Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
591.276
Registrierte
Nutzer

Ladendiebstahlsverdacht u Anzeige-aber unschuldig!

15.10.2010 Thema abonnieren
 Von 
mahasmi
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ladendiebstahlsverdacht u Anzeige-aber unschuldig!

Hallo!

Ich hoffe, mir kann eventuell jemand weiterhelfen: Ich werde zu Unrecht des Ladendiebstahls bezichtigt.

Zunächst aber möchte ich zur besseren Verständlichkeit die Situation schildern:


Vor zwei Wochen war ich (m, 26) bei einem großen Outdoor-Kaufhaus, um eine von mir vorbestellte Wind/Regen- Jacke anzuprobieren. Im Laden angekommen, fragte ich eine Verkäuferin nach meiner bestellten Jacke, woraufhin diese ins Lager ging, um die Jacke zu holen. In der Zwischenzeit habe ich mich umgesehen und den ein oder anderen Artikel aus dem Regal genommen, aber jeden dieser Artikel immer wieder an den vorherigen Platz zurückgestellt/bzw. –gehängt. Es handelte sich dabei immer um kleinere Artikel wie Handschuhe oder Anhänger. Was ich alles genau angeschaut habe, weiß ich auch gar nicht mehr, es war ja bloßer Zeitvertreib, während ich auf meine Jacke gewartet habe.

Als die Verkäuferin zurückkam, habe ich die Jacke anprobiert, sie hat in dieser Größe aber nicht gepasst, weshalb ich sie erneut in einer anderen Größe bestellt habe. Daraufhin wollte ich den Laden, ohne etwas gekauft zu haben, wieder verlassen. Dabei wurde ich von einem Security-Mitarbeiter angesprochen und vom Detektiv ins Büro gebeten. Der Vorwurf lautete: Auf den Video-Überwachungsbändern sei quasi eindeutig zu erkennen, wie ich etwas einstecken würde. Ich stritt von Anfang an konsequent ab, etwas geklaut zu haben, zeigte mich aber gleichzeitig kooperativ, da ich mir ja nichts vorzuwerfen hatte. Ich wusste schließlich, dass sie bei mir nichts finden würden. So war es auch: Weder die gründliche Durchsuchung meines Rucksackes brachte etwas zu Tage, noch fand sich etwas in meiner Hose (die ich auch bis über die Knie heruntergelassen hatte.). Außerdem drehte ich meine Hosentaschen nach außen und zog meinen Pullover nach oben – nichts zu finden. Auf meine Nachfrage, was ich denn geklaut haben sollte, konnten (oder wollten) die beiden Securities keine Antwort geben, nur, dass es „etwas graues" gewesen sein soll. Ich dachte, sie meinten meine graue Mütze und zeigte sie ihnen, doch das verneinten sie. Letztlich waren sie ziemlich ratlos, weil sie nichts gefunden hatten, denn die Aufnahmen seien so eindeutig gewesen. Scheinbar muss es auf den Videoaufnahmen so gewirkt haben, als hätte ich mir etwas in meinen Hosenbund gestopft., was ich aber sicher nicht getan habe! Das einzige, was ich in meinen Hosenbund zurückgestopft habe, war mein Unterhemd, das mir herausgerutscht war. Gezeigt haben sie mir die Videoaufnahmen aber nicht. Sie entließen mich dann mit den Worten, ich solle daraus lernen und mir mal Gedanken darüber machen, wie manche Dinge auf einem Video wirken könnten.

Diese Behandlung hatte mich dann doch ziemlich verärgert, immerhin bin ich ein relativ guter Kunde und habe schon oft dort eingekauft. Sowohl die Behandlung (keine wirklich aufrichtige Entschuldigung zum Schluss), als auch die Unterstellung, ich würde mich auffällig verhalten, fand ich unhöflich und habe deshalb eine Beschwerde-Email an Globetrotter geschickt.

Gestern nun bekam ich die Nachricht, dass meine bestellte Jacke in der anderen Größe angekommen sei (bezüglich meiner Beschwerde-Email hatte ich bis dato noch nichts gehört). Ich fuhr also erneut zu Globetrotter, probierte die Jacke an und diesmal passte sie, weshalb ich sie mitnahm und an der Kasse bezahlte. Beim Verlassen des Ladens wurde ich dann erneut von den Security-Männer aufgehalten, die mir mitteilten, dass sich die Geschäftsleitung nach meiner Email das Überwachungsvideo angesehen hätte und nun ebenfalls zu dem Entschluss gekommen sei, dass ich etwas geklaut haben müsste, da die Bilder sehr stark den Eindruck erwecken würden. Hiermit hätte ich nun ein Jahr Hausverbot und die Sache sei auch schon an die Staatsanwaltschaft gegangen, ich würde in den nächsten Tagen/Wochen Post bekommen.

Das ganze hat mich nun ziemlich erschüttert, weil ich nun gar nicht mehr weiß, wie ich mich am besten verhalten soll. Ich habe ja wirklich nichts geklaut! Wie kann es denn dann sein, dass sie mich jetzt plötzlich, obwohl NICHTS bei mir gefunden wurde, verklagen? Bis jetzt habe ich noch nichts unterschrieben, habe aber auch noch nichts von der Polizei (oder Staatsanwaltschaft) gehört.

Was kann denn im schlimmsten Fall passieren? Kann es sein, dass man mich wegen Ladendiebstahls verurteilt, weil es auf den Kamerabildern so verdächtig aussieht? Obwohl man nichts bei mir gefunden hat? Und obwohl ich mich so kooperativ gezeigt habe? Die Security hätte damals auch gerne die Polizei kommen lassen können, ich hatte ja nichts zu verbergen. Das haben sie aber nicht getan. Jetzt ärgert es mich, dass ich nicht darauf bestanden habe, dass die Polizei kommt, die hätten dann immerhin belegen können, dass es bei mir nichts zu finden gab. Was wäre denn die höchste Strafe, die mich treffen könnte? Gäbe es einen Eintrag ins Führungszeugnis? Dies wäre mein erster „Ladendiebstahl" (den ich nicht einmal begangen habe...)

Entschuldigung, wenn der Text jetzt sehr lang wurde, ich bin nur ziemlich aufgebracht, weil mir 1.) so etwas noch nie passiert ist, ich 2.) überhaupt nichts getan habe und ich 3.) nicht wirklich so viel Geld übrig habe, um mir jetzt den besten Anwalt zu leisten...
Deswegen wäre ich sehr sehr dankbar für hilfreiche Tipps, Erfahrungen, Hinweise, wie ich jetzt vorgehen sollte bzw. was überhaupt passieren kann/wird.

Danke schon mal im Voraus!

MfG


-----------------
""

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Anonymer_ist_besser
Status:
Praktikant
(956 Beiträge, 205x hilfreich)

quote:
Die Security hätte damals auch gerne die Polizei kommen lassen können, ich hatte ja nichts zu verbergen.


Hätte ich eh so gemacht. Du bist weder verpflichtet Aussagen zu machen, dich durchsuchen zu lassen und erst recht nicht die Hose "runter zu lassen" !

Keine Panik, da passiert rein gar nichts !!

-----------------
"Wüßte ich alles, wäre ich Gott - so muss ich nachschlagen!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.929 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.337 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen