Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.569
Registrierte
Nutzer

Paypal Betrug - Cash back Betrug

14. November 2018 Thema abonnieren
 Von 
hilflos123mitglied
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Paypal Betrug - Cash back Betrug

Guten Tag,

Es wäre echt schön wenn sich jemand ein paar Minuten nimmt um diese Frage zu beantworten.



Es geht um folgendes, ich habe von ca August bis Oktober an einer Aktion von Paypal teilgenommen wo man für das empfehlen von Freunden 10€ bekommt.

Heißt, 10€ für einen wenn der andere mindestens eine Zahlung von 10€ getätigt hat.

Ich habe also mich selber empfohlen und dem Account 10€ gesendet und diese dann wieder zurück gesendet (als Zahlung).

Ich habe somit in etwa 1500€ generiert.

Da Paypal mich jetzt zurecht überall gesperrt hat, wollte ich fragen ob das alles legal war/ist.

Und vor allem was mir droht?

Verstöße die ich begangen habe (gegen AGB)

-Mehrere Aklamio und PayPal Accounts

-Mich selber empfohlen

-Geld an mich selber hin und her gesendet

-falsche Daten angegeben.

Meine Frage:
Habe ich mit einer Klage zu rechnen.?

-- Editiert von Moderator am 14.11.2018 17:18

-- Thema wurde verschoben am 14.11.2018 17:18

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Kostenfreie Beratung im Strafrecht

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Wir antworten schnell und helfen Ihnen bei den ersten Schritten.
Kostenlose Einschätzung starten per WhatsApp anfragen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(30908 Beiträge, 16563x hilfreich)

Habe ich mit einer Klage zu rechnen.? Frage ist unverständlich - zivilrechtlich würde man Ihnen wohl erstmal eine Rückforderung schicken, bevor man klagt. Und strafrechtlich gibt es es keine Klage, allenfalls eine Anklage. Wenn Sie also verraten würden, was Sie eigentlich meinen?

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30191 Beiträge, 9430x hilfreich)

Zitat:
-falsche Daten angegeben.


Da wird dann wohl "Fälschung beweiserheblicher Daten" und "Betrug" verwirklicht sein in 150 Fällen.
Ob PayPal Anzeige erstattet, können wir hier nicht wissen.

Wenn ja, wird schon nicht ganz so witzig werden, v.a. falls Du schon 21 (oder älter) bist, da dann Erwachsenenrecht anzuwenden ist.

3x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.170 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen