Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.175
Registrierte
Nutzer

Ladendiebstahl - Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung

 Von 
Paulo24
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 29x hilfreich)
Ladendiebstahl - Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung

Folgender Sachverhalt:

A (x Jahre) und B (15 Jahre) gehen in einen Supermarkt. A steckt eine Flasche Alkohol ein und B bekommt dies mit. Beide gehen Richtung Ausgang, ohne irgendetwas an der Kasse bezahlen zu wollen. Ein Mitarbeiter hält B am Ausgang fest. A läuft weg und entkommt. B wird fest gehalten bis die Polizei eintrifft. Bei B wird kein Diebesgut gefunden. Seine Personalien werden aufgenommen. Zwei Wochen später erhalten die Eltern von B einen Brief mit einer Vorladung von der Polizei zwecks Beschuldigtenvernehmung.

Soll B die Aussage verweigern? Sollte ein Anwalt konsultiert werden? Oder sollte er lieber umfangreich aussagen und Gefahr laufen eine Mittäterschaft zu einzugestehen?

Freue mich auf zahlreiche Antworten. Danke


-- Editiert von Paulo24 am 15.02.2018 22:13

-- Editiert von Paulo24 am 15.02.2018 22:15

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Anwalt Aussage Gefahr


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
PP9325
Status:
Praktikant
(941 Beiträge, 697x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Soll B die Aussage verweigern?


Dürfte nicht viel Sinn machen, wenn es auch noch einen glaubwürdigen Zeugen gibt...

Zitat:
Sollte ein Anwalt konsultiert werden?


Lohnt sich in diesem Fall, nichtzuletzt wegen der geringen zu erwartenden Konsequenzen absolut nicht. Ein Strafverteidiger kostet mehrere hundert Euro, welche aus eigener Tasche bezahlt werden müssen.

Zitat:
Oder sollte er lieber umfangreich aussagen und Gefahr laufen eine Mittäterschaft zu einzugestehen?


B kann natürlich den Sachverhalt so schildern, wie dieser sich tatsächlich zugetragen hat und hoffen, dass ihm geglaubt wird.

Dennoch würde ich hier, sofern die Beschuldigten nicht strafrechtlich vorbelastet sind, eher von einer Einstellung nach 45 JGG ausgehen, jedenfalls hinsichtlich dem B. Sollte es tatsächlich zum Verfahren kommen, halte ich rund 20-50 Sozialstunden für angemessen.

Grüße
PP

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.204 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.111 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen