren es nun eben 2 Taten nacheinander innerhalb von ca. 2 Wochen. Bei beiden Fällen war die Polizei da und hat meine Daten etc. übernommen.
Ich habe gelesen, dass solche Fälle teils zusammen gewertet werden, also dass der Wert von beiden Taten zusammengerechnet wird, und es dann als „eine größere Tat" gewertet wird.
1. Stimmt das ?
Von Rossmann habe ich bislang nur einen Brief mit 75€ Bearbeitungsgebühr erhalten (bereits bezahlt), wegen Netto habe ich einen Brief von der Polizei erhalten, in welchem sie mich um meine persönlichen Daten bitten, und ich die Möglichkeit habe, mich zu der ganzen Sache zu äußern.
2. könnte ich Glück haben und die Behörden sehen überhaupt nicht, dass ich 2 verschiedene Diebstähle begangen habe, und behandeln beide jeweils als Einzelfall (und mich jeweils als Ersttäterin) ?
Wie gehe ich nun vor ?
Ich habe einerseits gelesen, dass es als Ersttäter klug wäre, sich überhaupt nicht zu der Sache zu äußern, und darauf zu hoffen, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt werden würde.
Andere sagen jedoch, dass man sich ehrlich zu der Tat bekennen - und seine Reue und Scham zeigen soll, und dann darauf hoffen, dass darum nachsichtig mit einem umgegangen wird.
Also:
3. Soll ich nun gar nichts auf den Brief antworten, und darauf hoffen, dass das Ganze eingestellt wird ? Oder ist der Betrag dafür zu hoch bei mir ?
Bzw. könnte es kritisch werden, weil es 2 verschiedene Vorfälle waren ?
4. Oder soll ich die Tat gestehen und alles erklären, meine Reue und meinen Scham zeigen, und dann hoffen, dass glimpflich mit mir umgegangen wird ? Und vllt noch vorschlagen, an einen gemeinnützigen Verein zu spenden oder so ?
5. Oder soll ich nur meine persönlichen Daten angeben, und dass ich kein regelmäßiges Einkommen habe (und sonst nix) ?
Könnte mir vorstellen, dass sie etwas nachsichtiger mit mir sind, wenn sie sehen, wie wenig Geld ich tatsächlich habe..(gebe nur etwas Nachhilfe und gehe ab und an babysitten - krieg immernoch nich mein BAföG).
6. Ich habe mich nach der Tat gleich geständig gezeigt und alles zugegeben.. wird sowas protokolliert ? Also würde es überhaupt Sinn machen, jz zu schweigen, wenn ich das Ganze zuvor schon zugegeben habe ?
Und haben sie es nicht eh auf Kamera, also dürfen die sowas speichern ?
Sry aber hab im Internet leider keinen Fall wie meinen gefunden (dass man erst nie was gemacht hat und dann dummerweise gleich 2 Dinge direkt nacheinander).
Meine grundlegende Frage ist also:
Besteht trz die Chance, dass das Ganze eingestellt wird, obgleich es 2 verschiedene Taten nacheinander waren, und die Summe insgesamt evtl. über 200€ ???
Und passiert das eher, wenn ich alles wahrheitsgemäß gestehe und meine Reue und Scham zeige ? Oder eher wenn ich mich gar nix dazu äußere ?
Bzw. mit was für einer Strafe kann ich rechnen, wenn ich gestehe und Reue zeige ? Und mit was für einer kann ich rechnen, wenn ich nix zu Alldem sage ?
Habe nämlich keine Lust, dass ein Strafbefehl bei mir eintrudelt, wenn ich überhaupt nicht auf den Brief von der Polizei reagiere. Könnte es mir nämlich nicht leisten, gegen einen solchen anwaltlich vorzugehen.
Mein Studium ist sehr stressig und zusätzlich müssen wir nun auch noch umziehen + die neue Wohnung renovieren.. :/ ..darum habe ich leider keine Zeit für einen Nebenjob.
Ich hoffe, es gibt eine andere Lösung für mich, die mich nicht allzu sehr bestraft, für diese 2 wirklich schlechten Entscheidungen meines Lebens..! :(
Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Hilfe !! :)

-- Editiert von Moderator topic am 4. Februar 2024 22:29

-- Thema wurde verschoben am 4. Februar 2024 22:29

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121733 Beiträge, 40054x hilfreich)

Und das ganze hat mit Deinem Arbeitsplatz, Arbeitsvertrag, Arbeitgeber, ... was konkret zu tun?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33073 Beiträge, 17330x hilfreich)

Das wird todsicher nicht eingestellt - schon wegen Schadenshöhe und Rückfallgeschwindigkeit. Stellen Sie sich also auf einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe ein. Mit gezeigter Reue werden es aber evtl. ein paar Tagessätze weniger. Im Übrigen sollten sich nicht auf Ihrer Geldnot herumreiten - das klingt sehr nach "Wenn ich wieder kein Geld habe, klaue ich wieder", was die Strafe eher erhöhen wird.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16780 Beiträge, 9386x hilfreich)

Zitat (von lunama ):
1. Stimmt das ?

Nein

Zitat (von lunama ):
2. könnte ich Glück haben und die Behörden sehen überhaupt nicht, dass ich 2 verschiedene Diebstähle begangen habe, und behandeln beide jeweils als Einzelfall (und mich jeweils als Ersttäterin) ?

Jein - wenn in beiden Fällen Anzeige erstattet wurde, dann "sehen die Behörden" auch beide Fälle. Aber bis jetzt scheint ja unklar zu sein, ob in beiden Fällen Anzeige erstattet wurde.

Zitat (von lunama ):
Besteht trz die Chance, dass das Ganze eingestellt wird, obgleich es 2 verschiedene Taten nacheinander waren, und die Summe insgesamt evtl. über 200€ ???

*Wenn* in beiden Fällen Anzeige erstattet wurde, ist die Chance auf eine Einstellung nahe Null. Aber bis jetzt scheint ja unklar zu sein, ob in beiden Fällen Anzeige erstattet wurde.

Zitat (von lunama ):
Könnte mir vorstellen, dass sie etwas nachsichtiger mit mir sind, wenn sie sehen, wie wenig Geld ich tatsächlich habe..(gebe nur etwas Nachhilfe und gehe ab und an babysitten - krieg immernoch nich mein BAföG).

jein - Wenn nach dem Einkommen gefragt wird, sollten Sie dazu Angaben machen. Sie sollten aber auf keinen Fall(!) schreiben, dass Sie wegen Ihrer Finanzlage geklaut haben. Wie oben schon erwähnt: Das klingt nämlich nach Uneinsichtigkeit ("ich hatte einen guten Grund zu klauen"), nach Rechtfertigung ("ich fühlte mich berechtigt zu klauen, weil mein Bafög noch nicht bewilligt war") und nach Wiederholungsgefahr ("wenn ich wieder wenig Geld habe, könnte ich wieder klauen gehen") - da ist der Strafbefehl sicher.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1540 Beiträge, 326x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Sie sollten aber auf keinen Fall(!) schreiben
Du weißt @drkabo, worum es sich hierbei handelt und damit zu viel an dieser Stelle.

Zitat (von lunama ):
ich hab mich im letzten Monat leider 2 Mal spontan dazu verleiten lassen
Beide Male waren wohl weniger spontan, sondern angesichts der Geldknappheit durchaus beabsichtigt (warum sollte ich ohne Geld einkaufen gehen?).

Zitat (von lunama ):
Und haben sie es nicht eh auf Kamera, also dürfen die sowas speichern ?
Ob rechtmäßig erlangte Beweismittel vorübergehend gespeichert werden dürfen? Ja.

Zitat (von lunama ):
Besteht trz die Chance, dass das Ganze eingestellt wird, obgleich es 2 verschiedene Taten nacheinander waren, und die Summe insgesamt evtl. über 200€ ???
Da sehe ich eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, die je nach Gerichtsstand zu- oder abnehmen kann.

Zitat (von lunama ):
Ich habe einerseits gelesen, dass es als Ersttäter klug wäre, sich überhaupt nicht zu der Sache zu äußern, und darauf zu hoffen, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt werden würde.
Dieser Ratschlag ist Humbug.

Zitat (von lunama ):
Die Vorfälle sind nicht aus Dreistigkeit, sondern purer Geldnot entstanden, und mir ist bewusst, dass das Ganze sehr falsch war !!
Auch einen Diebstahl in Geldnot kann man moralisch durchaus als dreist bewerten, insbesondere wenn es sich um Luxusgüter wie Schmuck handelt.

Zitat (von lunama ):
könnte ich Glück haben und die Behörden sehen überhaupt nicht, dass ich 2 verschiedene Diebstähle begangen habe, und behandeln beide jeweils als Einzelfall (und mich jeweils als Ersttäterin) ?
Zunächst einmal kommt eine Gesamtstrafe dem Beschuldigten rglm. zugute, andererseits wurde in beiden Fällen ja nicht nur Strafanzeige erstattet, sondern diese durch Polizeibeamte persönlich aufgenommen. Es ist damit doch sehr naheliegend, dass beide Fälle zusammen betrachtet werden.

Zitat (von lunama ):
Habe nämlich keine Lust, dass ein Strafbefehl bei mir eintrudelt, wenn ich überhaupt nicht auf den Brief von der Polizei reagiere.
Also man kann auf eine Einladung zur Vernehmung auch dadurch reagieren, dass man den Termin höflich absagt. Nun möchte man einen SB vermeiden? Wie wäre es denn zunächst einmal mit einer HV? Als Richter z.B. in der Provinz Oberbayerns würde ich den 21-Jährigen durchaus persönlich antanzen lassen und befragen wollen, was denn bei ihm schiefläuft, dass er innerhalb kurzer Zeit (so gerade nachdem keine Zuchtmittel mehr Anwendung finden) für Schmuck und Lebensmittel Straftaten begeht. Ein SB könnte hier eher als Luxus verstanden werden (weil kuschelig einfacher), wäre es vielleicht auch, da der spätere Angeklagte sich nur noch mehr hineinredet.

Zitat (von lunama ):
Bzw. mit was für einer Strafe kann ich rechnen, wenn ich gestehe und Reue zeige ? Und mit was für einer kann ich rechnen, wenn ich nix zu Alldem sage ?
Da die Sachlage - durch CCTV, Zeugenaussagen und wiederholte Einlassung (Geständnis) - eindeutig erscheint, ergibt es nach den bisherigen Schilderungen m.E. keinen Sinn, sich im Rahmen der Vernehmung bzw. des Vernehmungsbogens nicht geständig und reuig zu zeigen. Einen Beschuldigten, der an diesem Punkt noch die Sache an sich in Frage stellt, würde ich ohne weiteren Vortrag anklagen und als Richter an die 90 TS heranführen. Den reuigen Geständigen würde ich mit ca. 20 TS davonkommen lassen, was ihn direkt tatsächlich weniger treffen würde als mit dem 153a StPO einhergehende, naheliegende Auflagen.

-- Editiert von User am 5. Februar 2024 01:33

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
CarstenF
Status:
Praktikant
(995 Beiträge, 168x hilfreich)

Zitat (von lunama ):
Sry aber hab im Internet leider keinen Fall wie meinen gefunden (dass man erst nie was gemacht hat und dann dummerweise gleich 2 Dinge direkt nacheinander).


Das würde mich aber etwas wundern, ein Ladendiebstahl ist nicht gerade außergewöhnlich. Auch dass jemand - der zuvor noch nie aufgefallen ist, 2 Taten kurz hintereinander begeht - auch das gab es schon mal. Zumindest muss die Justiz das Rad für diesen Fall nicht neu erfinden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.323 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.645 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen