Paketlieferung: Was tun, wenn das Paket verschwunden ist?"

7. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
Alejandro123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Paketlieferung: Was tun, wenn das Paket verschwunden ist?"

Hallo liebe Community,

ich möchte euch von einem Vorfall berichten, der mir vor einiger Zeit passiert ist, und um eure Meinung und Ratschläge bitten. Im Jahr 2021 habe ich eine Bestellung im Wert von 2200 Euro aufgegeben. Leider war ich zum Zeitpunkt der Lieferung nicht zu Hause. Der Postbote hinterließ angeblich das Paket vor meiner Tür, aber als ich nach Hause kam, war es nicht dort.

Nachdem ich den Verkäufer kontaktiert hatte, wurde mir das Geld für den Artikel erstattet. Etwa drei Wochen später fand ich das Paket jedoch unter meiner Grillplane. Ich habe den Verkäufer telefonisch darüber informiert, er wollte dass ich für das Paket bezahlen soll. Ich habe die Zahlung jedoch bis heute vergessen (2024) und habe nie eine Mahnung erhalten.

Nun hat sich ein Anwalt bei mir gemeldet, da der Postbote mich anzeigen möchte. Ich bin etwas besorgt und frage mich, wie ich am besten damit umgehen soll.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was würdet ihr in meiner Situation tun? Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1540 Beiträge, 325x hilfreich)

Zitat (von Alejandro123):
er wollte dass ich für das Paket bezahlen soll.
Das ergibt ja nun auch Sinn, da er seine - aus dem geschlossenen Kaufvertag erwachsenden - Pflichten offensichtlich erfüllt hat.

Zitat (von Alejandro123):
Ich habe die Zahlung jedoch bis heute vergessen
Das könnte man zunächst einmal als unanständig bezeichnen.

Zitat (von Alejandro123):
Nun hat sich ein Anwalt bei mir gemeldet, da der Postbote mich anzeigen möchte.
Möchte oder hat er? Es stellen sich Fragen:

1. Was hat der Postbote mit der Sache bislang zu tun?
2. Wurde ein Nachverfolgungsauftrag erteilt?
3. Wurde an einer Stelle Strafanzeige (gegen wen) erstattet?
4. War der Ablageort für den Empfänger naheliegend?
4a. Wurde der Empfänger über den Ablageort informiert?
4b. Hat der Empfänger bereits in der Vergangenheit an diesem Ablageort Sendungen vorgefunden?
4c. Ergibt es objektiv Sinn, Pakete unter eben jener Grillplane abzulegen?
5. Wie hat sich der Empfänger ggü. dem Zusteller verhalten, nachdem das augenscheinlich zugestellte Paket nicht auffindbar war.

Zitat (von Alejandro123):
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was würdet ihr in meiner Situation tun? Ich bin für jede Hilfe dankbar.
In diesem Laienforum erfolgt keine Rechtsberatung. Mir ist zwar ein Verfahren zivilrechtlicher Natur bekannt, in dem ein Paket tatsächlich unauffindbar versteckt wurde, allerdings müssten hier zunächst einmal o.a. Fragen geklärt werden.

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Alejandro123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

1.Ich habe mich nun mehrmals beim Verkäufer gemeldet, um die offene Rechnung zu bezahlen. Er muss sich nochmal melden.
2. DHL Hat die kosten übernommen.
3. Ich habe kein Formular unterschrieben um ein 2200 paket einfach irgendwo abzulegen, mir wurde auch nie gesagt wo es tatsächlich liegen hätte sollen.
4. Es wurde bisher keine Strafanzeige gemacht, aber ein Rechtsanwalt von DHL hat sich bei mir gemeldet und mich befragt.
5. Den postboten hatte ich noch nie gesehen, wie gesagt ich war am zeitpunkt der Zustellung nicht anwesend

Ich gehe davon aus, dass DHL dass geld wieder zurück möchte, was ich auch verstehe.. dennoch denke ich dass die das gerichtlich klären wollen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121248 Beiträge, 40001x hilfreich)

Zitat (von DeusExMachina):
1. Was hat der Postbote mit der Sache bislang zu tun?

Er hatte wohl arbeits- und zivilrechtliche Folgen zu tragen. Eventuell sogar strafrechtliche.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121248 Beiträge, 40001x hilfreich)

Zitat (von Alejandro123):
1.Ich habe mich nun mehrmals beim Verkäufer gemeldet, um die offene Rechnung zu bezahlen. Er muss sich nochmal melden.

Einfach mal die Schulden zu zahlen ist keine Alternative, weil ... ?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1153 Beiträge, 195x hilfreich)

Zitat (von Alejandro123):
Nachdem ich den Verkäufer kontaktiert hatte, wurde mir das Geld für den Artikel erstattet. Etwa drei Wochen später fand ich das Paket jedoch unter meiner Grillplane. Ich habe den Verkäufer telefonisch darüber informiert, er wollte dass ich für das Paket bezahlen soll.
Finde den Widerspruch ...
Zitat (von Alejandro123):
2. DHL Hat die kosten übernommen.


Ich denke mal, dass nicht der Postbote Anzeige erstatten will, sondern DHL Anzeige erstattet hat.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Alejandro123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie schon beschrieben habe ich dem verkäufer kontaktiert dass ich zahlen will .. aber er muss mir dafür gesondert eine neue rechnung stellen da diese nun 3 jahre her ist.. darum gehts, ich habe ja erst die tage erfahren dass die Rechnung garnicht beglichen worden ist von mir.

Wie gesagt, DHL durfte das Paket nirgendswo abestellen, wegen diesem Manöver ist dieser ganze Vorfall überhaupt entstanden.

Mir gehts nur drum, dass ich denke das ich trotz der Zahlung des Artikels wahrscheinlich wegen DHL vor gericht muss um den das dann nochmals so zu schildern..

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121248 Beiträge, 40001x hilfreich)

Zitat (von Alejandro123):
aber er muss mir dafür gesondert eine neue rechnung stellen da diese nun 3 jahre her ist..

Ich hätte die alte Rechnung genommen, da finden sich alle Daten die notwendig sind.



Zitat (von Alejandro123):
Mir gehts nur drum, dass ich denke das ich trotz der Zahlung des Artikels wahrscheinlich wegen DHL vor gericht muss um den das dann nochmals so zu schildern..

Vermutlich ja, eventuell sogar mehrmals - aber das entscheidet man halt nicht selber.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32696 Beiträge, 5726x hilfreich)

Zitat (von Alejandro123):
Ich habe die Zahlung jedoch bis heute vergessen (2024)
(editiert)

Zitat (von Alejandro123):
Wie gesagt, DHL durfte das Paket nirgendswo abestellen, wegen diesem Manöver ist dieser ganze Vorfall überhaupt entstanden.
Das stimmt, aber schon 3 Wochen später in 2021 (direkt nach Fund des wertvollen Paketes) hättest du selbst und einfach das Manöver abblasen können.

-- Editiert von Moderator am 7. März 2024 18:04

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1140 Beiträge, 125x hilfreich)

Zitat (von Alejandro123):
Wie schon beschrieben habe ich dem verkäufer kontaktiert dass ich zahlen will .. aber er muss mir dafür gesondert eine neue rechnung stellen da diese nun 3 jahre her ist..


Das mit der neuen Rechnung ist doch Quatsch.

Warum soll man eine Rechnung, die drei Jahre alt ist, nicht bezahlen können?

Zitat (von Alejandro123):
darum gehts, ich habe ja erst die tage erfahren dass die Rechnung garnicht beglichen worden ist von mir.


Du möchtest ernsthaft jemandem erzählen, dass du eine Rechnung über 2.200,00 Euro vergessen hast?

Dann musst du entweder extrem vergesslich sein oder aber sehr viel Kohle haben.

Zitat (von Alejandro123):
Wie gesagt, DHL durfte das Paket nirgendswo abestellen, wegen diesem Manöver ist dieser ganze Vorfall überhaupt entstanden.


Ich vermute eher, dass das entstanden ist, weil du nicht gezahlt hast.

Hättest du das getan, nachdem sich das Paket gefunden hat, wäre eine Anzeige obsolet.

-- Editiert von User am 7. März 2024 18:23

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38724 Beiträge, 14051x hilfreich)

Die Sache ist doch relativ einfach auf den Punkt zu bringen:

Man hat etwas bestellt, bezahlt. Da nicht bekommen, Geld zurück bekommen. So, dann bekam man verzögert doch noch das Teil. Wieso sollte das jetzt gratis sein? Klären, wohin man bezahlen muss, und das tun und gut ist. Es gibt keinen Anspruch auf neue Rechnung; es gibt bei der Inanspruchnahme vom Versandhandel einige Unwägbarkeiten, da muss man sich eben auch hinterher an der Abwicklung beteiligen, die etwas kompliziertere sein kann wie bei Kauf beim Händler vor Ort. Das nimmt man in Kauf.

Und man sollte in der Lage sein, zu überprüfen, ob man bestellte und erhaltene Ware auch bezahlt hat.
Welche Schlüsse man aus dem Erhalt der Ware ohne Bezahlung zieht, das dürfte auf der Hand liegen, gerade, wenn es sich um einen höheren Betrag handelt.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1540 Beiträge, 325x hilfreich)

Mich würde interessieren, ob/wann DHL überhaupt Kenntnis darüber erlangt hat, dass das Paket doch noch aufgefunden wurden. Die Tätigkeit des Syndikus spricht doch eher dafür, dass eine Unregelmäßigkeit erkannt wurde. Nach bisherigem Stand ist DHL ein Schaden i.H.v. 2.200,- EUR entstanden, während sich der Käufer seit drei Jahren um eben diese Summe bereichert hat. Auch die nicht vorhandene Motivation des Verkäufers zum Abschluss der Sache ist nach allgemeiner Lebenserfahrung nachvollziehbar (denn dieser hat ja seinen Kaufpreis erhalten).

Aus strafrechtlicher Sicht hätte ich dringend empfohlen, nach Auffindung der Sache sowie Aufforderung die Rechnung (erneut) zu begleichen - warum sollte es in derselben Sache einer neuen Rechnung bedürfen? Zivilrechtlich müssten die Kollegen einmal ausloten:

- A kauft und zahlt bei B und lässt durch C zustellen.
- A bemängelt Zustellung ggü. B.
- B bemängelt Zustellung ggü. C.
- C entschädigt B.
- B entschädigt A.
- A findet Paket auf und informiert B.
...
- B fordert A um Zahlung auf.
...

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.176 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen