Ladendiebstahl - zum 2. mal erwischt

6. Dezember 2008 Thema abonnieren
 Von 
SarFir
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Ladendiebstahl - zum 2. mal erwischt

wurde vor einigen Tagen beim Ladendiebstahl erwischt und wurde angezeigt. Ich wurde vor einem Jahr schon mal erwischt und musste ca. 300 € Strafe zahlen. Wert der damaligen Ware war 140 € und der Wert vom letzten Diebstahl 27 €. Was habe ich jetzt zu erwarten? Wie hoch könnte die Strafe diesmal sein oder muss ich mit etwas Schlimmerem rechnen weil ich zum zweiten Mal erwischt wurde sonst habe ich keine Vorstrafen. Gleich am nächsten Tag kam ein Polizist mit einem Schreiben und einem Formular, den ich ausfüllen und zurück schicken muss. Beim letzten Mal kam alles per Post. Jetzt habe ich halt Angst, dass die Polizei die Briefe immer persönlich bringt weil ich nicht will, dass meine Familie und Nachbarn davon erfahren. Muss ich das befürchten?
Was ich fürchte ist, dass ich unter Kleptomani leide! Wie kann ich das herausfinden und was kann ich dagegen machen?
Danke

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9554 Beiträge, 2352x hilfreich)

Auch dismal wird alles per post ablaufen. da du bereits einschlägig auffällig warst, ist eine Verfahrenseinstellung (gegen Geldbuße9 nicht mehr so wahrscheinlich wie das letzte mal. Wahrscheinlicher ist ein kleiner Strafbefehl. zu einer tatsächlichen Gerichtsverhandlung wird es aber vermutlich nicht kommen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12315.01.2009 12:38:35
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

ich habe eine frage.. kam es denn beim letzten mal zu einer verhandlunG?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32712 Beiträge, 17215x hilfreich)

@ TE,

ob Sie an Kleptomanie leiden, sagt Ihnen der Facharzt für Neurologie und Psychiatrie.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
SarFir
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Beim letzten Mal gab es keine Verhandlung!
Es ist schon über einen Monat her und ich habe noch nichts vom Amtsgericht erhalten. Wie lange kann denn sowas dauern?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Kira1987
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)

wie lang hats denn das letzte mal gedauert.. außerdem:es könnte ja auch von der Staatsanwaltschaft kommen..oder ist schon aNKLAGe erhoben?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
SarFir
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo,
ich habe letzte Woche "endlich" einen Brief vom Amtsgericht bekommen. Ist leider eine Anklageschrift. Jetzt warte ich auf einen Verhandlungstermin. Was kommt da auf mich zu? Was passiert da? Was muss ich machen oder worauf achten? Könnt ihr mir tipps geben!? Es ist auch noch eine öffentliche Klage, jetzt habe ich Angst, dass es jemand aus meinem Bekanntenkreis oder Arbeitskreis mitkriegt. Ich fange erst im März an zu arbeiten, hab lange eine Arbeit gesucht und jetzt habe ich Angst, dass die Stelle gefährdet ist. Was kann ich machen? Kriegt es mein Arbeitgeber mit, dass ich straftätig wurde?
Was für einen Urteil kann ich erwarten? Was könnte die Strafe sein?
Danke

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32712 Beiträge, 17215x hilfreich)

Hi,

na, die Strafe wird wohl eine Geldstrafe sein. Was die Öffentlichkeit der Verhandlung angeht: Sofern Ihre Bekannten und Kollegen nicht am Amtsgericht herumhängen und gucken, was da so verhandelt wird, kriegen die das auch nicht mit.
Was Tipps anbelangt, nur dieser: Machen Sie sich nicht allzuviele Sorgen. Richter und Staatsanwälte reden meist ganz freundlich mit den Angeklagten, und mehr als die oben erwähnte Geldstrafe gibt es wohl nicht. Allerdings steht die dann im Führungszeugnis, weil Sie zwei Geldstrafen in 5 Jahren abgefaßt haben.
Was den Arbeitgeber anbelangt: Überlegen Sie sich schon mal eine Begründung, warum Sie in der Probezeit ganz dringend einen Tag Urlaub brauchen - denn daß Sie zum Gericht müssen, werden Sie ihm wohl nicht sagen wollen...

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
SarFir
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

danke für die info!
hab gestern eine vorladung bekommen. da steht keine zeugen und sachverständige. bedeutet das auch keine zuschauer? ich hatte nämlich schriftlich meine lage erklärt, dass ich angst um meinen arbeitsplatz habe und gefragt ob die verhandlung ohne zuschauer ablaufen kann. die waren auch nett und haben den termin für nächste woche gelegt, also da arbeite ich noch nicht. der eintrag im führungszeugnis, erlischt die auch irgendwann? Fragt jeder arbeitgeber nach einem führungszeugnis? meinen arbeitsvertrag habe ich ja schon und nach einem führungszeugnis haben sie nicht gefragt.
wie hoch könnte die geldstrafe sein? und machen die ratenzahlungen?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-2164
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32712 Beiträge, 17215x hilfreich)

Hi,

viele Fragen. Also:

1. Selbstverständlich wird die Verhandlung öffentlich sein. Davon wird nur in Ausnahmefällen abgewichen. Ob dann tatsächlich irgendjemand zuguckt, ist eine andere Frage.
2. Der FZ-Eintrag wird nach 3 Jahren gelöscht.
3. Nicht jeder Arbeitgeber fragt nach dem FZ. Zumindest kann er aber danach fragen.
4. Die Höhe der Geldstrafe legt der Richter fest - die kann man nicht vorhersagen.
5. Grundsätzlich kann man Ratenzahlung beantragen. Das legt aber nicht der Richter fest, das beantragt man nach der Verurteilung bei der Statsanwaltschaft.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
SarFir
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

steht im FZ auch der Grund für den Eintrag?
Wann erfährt man den Urteil? Gleich bei Gericht oder später schriftlich?
danke noch mals

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32712 Beiträge, 17215x hilfreich)

Hi,

im FZ steht "verurteilt zu xx Tagessätzen Geldstrafe wegen Diebstahl".
Und das Urteil erfahren Sie gleich.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
SarFir
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo,
nochmals vielen Dank für die Infos! Letzte Woche war die Verhandlung und ich habe mir tatsächlich umsonst den Kopf zerbrochen. Als Zuschauer war kein Mensch da, vielleicht weil es vormittags war. Die Geldstrafe ist Gott sei Dank auch nicht so hoch wie ich befürchtet habe. Muss aber trotzdem Ratenzahlung beantragen. Meine letzte Frage ist. Ich habe letzte Woche einen Brief vom Anwalt des Geschäftes bekommen, wo der Diebstahl stattfand. Die verlangen €120 Fangprämie. Ich habe während der Verhandlung den Richter gefragt. Der hat mir geraten, es zu bezahlen obwohl es bei Fangprämien keinen konkreten Gesetze oder so was gibt. Er hat gesagt, ich könnte es auch nicht zahlen aber dann würden die sofort wieder eine Klage erheben und das würde für mich wieder teurer werden. Wenn ich den Anwalt anrufe und ihn bitte den Betrag etwas runterzusetzen, glaubt Ihr, das würde funktionieren? €120 auf einmal ist doch viel!
Bitte um schnelle Antwort! Muss bis zum 20. zahlen.
Danke

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest123-2179
Status:
Beginner
(108 Beiträge, 32x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
SarFir
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

ich habe etwas gegoogelt aber hilfreiches habe ich nicht gefunden. ich weiss jetzt, dass ich die Fangprämie bezahlen muss! Aber über die Höhe scheiden sich die Meinungen. Bei mir ist der Fall so, dass der Anwalt € 80 Fangprämie und ca. €40 Bearbeitungs- und Postgebühren verlangt. Muss ich da alles zahlen?

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32712 Beiträge, 17215x hilfreich)

Hi,

also hier im Forum hieß es stets, es seien nur 50 Euro Fangprämie angemessen. Ein Gesetz gibt es dazu nicht, aber jede Menge Rechtsprechung.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.884 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen