Minderjährig und Drogenhandel

26. Januar 2017 Thema abonnieren
 Von 
michelle1325
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Minderjährig und Drogenhandel

Hallo,

Gestern wurde ich von der Kriminalpolizei aus dem Unterricht geholt, da ich wegen Drogenhandel angezeigt worden bin.
Ich gab ihnen freiwillig das Tütchen mit 0,5 g Cannabis, was ich in meiner Jacke hatte.

Danach musste ich it der Polizisten zu mir nach Hause, da ein Durchsuchungsbefehl vorlag. Es wurde nichts gefunden. Später sind wir auf die Polizeiwache gefahren.

Ich erzählte den Beamten, dass ich vor einem Monat 0,6 g verkaufte, was einmalig war.
Ich selbst habe erst vor ein paar Tagen für mich etwas gekauft (das Tütchen, was gefunden wurde).

Das Problem ist, dass ich am selben Tag nachmittag einen Kollege vermittelt hatte, es hätte sich um 10 g Cannabis gehandelt. Bei der Übergabe wäre ich dabei gewesen. Chatverläufe dazu hatten die Polizisten schon sichergestellt. Mein Handy wurde gleich am Morgen beschlagnahmt. Hinweise auf Drogenhandel gibt es auf meinem Handy nicht, da ich es erst seit Weihnachten habe.

Ich selbst, habe den Polizisten genau geschildert, von wem und wann ich mal gekauft hatte.

Nun würde ich gerne wissen was auf mich zukommen kann, da ich erst 16 bin. Könnte der Prozess eingestellt werden wegen geringem Besitz?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
3113
Status:
Praktikant
(560 Beiträge, 124x hilfreich)

Als erstes würde ich empfehlen nicht so viel zu reden.

Und ob bei nun schon mindestens 3 fast nachgewiesenen Taten noch eingestellt werden wird?

Eher nicht.

Und erzähl nicht Jedem alles!!!

Signatur:

3113

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
3113
Status:
Praktikant
(560 Beiträge, 124x hilfreich)

Als erstes würde ich empfehlen nicht so viel zu reden.

Und ob bei nun schon mindestens 3 fast nachgewiesenen Taten noch eingestellt werden wird?

Eher nicht.

Und erzähl nicht Jedem alles!!!

Signatur:

3113

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Wenn eingestellt wird, dann allenfalls nach §§ 45 JGG , ggf. mit Auflage. § 31a BtmG geht bei Abgabe nicht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.147 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.287 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.