Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
599.954
Registrierte
Nutzer

Polizei Aussage, ändern. Folgen?

 Von 
TwoFaces
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Polizei Aussage, ändern. Folgen?

Hallo Rechtscommunity,

ich stehe vor einer schweren Entscheidung und habe von Recht und dem Gesetz nicht all zu viel Ahnung.

Also es geht um Folgendes:

Vor ca 7 Monaten war ich mit ein paar leuten in einem Restaurant essen. Wir gingen danach in einen Club.
Ich und ein Kumpel blieben noch etwas länger im Restaurant und ich fand einen Geldbeutel von nem Kumpel.

Ich nahm ihn mit den ich sah ihn ja gleich wieder.

Allerdings auf dem weg zum Club kamen wir in eine Zivilkontrolle und ich ahnte schon das sich illegale Sachen in dem Beutel befanden.

Es befanden sich 3 Ecstaxy Pillen darin.
Ich bin also mit auf die Wache und habe eine Aussage dummerweiße gleich gemacht:

SO, darum gehts jetzt;

Ich habe den bekannten gedeckt und habe gesagt:
ich habe sie gekauft und es sind meine eigene und wollte sie noch nehmen.
Hätte sie gerade von einem unbekannten gekauft.

Jetzt hatte ich ein paar gesrpäche ordnungsamt, landrats amt und bei der Polizei.

= > Es hat keinerlei Konsequenzen für mich und die Anzeige wird fallen gelassen. Ich bekomme nicht mal einen Eintrag in die Akte, nur einen kleine Bemerkung, sagte der Polizist von mir.

Soooo, jetzt allerdings kam ein Brief das ich eine Mpu machen muss, kosten: 700euro.


Ich habe ja keine Drogen genommen und überhaupt nichts damit zu tun. Und den Bekannten sehe ich villeicht 3-4 mal Im Jahr und kenne ihn gar nicht.
Natürlich will ich das Geld ja nicht für jemanden Zahlen den ich nicht kenne.



DIE FRAGE jetzt ist;

Wie gesagt, das rechtliche hat sich ja schon erledigt, die Anzeige wurde fallen gelassen, keine Folgen.

Wenn ich denen jetzt den Namen ausspucken würde, müsste ich trotzdem noch zu einer MPU gehen?

Hatte die Drogen ja in meinen Besitz, auch wenn sie nicht mir gehörten.
Und hat das irgendwelche Folgen wenn ich bei der Polizei eine Falschaussage gemacht habe?



Wie gesagt, habe dafür keine Strafe bekommen, geht nur darum ob ich wenn ich den namen sage, trotzdem eine mpu machen muss.

Freue mich sehr auf Hilfe,


-----------------
""

Verstoß melden

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Kostenfreie Beratung im Strafrecht

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Wir antworten schnell und helfen Ihnen bei den ersten Schritten.
Kostenlose Einschätzung starten per WhatsApp anfragen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Aussage Falschaussage MPU


15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(29980 Beiträge, 9280x hilfreich)

quote:
Es hat keinerlei Konsequenzen für mich und die Anzeige wird fallen gelassen. Ich bekomme nicht mal einen Eintrag in die Akte, nur einen kleine Bemerkung, sagte der Polizist von mir.


Das hat die Polizei nicht zu entscheiden.

quote:
Wenn ich denen jetzt den Namen ausspucken würde, müsste ich trotzdem noch zu einer MPU gehen?


Wahrscheinlich ja, weil Ihnen niemand glauben würde.

quote:
Hatte die Drogen ja in meinen Besitz, auch wenn sie nicht mir gehörten.


Wenn Sie tatsächlich nicht gewußt hätten, was in dem Geldbeutel ist, hätten würde es am Vorsatz fehlen.

quote:
Und hat das irgendwelche Folgen wenn ich bei der Polizei eine Falschaussage gemacht habe?


Ja, je nach dem welche der gegenteiligen Aussagen am Ende geglaubt würde, hätten Sie sich der Strafvereitelung strafbar gemacht (durch die alte Aussage) oder der falschen Verdächtigung (durch die neue Aussage)

quote:
Wie gesagt, habe dafür keine Strafe bekommen,


Die würde dann noch kommen, wegen der falschen Angaben...

quote:
ob ich wenn ich den namen sage, trotzdem eine mpu machen muss.


Wie gesagt, kommt drauf an, ob man Ihnen die Geschichte glaubt. Wahrscheinlich wird man das nicht tun. Es sei denn, der wahre Besitzer ist so kollegial es zu bestätigen.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TwoFaces
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Vielen dank für Ihre Antwort.


Habe oben etwas falsch geschrieben, und zwar das die Anzeige fallen gelassen wurde stimmt schon. Habe aber geschrieben die Polizei hat es zu mir gesagt.

Dies stimmt natürlich nicht, ich habe einen Brief vom Gericht bekommen.


Okey, also dann empfehlen Sie mir eher das Geld für die mpu zu zahlen, anstatt meine Aussage zu ändern mit dem Versuch das ich da dann nicht hin muss?


Ich vermute nämlich auch das die polizei mich da trotzdem hinschicken wird. Schliesslich hatte ich diese Pillen ja eben in meiner tasche, auch wenn sie nicht mir gehört haben
Freue mich erneut von Ihnen zu hören und wünsche einen schönen tag

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(29980 Beiträge, 9280x hilfreich)

"Empfehlen" tue ich grundsätzlich (fast) nie etwas hier. ;-)

Das ist eine Entscheidung, die Sie nur selbst und alleine treffen können.

Ich habe Ihnen nur aufgezeigt, was -wahrscheinlich- passieren wird, so dass eben mit großer Sicherheit ein Strafverfahren gegen Sie eingeleitet werden wird, wenn Sie die Aussage jetzt "ins Gegenteil" ändern. Weil eine der beiden Aussagen muß ja falsch sein. Ist die erste falsch, hätten Sie eine "(vers.) Strafvereitelung" begangen. Ist die zweite falsch, hätten Sie eine "falsche Verdächtigung" begangen.

Und Chancen der MPU zu entgehen hätten Sie allenfalls dann, wenn man die neue Aussage glauben würde, was ich persönlich für zieml. unwahrscheinlich halte. Und wenn das so einträfe, hätten Sie zu der MPU halt auch noch das Strafverfahren am Hals. Wenn man Ihnen glaubt, wären Sie zwar -wohl- die MPU los, aber hätten dennoch ein Strafverfahren am Hals.

Was Sie aus diesen Infos machen, müssen Sie wie gesagt selbst wissen und entscheiden :-)


PS: Wenn Sie es tatsächliuch versuchen wollen, würde ich mir dazu anwaltliche Hilfe holen, wenn es anstzweise eine Chance haben soll.



-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

-- Editiert !!Streetworker!! am 18.02.2013 11:47

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
TwoFaces
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Okey vielen dank für Ihre erneute Hilfe.

Naja, einen Anwalt einschalten, den muss ich ja dann auch zahlen und das wird bestimmt teurer als die mpu.

Es ist ja mir eigentlich egal das ich da hin muss, habe ja nix zu verbärgen.
Aber eben die 700€ sind schon heftig deswegen.

Habe auch noch nicht erwäht, dass ich die mpu nur machen muss, das ich eine fahrerlaubnissberechtigung bekomme.


Noch eine Frage hätte ich, was könnte den so eine Strafe sein wenn man die falschaussage ändert?

Und kann ich da z.b.b einfach auch mal bei der Polizei anrufen und nachfragen, wie das aussieht? Ob die mir eben die mpu streichen würden für einen namen.

Aber wie gesagt ich vermute ja das Die die mpu mich trotzdem machen lassen wollen.
Ob ich die geklaut, gekauft oder gefunden haben spielt ja keine Rolle oder?
Bei der Kontrolle waren die ja leider in meinem Besitz und woher die kommen interessiert ja eigentlich keinen.

Den verdacht haben die ja wahrscheinlich trotzdem.




-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(29980 Beiträge, 9280x hilfreich)

quote:
Aber eben die 700€ sind schon heftig deswegen.


Dann reden Sie doch mal mit Ihrem Kumpel, ob der das nicht bezahlen will. Wäre ja eigentl. das mindeste, dafür dass Sie ihn gedeckt haben...

quote:

Noch eine Frage hätte ich, was könnte den so eine Strafe sein wenn man die falschaussage ändert?


Kommt auf Ihr Alter an, also darauf ob Jugend- oder Erwachsenenrecht angewendet wird.

quote:

Und kann ich da z.b.b einfach auch mal bei der Polizei anrufen und nachfragen, wie das aussieht? Ob die mir eben die mpu streichen würden für einen namen.


Die Polizei hat mit der MPU nichts zu tun. Die wurde von der Fahrerlaubnisbehörde (Landkreis, Landratsamt o.ä.) veranlasst. Dieser wiederum ist "der Name" herzlich egal. Aber selbst wenn beides "in einer Hand läge" könnte und dürfte weder die eine noch die andere Stelle Ihnen eine solche Zusage machen.

quote:
Ob ich die geklaut, gekauft oder gefunden haben spielt ja keine Rolle oder?
Bei der Kontrolle waren die ja leider in meinem Besitz und woher die kommen interessiert ja eigentlich keinen.


Das stimmt grundsätzlich. Wobei -wie oben schon gesagt- der Vorsatz des Besitzes (und somit die Strafbarkeit) entfallen würde, wenn Sie nicht wußten, dass in dem Geldbeutel Drogen waren. Aber auch das müßte man Ihnen natürlich erst mal glauben.

Zitat:

Naja, einen Anwalt einschalten, den muss ich ja dann auch zahlen und das wird bestimmt teurer als die mpu.


Schon klar, wobei Sie aber offenbar zu 1000% davon auagehen, die MPU einfach so zu "bestehen". Was macht Sie da so sicher? Haben Sie sich schon mal mit dem Ablauf einer MPU auseinandergesetzt?

Welche Geschichte wollen Sie dem Psycholgen dort denn erzählen? Die "waren nicht meine Pillen-Geschichte" oder die "Waren meine und ich wollte Sie gleich nehmen - Geschichte"?





-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

-- Editiert !!Streetworker!! am 18.02.2013 14:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
TwoFaces
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo erneut ;)

möchte mich hier an der Stelle gleichnocheimal bedanken, dass Sie sich die Zeit nehmen und mir weiterhelfen.


Also nein, bin schon für meine eigene Taten verantworlich, bin genau 18 Jahre alt.

Gut, okey. Nachdem ich der Polizei bei der Aussage erzählt habe, dass es meine sind, um Ihm zu decken hat sich das ja erledigt mit der Änderung der Aussage.

Na gut, dann hat sich die Überlegung, der Polzei den Namen zu sagen ja eigentlich erledigt. Bringt mich ja nicht um die MPU und das Geld um das es ja geht herum.

Also ich mache mir da keine Sorgen wegen der Mpu,
ich meine, ich habe ja keine Drogen konsumiert und so werden die ja in meiner Urinprobe nichts finden.

Was ich allerdings dem Psychologen dort erzähle, das weiß ich noch nicht richtig.

Blöd wäre es ja eigentlich, ihm die Warheit dann zu sagen das ich nur jemand decke. Bringt mir ja mein Geld ja auch nicht wieder zurück :(



Wie könnte man Sich den am besten den Kopf aus der Schlinge ziehen? Wenn ich Sie das so direkt Fragen darf.


Ich frage mich auch, warum das so viel kostet: Würde es den nicht unangekündigt ein "Drogenschnelltext" tun?
Oder wenn ich beim Arzt ein Blutbild machen lasse, kostet es mich ja auch kein Cent.


=> Das Geld wird er mir wahrscheinlich nicht geben.




-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7270 Beiträge, 4916x hilfreich)

Tja, du wirst dich noch ganz schön umschauen, was da mit der MPU auf dich zukommt. Und es bleibt ja nicht nur bei der MPU, dass du wohl mindestens 1 Jahr Abstinenz nachweisen musst bevor du überhaupt zur MPU darfst ist dir vermutlich entgangen.

quote:
Ich habe den bekannten gedeckt und habe gesagt:
ich habe sie gekauft und es sind meine eigene und wollte sie noch nehmen.
Hätte sie gerade von einem unbekannten gekauft.
[...]
Und den Bekannten sehe ich villeicht 3-4 mal Im Jahr und kenne ihn gar nicht.
Schon hier ist die Geschichte vollkommen unglaubwürdig. Warum sollte man jemanden decken, den man doch eigentlich garnicht kennt und dass gleich noch durch das Vortäuschen einer selbst begangenen Straftat?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
TwoFaces
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Also in meinem Brief wo ich bekommen habe steht es so:

Ich mach mit denen ein Termin aus, dann wird da das ärztliche Gutachten gemacht. (Ja, allerdings was da alles auf mich zu kommt ausser mit dem Arzt zu reden weiß ich nicht ).

Dann wird ne urinprobe von mir genommen und dann werd ich nocheinmal unangekündigt herbestellt um nochmal eine Probe abzugeben.



Ja, ich gebe dir natürlich vollkommend Recht.
Es war ja auch total bescheuert von mir diesen Kerl zu decken.
Aber ich wusste das er eben mit soetwas sein Geld verdient und das die Polizei ihn dann meinetwegen in den Knast wandern lässt.


Leider habe ich bei meiner Aussage nicht im geringsten daran gedacht das es so weit kommt.

Mein erster Fehler war gleich eine Aussage gemacht zu haben, und der zweite das ich gesagt habe es sind meine.
(Ist ja auch total blöd gewesen deswegen Ihn zu decken, da es ja eigentlich nicht mein Problem ist wenn er illegale Geschäfte betreibt)

Aber retten vor dem 700euro minus auf meinem Konto wird es dann wohl nun nichts mehr.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(29980 Beiträge, 9280x hilfreich)

quote:
Ich mach mit denen ein Termin aus, dann wird da das ärztliche Gutachten gemacht. (Ja, allerdings was da alles auf mich zu kommt ausser mit dem Arzt zu reden weiß ich nicht ).


Dann handelt es sich offenbar gar nicht um eine MPU, sondern eben "nur" um die Erstellung eines fachärztlichen Gutachtens, in dem Ihre Drogenkonsumgewohnheiten abgeklärt werden sollen. Das sind 2 versch. Dinge. Das fachärztl. Gutachten ist die "mildere Alternative"

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
TwoFaces
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja. Also erst muss ich denen 500€ bezahlen, dafür wird dann das ärztliche Gutachten gemacht.

Und wenn der Arzt die Vermutung hat (soweit ich das aus dem Brief herraus richtig verstanden habe) eben das ein Konsum vorliegen könnte dann muss ich ne Urinprobe abgeben und ein weiteres mal Unangekündigt vorbeikommen und nochmal 200€ zahlen.

Ohne Probenabgabe wär es dann halt 200 Mäuse billiger aber die 500 muss ich aufjedenfall blechen.

Ich von meiner Seite aus, habe keine Ahnung wie man bei denen vernünftigt Argumentieren kann oder irgendetwas zu machen dass man es nicht zahlen muss.

Und schliesslich will ich ja auch meinen Führerschein bekommen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#12
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(29980 Beiträge, 9280x hilfreich)

quote:
Ich von meiner Seite aus, habe keine Ahnung wie man bei denen vernünftigt Argumentieren kann oder irgendetwas zu machen dass man es nicht zahlen muss.


Das wird nichts werden.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7270 Beiträge, 4916x hilfreich)

Was hat die Polizei eigentlich dazu gesagt, dass du den Geldbeutel eines fremden bei dir hattest und darin auch noch deine Pillen versteckst?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
TwoFaces
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hm also das stimmt alles so wie ich es geschrieben habe.
Hätte ja nichts davon wenn ichs falsch in dieses Forum schreiben würde.
Ich suche ja Hilfe wie ich mir die Kohle sparen kann.

Oder auf was beziehen Sie ihr "alles sehr unglaubwürdig"?


So direkt haben die Polizisten dazu nichts gesagt, die haben gefragt wo ich die her habe und ob das meine sind.

Und leider habe ich das mit "ja, sind meine, ich habe sie gekauft" beantwortet. Dann war für die, die Sache wo die herkamen eigentlich schon erledigt.



Also stimmt wohl alles und go358596-78 hat Recht mit seinem Post: Das es wohl alles nix wird und ich hab nun eben Pech gehabt wenn ich meinen Fürhreschein eben haben will muss ich da durch?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(30106 Beiträge, 16281x hilfreich)

So ist es.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 223.562 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
92.380 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen