Polizei Ermittlung eingestellt?

28. Oktober 2012 Thema abonnieren
 Von 
Patrick_Müller
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Polizei Ermittlung eingestellt?


Guten tag,

vor knapp 11Monaten habe ich einen Polizisten aufgrund von Körperverletzung angezeigt.

Beweise: Krankenhausbericht,1 Zeuge der mich vor meiner Festnahme unversehrt gesehen hat.

seit meiner Anzeige ist kein Brief o.ä. eingegangen.Keine Verfahren´s einstellung und auch kein Brief der Staatsanwaltschaft.

So nun meine frage ist wo kann ich erfahren wie es mit der Ermittlung aussieht?Akteneinsicht ohne Anwalt?

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1493x hilfreich)

Wenn Sie ein Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft haben können Sie dort nachfragen, am besten schriftlich.
Haben Sie kein Aktenzeichen, müssten Sie wenigstens eine Vorgangsnummer der Polizei haben. Dann können Sie dorthin schreiben. Ihr Brief wird dann weitergeleitet.

Es ist möglich, dass das Verfahren durch einen Strafbefehl beendet wurde - oder dass Anklage erhoben wurde und der Polizist geständig war (Sie also nicht als Zeuge benötigt wurden) - oder dass das Gericht das Verfahren eingestellt hat. In diesen Fällen würden Sie vom Verfahrensausgang nichts mitbekommen, weil keine gesetzliche Benachrichtigungspflicht besteht.
Akteneinsicht bekommen Sie nicht. Nur Auskünfte oder Kopien aus den Akten.

-- Editiert wastl am 28.10.2012 12:12

0x Hilfreiche Antwort


#3
 Von 
Patrick_Müller
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Soeben habe ich nochmal in meine Unterlagen geschaut ich hab ein Aktenzeichen die Fallnummer wurde nicht eingetragen.

Was mir dabei noch aufgefallen ist, ich hatte ein zettel über meine Rechte im Polizeigewahrsam.

Zitat "Es wird ihnen grundsätzlich gestattet mit einem Rechtsanwalt ihrer wahl Telefonische Verbindung aufzunehmen.Der Rechtsanwalt oder Rechtsanwälte können sie im Polizeigewahrsam besuchen."

Dieses Recht wurde mir ebenfalls verweigert.Könnte ich nachträglich noch eine Anzeige erstatten(Geschehen war am 27.11.2011) und wie würde die Straft lauten?

-----------------
""

-- Editiert Patrick_Müller am 28.10.2012 12:29

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1493x hilfreich)

Das sieht aber eher so aus, als liefe ein Verfahren gegen Sie und Sie haben dann eine Anzeige gegen den oder die Polizeibeamten erstattet. Was ist denn aus dem gegen Sie gerichteten Verfahren geworden?

Dieses Recht wurde mir ebenfalls verweigert.Könnte ich nachträglich noch eine Anzeige erstatten(Geschehen war am 27.11.2011) und wie würde die Straft lauten?
Klar können Sie das anzeigen. Man kann alles anzeigen. Zum Beispiel auch, dass man findet, dass die Straßen zu dreckig sind und die Stadtreinigung ihre Pflichten vernachlässigt (das ist kein Witz, das ist leider wahr). Nur ist es keine Straftat.

Was Ihnen möglicherweise alles verweigert wurde weiß ich nicht. Aber ich habe den Eindruck, dass da wesentliche Teile der Geschichte fehlen, nämlich unter anderem der Grund des Polizeieinsatzes.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Patrick_Müller
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Bei einer Rutine Personen Festellung vorderte ich die Polizisten erst auf ihren Dienstausweiss zu zeigen da ich mir die Namen ebenfalls Notieren wollte.Dies haben die Beamten verweigert darauf hin Beleidigte ich die Beamten.

dann wurde ich zu boden Geworfen und festgenommen.ich wurde auf der Wache komplett Durchsucht halt das übliche prozedere.dann im Tiefsten Winter in eine Zelle gesteckt nur mit eine dünnen Anzug Hose,Muskelshirt und Socken.
Darauf hin bediente ich mehr fach die Not Klingel dies wurde nicht Beantwortet bis ich dann an der Metall Tür Mich als Trommler Probiert habe hat ziemlich gut geklappt der Beamte war dann nach paar Minuten da Öffnete die Tür und schrie "Was Wollen sie"? Ich antwortete " Ich Möchte meinen Anwalt anrufen" Polizist trat darauf hin in den Raum und sagte "Wenn sie hier noch mehr Terror machen kriegen wir ein grosses Problem" Ich sagte "Ich Werde hier solange Terror machen bis ich meine Rechte bekomme Sie ..........." Daraufhin schubst mich der Beamte so das ich gegen ein Metall Bett fliege dadurch entstanden Prellungen.Danach drückte mich der Beamte mit dem knie im Gesicht in eine ecke.darauf hin sagte ich " es ist ich werde nicht mehr Klingeln und Klopfen" der Polizist verliess die zelle und ging weg. ich Machte mit meiner Trommel aktion Weiter.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9571 Beiträge, 2357x hilfreich)

Ich lach mich tot. Genauso dachte ich mir das auch. Dann lassen Sie mich mal ein Ergebnis prognostizieren:

SIE werden völlig zurecht verurteilt.
Das Verfahren gegen den Polizisten wird völlig zurecht eingestellt.

Das kommt davon, wenn man meint, mit pseudo-Halbwissen gegenüber den Polizeibeamten den Dicken markieren zu können.



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1493x hilfreich)

Bist du wieder deutlich...
Als ich das gelesen habe dachte ich das auch, wollte auch was in der Art schreiben, nur nicht soooo krass, aber unser Sauerbraten war gerade fertig ;)

@Patrick_Müller
Um es mal klar zu sagen: Sie sollten mal ganz kleine Brötchen backen. Allein nach dem was Sie schildern haben Sie die deutlich schlechteren Karten. Wo spielt das eigentlich?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Lari-Fari
Status:
Praktikant
(519 Beiträge, 260x hilfreich)

quote:
Ich Möchte meinen Anwalt anrufen

"Ihren" Anwalt wollten Sie also anrufen. Is klar ;)



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.144 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.562 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen