Ladendiebstahl begangen - Wert 52,00 EUR Ersttäter

7. Juni 2024 Thema abonnieren
 Von 
Susanne8685
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ladendiebstahl begangen - Wert 52,00 EUR Ersttäter

Hallo zusammen,
Ich wurde gestern bei einem Ladendiebstahl nach Bezahlen an der Kasse von einem Kaufhausdetektiven abgepasst. Hintergrund: einen Teil der Ware bezahlte ich an der Kasse, da ich genügend Bargeld mit mir trug. Den anderen Teil hatte ich in meiner Stofftasche (Wert ca. 52 EUR), den ich nicht zahlte. Ich gestand sofort die Tat. Es kam dennoch zur Anzeige. Ich musste dort einen Beleg unterschreiben, meine kompletten Personalien wurden aufgenommen und es hieß, es wird nun alles weitergeleitet.
Ich bin seit gestern so durch den Wind, kann nicht mehr essen, nicht mehr schlafen, bin total durch. Ich bereue diese Tat zutiefst und ich würde alles tun, wenn ich das irgendwie rückgängig machen könnte. Nun meine Frage, was kommt auf mich zu? Mit welcher Strafe muss ich rechnen? Wie verhalte ich mich am Besten bei dem Anhörungsbogen? Werde ich eine Vorladung von der Polizei erhalten? Bitte helft mir. Ich bin 39 Jahre alt und habe mir zuvor noch nie etwas zu schulden kommen lassen. Ich weiß nicht, was in mich gefahren ist in diesem Moment! Herzlichen Dank schon mal für eure Antworten und Erfahrungen!
Susanne

-- Editiert von Moderator topic am 8. Juni 2024 16:11

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33132 Beiträge, 17349x hilfreich)

Man wird Ihnen wohl eine Verfahrenseinstellung gem. § 153a StPO anbieten, also gegen eine Geldauflage im unteren dreistelligen Bereich. Dafür ist es sinnvoll, die Tat im Anhörungsbogen zuzugeben und einer 153a-Einstellung zuzustimmen. Eine Vorladung ist eher unwahrscheinlich.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16951 Beiträge, 9438x hilfreich)

Ansonsten wird wahrscheinlich noch eine Rechnung vom Laden kommen mit der Aufforderung, die "Fangprämie" zu bezahlen.
Die haben Sie nämlich sehr wahrscheinlich mit der Unterschrift akzeptiert.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Susanne8685
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Herzlichen Dank für eure Rückmeldung. Ich hoffe, es kommt auch so und die Strafe fällt mild aus. Mein Problem ist nur, worüber ich mir noch so viele Gedanken mache. Ich habe zuvor in dem Laden öfters was mitgehen lassen und der Detektiv meinte, er hatte mich schon im Blick. Einmal war ich nicht da, dann er nicht. Nun hat er mich erwischt. Meinte aber paar Mal, dass er nichts aufrollen wird. Da hab ich noch bißchen Angst. Was ist, wenn er nicht sein Wort hält und doch noch andere Daten mit angibt???

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Susanne8685
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Diese Fangstrafe musste ich vor Ort schon im Laden zahlen. Es waren 100 Euro. Dann bekam ich noch Hausverbot und meinten, ich darf nun in keinem Edeka und Netto mehr einkaufen. Mir ist klar, dass ich nicht mehr in den Laden gehen darf aber ich kann doch zum netto gehen und dort einkaufen, wenn ich mir dort nichts zu Schulden kommen lasse, oder?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7641 Beiträge, 1587x hilfreich)

Zitat (von Susanne8685):
aber ich kann doch zum netto


Nein - auch dort haben Sie Hausverbot

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Daskalos
Status:
Lehrling
(1079 Beiträge, 191x hilfreich)

Zitat (von Susanne8685):
Ich bin 39 Jahre alt und habe mir zuvor noch nie etwas zu schulden kommen lassen. Ich weiß nicht, was in mich gefahren ist in diesem Moment!

das widerspricht sich aber enorm mit dem:
Zitat (von Susanne8685):
Ich habe zuvor in dem Laden öfters was mitgehen lassen..

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39014 Beiträge, 14088x hilfreich)

Mein Mitleid auch für Kleinkriminelle, die jetzt beunruhigt sind, weil sie erwischt wurden, hält sich in Grenzen. Wirklich. Was Dich in strafrechtlicher Hinsicht erwartet, das ist ja schon geschrieben worden. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass "ich hab mir nie etwas zu schulden kommen lassen" wie so oft mit "ich wurde bisher nicht erwischt" gleichgesetzt wird. Dringender Rat: umdenken, erkennen dass man dauerkriminell ist, dass man einerlei von der persönlichen Definition sich auf ganz dünnem Eis bewegt, und sein Leben letztlich insoweit komplett umstellen.

So, nach so einer Geschichte ist das Hausverbot eine konsequente Folge. Wie lange das in welchen Geschäften greift, das kann man klären. Nur, ein Anspruch, im Laden xy einzukaufen, der besteht nicht. Auch nicht deshalb, weil man dort bisher nicht beim klauen erwischt worden ist.

wirdwerden

3x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1245 Beiträge, 216x hilfreich)

Zitat (von Susanne8685):
Ich bereue diese Tat zutiefst und ich würde alles tun, wenn ich das irgendwie rückgängig machen könnte.
...
Ich bin 39 Jahre alt und habe mir zuvor noch nie etwas zu schulden kommen lassen.

Komisch, dass das immer dann kommt, wenn der Ladendieb erwischt wird ...
Zitat (von Susanne8685):
Ich habe zuvor in dem Laden öfters was mitgehen lassen und der Detektiv meinte, er hatte mich schon im Blick.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39014 Beiträge, 14088x hilfreich)

Tja @vacantum, es ist doch wie so häufig hier: kriminelle Handlungen mutieren zu Dummheiten, noch nie was getan wird mit noch nie erwischt worden verwechselt, aus Tätern werden Opfer mit schlaflosen Nächten, die nervlich am Ende sind. Dass auch Kleinkriminalität Kriminalität ist, dass wir ehrlichen Leute durch unsere Einkäufe diese asozialen Handlungen mit finanzieren müssen, dass sich die vermeintliche Reue eben wie auch hier genau auf den Bereich beschränkt, in welchem sie erwischt wurden, und das auch nur, weil sie erwischt wurden, das wird alles weggedrängt.

Weshalb sollen wir Susanne bemitleiden und Verständnis aufbringen?

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1237 Beiträge, 140x hilfreich)

Zitat (von Susanne8685):
Ich bin 39 Jahre alt und habe mir zuvor noch nie etwas zu schulden kommen lassen.


Zitat (von Susanne8685):
Ich habe zuvor in dem Laden öfters was mitgehen lassen und der Detektiv meinte, er hatte mich schon im Blick.


Du meinst wohl eher, dass du vorher noch nie gepackt wurdest.

Von "Ich habe mir zuvor noch nie etwas zu schulden kommen lassen" kann ja gar keine Rede sein.

Zitat (von Susanne8685):
Ich bereue diese Tat zutiefst und ich würde alles tun, wenn ich das irgendwie rückgängig machen könnte.


Du bereust die Tat doch nur aus dem Grund, dass sie dich erwischt haben...



-- Editiert von User am 10. Juni 2024 21:13

-- Editiert von User am 10. Juni 2024 21:14

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10936 Beiträge, 4250x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Nein - auch dort haben Sie Hausverbot

Aufgrund der Unternehmensstruktur der inhabergeführten Märkte ist es zweifelhaft, ob das ausgesprochene Hausverbot "allgemeingültig" ist.

Wer hat das Hausverbot denn ausgesprochen?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39014 Beiträge, 14088x hilfreich)

Darauf hatte ich ja schon hingewiesen, nur ich weiß zumindest aus unserer Region, dass sich auch Unternehmen mit unterschiedlichen Eigentümern insoweit "zusammengeschlossen" haben; einfach weil bei dieser Form der Kriminalität ein schmerzhafter Abschreckungseffekt da sein soll, was ja nicht unbedingt mehr durch Gerichtsentscheidungen erfolgt. Und wenn wie hier ausdrücklich auf ein konkurrierendes Unternehmen hingewiesen wird, auf nur eines, dann scheint das ja inzwischen nicht nur bei uns üblich zu sein.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10936 Beiträge, 4250x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Und wenn wie hier ausdrücklich auf ein konkurrierendes Unternehmen hingewiesen wird,


Netto gehört der Edeka Stiftung, da ist keine Konkurrenz. ;)

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39014 Beiträge, 14088x hilfreich)

Du, das wusste ich nicht. Bei uns tauscht sich inzwischen allerdings bei uns auch die Konkurrenz insoweit aus.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Demonio
Status:
Bachelor
(3708 Beiträge, 1012x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
dass sich auch Unternehmen mit unterschiedlichen Eigentümern insoweit "zusammengeschlossen" haben; [...] Und wenn wie hier ausdrücklich auf ein konkurrierendes Unternehmen hingewiesen wird
Ha, ha, ha. Der war echt gut. Edeka und Netto als konkurrierende Unternehmen zu bezeichnen, ist wie eineiige Zwillingsgeschwister als Lebewesen unterschiedlicher Gattung anzusehen.

Zitat:
Die Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG mit Hauptsitz im bayerischen Maxhütte-Haidhof ist ein Lebensmitteldiscounter und gehört zum Lebensmittel-Einzelhandelskonzern Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG. Die Netto Marken-Discount Stiftung GmbH & Co. KG ging hervor aus dem ehemaligen Plus-Tochterunternehmen der Tengelmann GmbH, die von Edeka aufgekauft und zu Netto umgeformt wurde.
Quelle: Wikipedia


Dann geh doch zu Edeka! denn Netto liebt Lebensmittel (oder so ähnlich). :grins:

-- Editiert von User am 12. Juni 2024 08:42

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39014 Beiträge, 14088x hilfreich)

Ich dachte eigentlich, dass meine Beiträge klar wären. Sind sie offensichtlich nicht, deshalb nochmals in kleinen Schritten und kurzen Sätzen, damit nicht wieder geistige Verwirrung durch mich verursacht wird.

Das Edeka und Netto zusammen gehören, das wusste ich nicht. Kann aber auch dahingestellt bleiben, ist also wurscht. Weil es da auch Abkommen zwischen konkurrierenden Unternehmen geben kann, ebenso wie zwischen nicht konkurrierenden.

Das kann die Fragestellerin durch ein einfaches Telefonat oder eine schriftliche Anfrage klären. So einfach ist das.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Demonio
Status:
Bachelor
(3708 Beiträge, 1012x hilfreich)

Entschuldigung. Ich ahnte leider nicht, dass Du so dünnhäutig bist und keinen Sinn für Humor hast. Ich werde das zukünftig aber selbstverständlich gerne berücksichtigen und bei meinen Formulierungen bedenken.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1245 Beiträge, 216x hilfreich)

Zitat (von Demonio):
Ha, ha, ha. Der war echt gut.
(OT): Arroganz pur.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.155 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.318 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.