Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
568.502
Registrierte
Nutzer

Ladendiebstahl geringfügiger Sachen: Hilfe!

 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)
Ladendiebstahl geringfügiger Sachen: Hilfe!

Hallo 123recht.net-Leute

Ich bin 17 Jahre alt.
Gehe noch zur Schule und ich brauche dringend eure Hilfe.

Mir wurde von der Polizei ein Brief geschickt,es handelt sich um eine Vorladung, dass ich zu einer bestimmten Tatzeit einen Ladendiebstahl begangen habe und geringfügige Sachen geklaut haben soll.

Jedoch war ich zu dieser Zeit noch im Schulunterricht und hinzu kommt noch das MEINE Daten(Telefon,Name von Eltern,Geburtsdatum usw.) angegeben wurden. Jedoch hatte ich meinen Personalausweis immer bei mir und keine weitere Person hatte diesen.

Ich hatte am Tag zuvor meine Busfahrkarte (Name und Geburtsdatum standen drauf) und meinen Terminkalender(weitere Daten) wohl möglich im Bus liegen gelassen.Soweit ist ja noch alles in Ordnung, ich habe im Forum gelesen das das Verfahren oft bei sowas eingestellt wird oder?

ABER jetzt kommt der Hacken der ganzen Sache.
Zurzeit habe ich ein anderen Gerichtsverfahren am laufen.Es wurde noch nicht entschieden, ob ich schuldig oder unschuldig bin.

Was kommt nun auf mich zu?
Und was ist mit meinem ,,Alibi"?
Kann jemand anderes meine Busfahrkarte benutzt haben um sich als mich auszugeben?
Was passiert nun mit dem anderen Gerichtsverfahren?
Soll ich die Vorladung wahrnehmen oder kann ich auch einfach einen Brief schreiben?

Bitte gebt mir Ratschläge und Tipps was ich nun machen soll.

Ich brauch wirklich eure Hilfe.
Ich bin kurz vorm verzweifeln.

Mfg Sinan_05

-- Editiert von Sinan_05 am 26.09.2008 15:32:15

-- Editiert von Sinan_05 am 26.09.2008 15:49:07

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Vorladung Verfahren Schule


54 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

Helft mir mal.

Ich habe am Montag (29.09.08) die Vorladung und ich weiß nicht was ich machen soll!

Bitte leute ich brauch eure Hilfe.
Es tut mir leid wenn das als Doppelposting gilt!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
speedydriver
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 6x hilfreich)

Wenn du bei der Polizei bist erkläre es so wie hier.

Da du am Tattag in der Schule warst hast du 20 Zeugen, sowie das Tagebuch der Klasse, in dem muss falls nicht da warst die vermerkt sein.

Zudem gibts die Möglichkeit einer Gegenüberstellung mit dem Fahrkartenkontrolleur. Wenn sie unschuldig sind kann ihnen nichts passieren.

Sollte dieses Verfahren eröffnet werden, dann wird es sofern sie für das Alte Verfahren noch keine Anklageschrift erhalten haben, in das neue mit eingebunden.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

speedydriver ich weiß garnicht wie ich Ihnen danken soll für diesen Ratschlag.

Könnte es sein das in dem Geschäft Kameras angebracht sind ( Marktkauf) darauf müsste der Täter doch auch erkannt werden oder?
Kann man sowas anfordern?


Aber das mit der Klasse werde ich aufjedenfall sagen. Ich danke Ihnen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
speedydriver
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 6x hilfreich)

für eine Kameraverwertung dürfte es zu spät sein. Jedoch kann der Ladendetektiv sicherlich bestätigen, dass sie das nicht waren.


1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8291 Beiträge, 1430x hilfreich)

Es kommt gelegentlich vor, dass ein erwischter Ladendieb oder auch Schwarzfahrer die Personalien eines anderen angibt. Wenn es sich dabei um eine reale Person handelt, kann das vor Ort nicht bemerkt werden, weil nur die Daten an sich überprüft werden können (wenn derjenige keinen Ausweis dabei hat).
In Ihrem Fall ist es ja kein Problem. Machen Sie es, wie Speedydriver gesagt hat: Sagen Sie bei der Polizei, wo Sie wirklich waren. Das lässt sich ja überprüfen.
Die Bilder möglicher Überwachungskameras kann die Polizei sich dann danach beschaffen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

das ist super!

Aufjedenfall habt ihr mir hier sehr geholfen!

Also sollte ich persönlich bei der Polizei erscheinen und sagen wo ich alles war?

oder kann dies auch per Post geregelt weden?

mfg Sinan

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8291 Beiträge, 1430x hilfreich)

Sie können das auch schriftlich machen. Aber dann sollten Sie gleich ein paar Leute benennen, vorzugsweise Lehrer, die bezeugen können, dass Sie in der Schule waren.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-2075
Status:
Schüler
(170 Beiträge, 102x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

@secondvision

Es tut mir wirklich leid, dass ich nicht auf meine Rechtschreibung geachtet habe.

Ich glaube der Fehler ist entstanden, da ich ziemlich unter Zeitdruck und Stress stehe, denn man auch als 17-jähriger haben kann.

Ich hoffe Sie können mir diesen Fehler verzeihen und ich hoffe das Sie meine Antwort nicht als frech und unhöfflich aufgreifen.
Ich danke ihnen für die Berichtigung, jedoch kann ich meinen Beitrag nichtmehr bearbeiten.

Ich meinte natürlich Haken.

MfG

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-2075
Status:
Schüler
(170 Beiträge, 102x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-2075
Status:
Schüler
(170 Beiträge, 102x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

Okay wenn ich jetzt wüsste was sie mit Ihrem letzten Beitrag meinen, dann würde ich Ihnen sicherlich helfen können.

Denken Sie denn, dass ich wegen dieser Vorladung auch vor Gericht aussagen muss oder besteht die Chance, dass das Verfahren nicht fortgesetzt wird?


mfG

EDIT:
Okay jetzt habe ich es verstanden!
Sie haben versucht etwas auf türkisch zu schreiben!

Ich kann es sogar entziffern.
Was nicht einfach ist bei Ihren Hieroglyphen. :)

Sie haben mir versucht auf türkisch ,,Guten Abend`` zusagen :)
Nicht schlecht.
Aber es wird ,,Iyi Aksamlar`` richtig geschrieben!

mfg


-- Editiert von Sinan_05 am 27.09.2008 01:26:52

-- Editiert von Sinan_05 am 27.09.2008 01:27:47

-- Editiert von Sinan_05 am 27.09.2008 01:29:14

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

Ich habe gelesen das man hier bei einem Ladendiebstahl einen Anhörungsbogen erhält indem man sich schriftlich zu der Sache äußern kann.

Warum habe ich nicht so einen erhalten sondern eine Einladung zur Anhörung?

Kann mir jemand bei dieser Frage helfen?
Hat das etwas damit zutun das ich zurzeit ein Verfahren am laufen habe?
Und was ist wenn ich zu der Anhörung nicht erscheine und mich nicht melde, das ich den Termin nicht wahrnehmen kann?
Denken Sie denn, dass ich wegen dieser Vorladung auch vor Gericht aussagen muss oder besteht die Chance, dass das Verfahren nicht fortgesetzt wird?



Ich danke schonmal für die Antworten im vorraus!
und es tut mir leid das ich hier das Forum zuschreibe aber ich will wirklich NICHTS mehr falsch machen im Leben.Vorallem nichts gegen die Justiz :)
Daher möchte ich soviele Fragen wie nur möglich geklärt haben!Danke euch allen schonmal!

mfg

-- Editiert von Sinan_05 am 28.09.2008 02:25:42

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-2075
Status:
Schüler
(170 Beiträge, 102x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8291 Beiträge, 1430x hilfreich)

Ihnen wird lediglich im Ermittlungsverfahren rechtliches Gehör gewährt. Das kann durch Übersendung eines Anhörungsbogens oder durch Ladung zur Vernehmung erfolgen. Daraus können Sie also keine Schlüsse ziehen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

Danke secondvision und Tao!

Sie waren mir eine große Hilfe.
Morgen wird dann der Tag der Entscheidung!Ich habe einfach zu große Angst vor der Polizei,aus irgendeinem unklaren Grund. Ich weiß,dass ich zu der Tatzeit nicht da gewesen sein kann aber dennoch denke ich,dass ich trotzdem als Schuldiger auffallen könnte!

mfg Sinan

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8291 Beiträge, 1430x hilfreich)

Aufregung ist in Ordnung und kaum zu vermeiden, weil es eine ungewohnte Situation ist. Üblicherweise werden die Beschuldigten aber bei den Vernehmungen nicht gefressen, also sagen Sie einfach, was los ist und schreiben Sie vielleicht jetzt schon mal eine Liste der Personen, die Ihr Alibi bezeugen können. Dann kreisen Ihre Gedanken wenigstens sinnvoll um die Sache ;)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

Das Problem ist ich kann keine konkreten Namensangaben machen, da ich neu auf der Schule bin und nur maximal 4 Leute kenne.

Ich schildere das dann so:

1. Am Mittwoch 14:00 soll der Diebstahl begangen wordent sein--> Ich hatte bis 14:15 Unterricht/Anwesend welches mehrere Personen bestätigen können(Klasse/nlehrerin)

2. Um 14:45 hat mich mein Koseng abgeholt-->eine so schnelle Tat habe ich noch nie gesehen

dann sollte das alles gewesen sein oder?

Danke Euch.Ich muss euch irgendwann mal zum Kaffe trinken einladen :) weil ich sonst meinen Überblick verloren hätte! :grins:

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8291 Beiträge, 1430x hilfreich)

Na Sie werden doch ein paar Leute aus Ihrer Klasse kennen! Und den Namen der Lehrerin sollten Sie auf jeden Fall angeben. Ach ja, und schreiben Sie Cousin, das sieht einfach besser aus ;)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

Ich war heute bei meiner Anhörung!

Mir wurden fragen gestellt und was mir Kopfschmerzen zubereitet ist:

1. Wie konnte sich der Täter ausweisen? (Personalausweis hatte ich immer dabei)
Kann man sich mit anderen Mitteln ausweisen? So wie eine Busfahrkarte oder einen Kalender mit Daten von mir? Ist das ausreichend für eine Identifizierung?



mfg Sinan

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
suki
Status:
Beginner
(91 Beiträge, 17x hilfreich)

ausweisen kann man sich normalerweise nur mit nem personalausweis/pass (selbst die türsteher unserer dorfdisko nehmen nix anderes an! wenn sie gut drauf sind höchstens mal nen führerschein.).
in nem kalender etc ist ja normalerweise nur ne adresse (wenn überhaupt) eingetragen und da kann man ja jeden schwachsinn reinschreiben (ruck zuck wär ich dann zB mal die königin von england -übertrieben gesagt-).

was sagt man zu den zeugen, dass du bis 14.15 in der schule warst? oder wurde dazu heute noch gar nichts gesagt? interessiert mich ja jetzt schon wie das ausgeht...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

@suki

kann ich Sie vielleicht in MSN/ICQ anschreiben?
Da geht es viel schneller.

Oder kann sich vielleicht jemand anders auch mit mir in Verbindung setzen?
Wäre Ihnen sehr dankbar.

Meine MSN-Adresse:
soldier-kill@web.de


Mich interessiert es auch, wie diese Sache ausgeht!


mfg sinan

-- Editiert von Sinan_05 am 29.09.2008 21:42:51

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
suki
Status:
Beginner
(91 Beiträge, 17x hilfreich)

ja klar, aber da ich morgen früh arbeiten muss werd ich jetzt gleich offline gehen.
meine icq nummer ist 159620735 (msn hab ich leider nicht ;) ). einfach mal versuchen, habs icq auch während der arbeit nebenbei laufen, da kanns mim antworten manchmal etwas dauern.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
dezooka
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 72x hilfreich)

Hallo.

Ich muss zu geben ich habe nicht jeden Beitrag gelesen, aber auch nur damit ich objektive Ratschläge zu dieser Sache geben kann. Ein Kaufhaus Detektiv ist dazu gesetzlich verpflichtet bei Minderjährigen die Polizei hinzu zu rufen, oder die Eltern kommen zu lassen, Sprüche wie schicken sie den Jungen nach Hause zählen nicht.

Auch wenn Du dich ausweisen kannst (in dem Fall ein anderer, wenn Du nicht flunkerst) MUSS er eine von beiden o. g. Wege gehen. Tut er das nicht, besteht ein "Verfahrensfehler" von Anfang an. Dazu kommt, dass der Detektiv, kein anderes "Papierchen" als ein amtliches Dokument, zur Identifikation der Person benutzen darf, liegt kein amtl. Dokument vor -> Polizei. Man spricht hier von einer Ladungsfähigen Anschrift.
Im Falle einer Verhandlung wird man Dir Nachweisen müßen, dass Du das warst (Deutschland ist ein Schuldstaat). Wie ich doch in einem Beitrag las als ich es überflog (20 Zeugen, Klassentagebuch), wird das mit einem Dokument wie dem Klassenbuch (welches von i. d. R. einem Sozialpädagogen geführt wird), dass auch schwierig ist zu fälschen, zu manipulieren. Wie hoch ist denn die gerinfügige Sache? Es gibt einen Geringfügigkeits § bis zu 50 €. ACHTUNG: Es zählen immer persönliche Eigenschaften des Angeklagten, sowie sozaile Verhältnisse, gerade bei Jugendlichen. Darunter wird meistens in der Tat das Verfahren eingestellt. Anhören muss Dich die Polizei aber trotzdem, da die Polizei die Ermittlugnsbehörde der Staatsanwaltschaft ist. Aussagen bräuchtest Du aber keine zu machen.

Eigeninitiative von Deiner Seite aus ist auch Vorteilhaft. Geh´dochmal zu dem Kaufhaus an die Info, lass den Marktleiter kommen und erkläre dem das (würde ich aber nur machen mit einem Zeugen, in Deinem Falle einem Erziehungsberechtigten). Wenn Du dir nicht sicher bist würde ich im Falle eines Falles (einer GVh) einen Anwalt hinzu ziehen. Alleine schon weil, Du ein laufendes Verfahren hast.

MfG

Ein Kaufhausdetektiv



-- Editiert von futchidah am 30.09.2008 09:23:35

-- Editiert von futchidah am 30.09.2008 09:25:03

-- Editiert von futchidah am 30.09.2008 09:27:03

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Sinan_05
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 33x hilfreich)

Guten Tag futchidah

Ich war heute in dem Kaufhaus und habe versucht den Marktleiter zu kontaktieren,jedoch hatte dieser keine Zeit.

Was sollte ich dem Marktleiter sagen?

Und steht es also zu 100% fest, dass das Verfahren eingestellt wird, da hier Verfahrensfehler von Anfang an gemacht wurden?


mfg Sinan

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
dezooka
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 72x hilfreich)

Wenn es einer ist ja. Denn Sie waren ja garnicht da. Der Detektiv hat falsch gehandelt, definitiv. Eigentlich sollte man hingehen und diesen mindestens beim Gewerbeaufsichtsam anschwärzen.

Wie gesagt wenn es stimmt was Sie geschrieben haben, dass Sie zur Tatzeit nicht am Tatort waren!!!

Dann wäre das für den Detekitv sehr ärgerlich, im schlimmsten Fall eine Anzeige wegen falscher Verdächtigung, Nötigung, Üble Nachrede, Verleumdung...also schon fast ein neuer Hartz IV Empfänger.

Frage kann auch über mail beantwortet werden, in welchem Kaufhaus war das?

Denn die Revision des Kaufhauses wird sich dafür brennend interessieren.

Schwarze Schafe im Bewachungsgewerbe gehören nicht da hin, sonder auf die Weide

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8291 Beiträge, 1430x hilfreich)

Na mal langsam. Der Kaufhausdetektiv kann den Erwischten so lange festhalten, bis die Polizei kommt, mehr aber auch nicht. Niemand muss einem Detektiv einen Ausweis zeigen, wenn er das nicht will. Auch muss niemand einen Ausweis bei sich führen. Die Polizei nimmt dann die Personalien auf, die die Person nennt. Und es kommt oft genug vor, dass derjenige unter diesen - falschen - Personalien auch verurteilt wird, wenn er nämlich Aliasnamen benutzt. Wie das im Einzelnen geht führt hier zu weit.
Dem Detektiv droht auch kein Verfahren. Weshalb denn? Er hat doch jemanden erwischt. Er kann ja nichts dafür, dass diese Person falsche Personalien angibt.

Und die Frage von Sinan, was er dem Markleiter sagen soll, ist durchaus berechtigt. Es wurde doch eine Anzeige erstattet. Damit läuft das Ermittlungsverfahren. Das kann nunmal nicht der Marktleiter einstellen. Die nächste Frage ist doch, was von dem Marktleiter erwartet wird? Der kann das doch nur, sofern er es denn glaubt, was zweifelhaft ist, weil er es nicht überprüfen kann, auch nur bedauern.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
dezooka
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 72x hilfreich)

[...] Na mal langsam. Der Kaufhausdetektiv kann den Erwischten so lange festhalten, bis die Polizei kommt, mehr aber auch nicht.[...]

Genau das hat der Detektiv ja gerade nicht gemacht bei einem Minderjährigen. Was er hätte eigentlich machen müssen.

[...] Niemand muss einem Detektiv einen Ausweis zeigen, wenn er das nicht will. Auch muss niemand einen Ausweis bei sich führen. [...]
Ne? Man muss seinen Ausweis nicht zeigen das ist richtig, was dann aber die Folge hat, dass die Polizei kommt. In Deutschland existiert eine Ausweispflicht, wenn ich mich recht erinnere ab dem 16. Lebensjahr. Als Ladungsfähiges Dokument zählt der BPA oder Reisepass (beides am besten mit der dazugehörigen Nummer).

[...] Die Polizei nimmt dann die Personalien auf, die die Person nennt.[...]

Aus beruflicher Erfahrung weiß ich dass gerade bei Jugendlichen diese auf der Wache dann abgeholt werden müssen, oder was die Polizei nicht gerne macht die Kiddies dann nach Hause kutschiert. Das hat den Grund der Identifikation. Sonst könnte ja jeder Hinz und Kunz behaupten jemand anderes zu sein und es würden nur noch Straftaten auf Namen anderer gemacht.

[...] Dem Detektiv droht auch kein Verfahren. Weshalb denn? Er hat doch jemanden erwischt. Er kann ja nichts dafür, dass diese Person falsche Personalien angibt.
[...]

Hätte der Detektiv sich an die rechtlichen Bestimmungen gehalten, wäre es zu dem Irrtum nicht gekommen und der „Unschuldige“ wäre nicht beleidigt und nicht seines Rufes geschädigt worden.

[...] Dem Detektiv droht auch kein Verfahren. Weshalb denn? Er hat doch jemanden erwischt. Er kann ja nichts dafür, dass diese Person falsche Personalien angibt.[...]

Der Detektiv leitet das Verfahren zur Ermittlungsbehörde der Staatsanwaltschaft ein. Nur der Detektiv kann was dafür. Das geklaut wurde steht anscheinend ganz außer Frage. Deshalb-> § 127 (1) StPO

[...] Und die Frage von Sinan, was er dem Markleiter sagen soll, ist durchaus berechtigt. Es wurde doch eine Anzeige erstattet. Damit läuft das Ermittlungsverfahren. Das kann nun mal nicht der Marktleiter einstellen.[...]

De Frage von Sinan habe ich nicht gesehen (habe ich in meiner ersten Antwort aber auch erwähnt), deswegen habe ich ihm vorgeschlagen sich an diesen zu wenden (oder an die Revision. Bei geringfügigen Sachen ist das öffentliche Interesse nun mal nicht geweckt und das kann der ML sehr wohl Einstellen, denn i. d. R. unterschreibt dieser auch die Anzeige als Berechtigter Vertreter des Hauses.

[...] Die nächste Frage ist doch, was von dem Marktleiter erwartet wird? Der kann das doch nur, sofern er es denn glaubt, was zweifelhaft ist, weil er es nicht überprüfen kann, auch nur bedauern.[...]

Das trifft zu, deswegen empfahl ich einen Erziehungsberechtigten mit zu nehmen. Und ein Anruf bei der Revision und einer Beweislage mit Urkunde (Klassenbuch) hat schon immer geholfen.
;)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8291 Beiträge, 1430x hilfreich)

Ich will nicht auf alles eingehen, was Sie schreiben. Nur so viel:
Der Marktleiter stellt einen Strafantrag, das ist richtig. Den kann er auch wieder zurücknehmen, das ist auch richtig. Aber er stellt nichts ein; er leitet auch nichts ein. Das Ermittlungsverfahren wird von der StA einestellt, wenn überhaupt. Und ob ein besonderes öffentliches Interesse an der Strafverfolgung (so heißt das Ding) vorliegt, entscheidet auch nicht der Marktleiter sondern die StA, so dass es auf den Strafantrag im Ergebnis nicht ankommt, denn auch mit einem Strafantrag kann das Verfahren eingestellt werden.
Der Detektiv mag seine eigenen rechtlichen Vorschriften haben, wie er sich beim Erwischen eines Diebes zu verhalten hat. Aber das hat mit der StPO nichts zu tun. Wenn er einen Dieb erwischt und ihn der Polizei übergibt ist daran nichts strafbares.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
dezooka
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 72x hilfreich)

Das was ich oben geschrieben habe, beruht auf Erfahrung, die ich selber erlebt habe bzw. auf die Jedermann Rechten im Bezug auf die vorläufige Festnahme nach § 127 (1) StPO in NRW.
Bei der Feststellung der Identität bezieht sich die Rechtslage auf polizeiliche Vorschriften, die ich nicht alle im Einzelnen kenne, die aber im Kontext mit dem § 127 (1) StPO stehen.

Eigene Vorschriften für Detektive gibt es nicht, da wir nicht hoheitliche Befugnisse haben. Die einzige Ausnahme stellt hier die Beleihung eines Gesetzes dar, nur die gibt es in NRW zumindest nicht für Detekitve, sondern für Personen die nach dem Gesetz, mit der Polizei oder der B-Pol zusammenarbeiten (z.B. Luftsicherungsassistenten am Flughafen).
Das ist richtig, wenn er den Straftäter der Polzei übergibt, hat er richtig gehandelt. Aber genau hier liegt ja das Problem. Er tat es ja nicht.

Wie gesagt, die Angaben sind ohne Gewähr und beziehen sich auf die hier getätigten Aussagen des Sinan.
:???:


-----------------
"________________________________
Recht haben heisst nicht
gleich Recht bekommen."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 203.916 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.207 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.
Geschlossen Neuer Beitrag
12