Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
591.491
Registrierte
Nutzer

Ladung Zur Polizei

 Von 
fb535085-88
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Ladung Zur Polizei

Hallo liebes Forum,

Heute ist bei mir ein Brief von der Polizei angekommen, natürlich für jeden eine unangenehme Sache.

Wichtig zu erwähnen wäre das ich aus Österreich bin, also sollte man differenzieren. Ich weiß nicht in wie weit sich das österreichische Recht dem deutschen ähnelt, also wäre es von Vorteil wenn das die Leute die antworten berücksichtigen und idealerweise aus Österreich sind oder zumindest rechtlich sich hier auskennen.

Nun endlich zur eigentlichen Sache, es handelt sich um keine Anzeige von irgendwem. Ich werde als Verdächtiger geladen wegen Betrug, als Grund wird aufgeführt das ich widerrechtlich ein Kreditkartenkonto eröffnet haben soll. Näheres ist nicht erläutert. Ich würde ca wissen was auf mich zukommt, wenn was weiß ich ne Schlägerei hatte, oder was geklaut hätte wüsste ich in ungefähr was los ist. Aber das jemand wegen sowas zur Polizei geladen wird höre ich das erste mal.

Was könnte grob dahinter stecken? Wieso verfolgt die Polizei wo ich mir ein Konto eröffne oder mich verschulde? Das ist doch wenn überhaupt ein Fall fürs Inkasso, doch ich werde mit <a class="gaethema" title="Betrug Themenseite" href="https://www.123recht.de/thema/betrug.html">Betrug</a><!--crawlerok--> verdächtigt. Ehrlich gesagt verstehe ich die Welt nicht mehr, kann jemand näheres dazu sagen und wie schlimm kann die Strafe bei sowas ausfallen? Ich mein so Kredit Geschichten klingen irgendwo gefährlich und ich mach mir schon ziemlich große Sorgen.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Betrug Strafe Polizei Sache


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Albarion
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 686x hilfreich)

Hast du vielleicht mit diesem Konto für eine dritte Person Gelder entgegen genommen oder weitergeleitet und/oder anderen Personen auf das Konto Zugriff gewährt?

Variante B: Hast du mal für irgendwen mit irgendwelchen "Dokumenten" versucht ein Konto anzulegen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb535085-88
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Beides trifft nicht zu, nein. Ich hab nur mal gelesen, wenn man verschuldet ist und sich absichtlich weiter verschuldet im wissen man kann nicht zurück zahlen, kann das auch strafbar sein. Also ja, ich bin nicht KSV (in Deutschland Schufa) unbekannt und hab mir kürzlich bei DKB ein Konto angelegt, das ist das einzige was mir gerade in den Sinn kommt, und das ist ein Konto mit einem Limit von 100€. Ich mein Banken wie die DKB zielen ja gerade auf Leute ab die woanders abgelehnt werden. Ich denk mir nur irgendein Institut muss mich doch bei der Polizei gemeldet haben und mir leuchtet nicht ein warum Sie das tun sollten. Ich denke nicht das die Polizei den ganzen Tag sitzt und Konten überwacht. Darauf haben sie doch gar keinen Zugriff. Ich bin verschuldet gut, das macht mich aber noch lang nicht zum Verbrecher. Meine sorge ist mehr das Ich da in irgendwas reingezogen wurde ohne meine Beteiligung. Vielleicht Datenklau oder so, ich zahle oft und gern online.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(29685 Beiträge, 9158x hilfreich)

Zitat (von fb535085-88):
Ich hab nur mal gelesen, wenn man verschuldet ist und sich absichtlich weiter verschuldet im wissen man kann nicht zurück zahlen, kann das auch strafbar sein


Genau. Dazu müssten dann aber noch irgendwelche Falschangaben kommen, wie etwa eine falsche Einkommenshöhe, oder "versehentliche" Zahlen- oder Buchstabendreher bei Geburtsdatum oder Name, kurz: Es muss eine Täuschung vorliegen.

Es ist also die Frage, worin genau die Tathandlung hier bestehen soll. Die Antwort darauf wissen wir hier leider auch nicht. Die kann Dir nur die Polizei mitteilen. Mglw. geht es um Datenklau. Oder um... Wie gesagt, das kann Dir nur die Polizei genauer sagen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Albarion
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 686x hilfreich)

Ein Betrug liegt halt dann vor, wenn Du mit Vorsatz mittels einer Täuschungshandlung Dir rechtswidrig einen finanziellen Vermögensvorteil aneignest und die Täuschung dabei aufrechterhältst.

Gab es irgendwas, bei dem Du vielleicht durch unrichtige oder auch unvollständige Angaben versuchst hast an diese Kreditkarte zu gelangen?

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 218.045 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.404 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen