Ladendiebstahl-100€ Vertragsstrafe-Nachdem Anklage fallen gelassen wurde

3. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
mareikemustermann
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ladendiebstahl-100€ Vertragsstrafe-Nachdem Anklage fallen gelassen wurde

Hallo,
ich wurde letztes Jahr im August beim Ladendiebstahl erwischt und wegen geringfügigem Diebstahl (7€) angezeigt. Sie wollten vor Ort 100€ von mir die ich aber nicht in Bar bezahlt habe worauf sie meinten es käme dann was per Post. Ich hatte etwas unterschrieben worauf stand dass ich Hausverbot habe und die Vertragsstrafe noch nicht gezahlt wurde. Mittlerweile wurde alles fallen gelassen aber heute kam plötzlich Post vom Supermarkt dass ich die 100€ bis nächste Woche überweisen soll. Ist das so rechtens obwohl es fallen gelassen wurde? Kann mir was passieren wenn ich das nicht bezahle? Finde 100€ eine Menge Geld dafür dass es so lange her ist und es fallen gelassen wurde.
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Droitteur
Status:
Lehrling
(1598 Beiträge, 406x hilfreich)

Hallo und herzlichen Glückwunsch zur Einstellung! Dabei handelt es sich um den strafrechtlichen Part. Der Staat hat also akut nicht das Bedürfnis, dich zu bestrafen. Das andere ist aber eine zivilrechtliche Angelegenheit. Zum Beispiel, üblicherweise erklärt man sich, mehr oder weniger *hüstel*, beim Betreten von Läden damit einverstanden, 100 Euro zu zahlen, wenn man stiehlt.

Darüber kannst du jetzt streiten, inwieweit das berechtigt ist. Es ist aber auf jeden Fall zulässig vom Laden, sich auf den Standpunkt zu stellen, dass das berechtigt ist – auch wenn ein Gericht später sagen sollte, dass das in deinem Fall keinen Bestand hat. Wenn du es ganz billig haben willst, zahl vielleicht 50 Euro und sag, das muss ausreichen, 100 Euro seien als Pauschale zu viel bei so geringer Beute. Mit dieser Argumentation kannst du aber auch gut auf die Nase fallen. Man kann sich aber vorstellen, dass sie sich möglicherweise nicht extra auf einen Streit einlassen, sobald sie wenigstens immerhin 50 Euro bekommen haben. Musst du selbst entscheiden.

Denk dran, auf der einen Seite muss man zwar niemanden grundlos reicher machen, auch nicht Läden, gleichwohl du dort aber gestohlen hast! Allerdings hast du nun durch die Einstellung schon schön Geld und Leumund gespart. Wenn du nicht gerade minderjährig oder absolut, absolut mittellos bist, würde ich an deiner Stelle, der du juristisch unbeleckt bist, zahlen.

-- Editiert von User am 3. April 2024 23:19

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Student
(2427 Beiträge, 719x hilfreich)

Zitat (von mareikemustermann):
Ist das so rechtens obwohl es fallen gelassen wurde?

Ja

Zitat (von mareikemustermann):
Kann mir was passieren wenn ich das nicht bezahle?

Strafrechtlich nicht, aber zivilrechtlich weitere enorme Kosten (RA/Inkasso, Gerichtskosten, Zwangsvollstreckung ,...)

Zitat (von mareikemustermann):
Finde 100€ eine Menge Geld dafür dass es so lange her ist und es fallen gelassen wurde.

Lange her? Das sind 8 Monate! Verjährung tritt frühestens am 01.01.2027 ein. Bis dahin hat der Gläubiger(vertreter) Zeit mit der Titulierung. Liegt der Titel vor kann er 30 Jahre immer wieder vollstrecken und mit jeder Vollstreckung beginnen die 30 Jahre neu.

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
CarstenF
Status:
Praktikant
(920 Beiträge, 160x hilfreich)

So viel ist es eigentlich auch gar nicht, wenn man bedenkt, dass die meisten nicht bei jedem Diebstahl erwischt werden.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7233 Beiträge, 1522x hilfreich)

Zitat (von mareikemustermann):
und die Vertragsstrafe noch nicht gezahlt wurde.


Du wusstest doch, dass der Vorgang noch nicht abgeschlossen ist. Von daher sind die 100 EUR schon korrekt

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1494 Beiträge, 310x hilfreich)

Falsches Unterforum!

1. Ausgehängte AGB sagen: "Wer klaut, zahlt 100,- EUR".
2. Man geht rein und klaut.
3.

Zitat (von mareikemustermann):
es fallen gelassen wurde.
Das Strafverfahren (wo man noch einmal Glück hatte) hat nichts mit den zivilrechtlichen Ansprüchen zu tun!

=> Vertragsrecht

-- Editiert von User am 6. April 2024 00:48

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.058 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.309 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen