Ladendiebstahl- Anhörbogen.Was ankreuzen?

17. Februar 2008 Thema abonnieren
 Von 
melanie65
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ladendiebstahl- Anhörbogen.Was ankreuzen?

Hallo,
ich hoffe jemand kann mir helfen.
Ich wurde vor ein paar Wochen beim Klauen erwischt.Der Wert ca. 25€.ich bin 23 jahre und studentin.kein einkommen.Nun kam der Anhörbogen. Ich möchte natürlich alles gestehn und die Sache so schnell wie möglich hinter mich bringen.Ich weiß aber nicht genau,was ich alles ankreuzen soll.Zur Sache habe ich mich schon geäußert,alles erklärt, entschuldigt und bereut.Desweiteren habe ich "Ich gebe die Straftat zu" angekreuzt.jetzt weiß ich aber nicht, ob ich auch "Mit einer Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldbuße bin ich einverstanden" auch ankreuzen soll.Ich wäre natürlich damit einverstanden,aber ich frage mich, ob es wirklich notwendig ist, das anzukrezen. Vielleicht muss ich ja auch garkeine Geldbuße zahlen und das Polizeipräsidium will mich mit meiner Zusage nur abzocken.Zumal habe ich auch schon 100€ als Entschädigung an den Laden bezahlt.
Wie hoch kann die geldbuße denn werden?
und wann ist das Verfahren eingestellt?
soll ich mein einkommen angeben? ich bin studentin und lebe vom geld meiner eltern.habe also garkein einkommen,oder?

würde mich wirklich sehr sehr freuen,wenn mir jemand seine erfahrung oder sein wissen mitteilen könnte.

gruß,

melanie65

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Es will Sie niemand 'abzocken', es wird Ihnen netterweise das Angebot gemacht, die Straftat die Sie begangen haben im Wege einer Verfahrenseinstellung aus der Welt zu schaffen und so ggf. der Verurteilung zu einer Geldstrafe und einem Eintrag ins Bundeszentralregister zu umgehen. Sie müssen dieses Angebot nicht annehmen. Dazu brauchen Sie das Kästchen nur 'unangekreuzt' zu lassen. Diese Form der Einstellung ist grundsätzlich zustimmungspflichtig durch Sie, dh. ohne Ihr Kreuz an der Stelle könnte die StA gar nicht nach § 153a einstellen. Wenn die StA meint, ohne Auflage einstellen zu wollen, kann sie das trotzdem tun.

Vielleicht muss ich ja auch garkeine Geldbuße zahlen

Vielleicht ergeht dann aber auch ein Strafbefehl, der Sie unter dem Strich das 4 oder 5fache kostet, als eine Einstellung kosten würde. Den Eintrag ins Bundeszentralregister gibt es dann gratis dazu ;)

Zumal habe ich auch schon 100€ als Entschädigung an den Laden bezahlt.

Wobei das a) schon im Allgemeinen nicht Sache der Strafverfolgungsbehörden ist, wie Sie zivilrechtlich mit dem Laden 'auseinanderkomen' und b) im Besonderen nicht, dass Sie sich eine doppelt so hohe Schadenerstatzforderung als üblich haben abknöpfen lassen. Pauschal von der Rechtsprechung anerkannt sind 50,00 € in solchen Fällen. Mehr hätten Sie hier auch nicht zahlen sollen. Das konnten Sie natürlich vorher nicht wissen.

Wie hoch kann die geldbuße denn werden?

Schätzungsweise(!!!) 100,00 bis 150,00 €

und wann ist das Verfahren eingestellt?

Sobald sie die Auflage gezahlt haben (vorausgesetzt, die StA beabsichtigt tatsächlich nach § 153a StPO einzustellen)

soll ich mein einkommen angeben? ich bin studentin und lebe vom geld meiner eltern.habe also garkein einkommen,oder?

Doch, Einkomen in diesem Sinne ist jeglicher Geldzufluß unabhängig von dessen Herkunft. 'Freies Wohnen und Essen zuhause' wird als sog. 'geldwerter Vorteil' gewertet. Was bekommen Sie denn von Ihren Eltern und müssen Sie davon Miete zahlen (falls ja, wieviel?)?

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
melanie65
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Wow.Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Also ich erhalte von meinen Eltern 450€ pro Monat.Davon gehen ca. 250€ für die Miete drauf(inklusive allen Nebenkosten). D.h. ich habe ca. 200€ für Essen und sonstiges pro Monat.Sollte ich das angeben, um möglicherweise die Geldbuße gering zu halten.Wie können sie überhaupt nachprüfen, ob meine Angaben zum Einkommen richtig sind?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

In der Regel wird es nicht nachgeprüft, wenn glaubhafte Angaben gemacht werden...

...wobei 450,00 nicht sonderlich glaubhaft sind, da jeder Hartz IV Empfänger mehr hat.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

-- Editiert von !streetworker! am 19.02.2008 21:57:51

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
melanie65
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

hm.also wenn ich das geld für babysitting(200/Monat)und noch 50 € taschengeld meiner großmuter dazurechne, bin ich dann bei 700 € Einkommen im Monat? Oder soll ich dann meine Ausgaben gleich abziehen?
sorry,aber ich habe mich mit so etwas noch nie beschäftigt und möchte nichts falsch machen.
nochmal vielen dank für die schnellen antworten!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Einkommen in diesem Sinne ist das gesamte Nettoeinkommen, von dem nur gesetzliche Unterhaltverpflichtungen abgezogen werden können (keine Ausgaben, wie Miete, Nebenkosten usw.). Zumindest die 200,00 € aus dem Nebenjob sind eindeutig Einkommen. Wie schon gesagt, es wird nicht großartig nachgeprüft, aber Gerichte tun sich immer schwer damit zu glauben, dass jemand unter dem sozialhilferechtlichen Minimum lebt. Das wären 347,00 € (Hartz IV - Eckregelsatz) zzgl. Miete, also bei Ihnen 347,00 + 250,00 = rd. 600,00 €. Irgendwas in der Größenordnung sollten Sie schon angeben. Die Auflage wird sich bei dem Einkommen eher Richtung 100,00 € bewegen, als in Richtung 150,00 €, vielleicht auch unter 100,00 €. Man kann es nicht vorhersagen.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.694 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.568 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen