Privates Führungszeugnis Belegart OE

18. Mai 2012 Thema abonnieren
 Von 
bücherwurm74
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 13x hilfreich)
Privates Führungszeugnis Belegart OE

Hallo,
nehmen wir einmal an Person X wurde im Jahr 2003 wegen Betrug zu einer Freiheitsstrafe von 4 Monaten verurteilt und bekam eine Geldstrafe von 900.- Euro.Die Strafe wurde dann zur Bewährung von 2 Jahren ausgesetzt und mit Beschluss vom *.*2.06 auf drei Jahre verlängert,weil noch ein Verkehrsdelikt hinzugekommen ist.Ansonsten gab es danach keine weitere Straffälligkeit.

Die Person möchte nun eine Umschulung im medizinischen Bereich machen und die Berufsschule verlangt ein Führungszeugnis Belegart OE.

Die Person hat bereits ein privates polizeiliches Führungszeugnis beantragt,welches ohne Einträge ist.Wird das Führungszeugnis Belegart OE auch keine Eintragungen haben?Was wird in dieser Belegart überhaupt gespeichert?
Ist das Führungszeugnis Belegart OE ein Auszug aus dem Bundeszentralregister?
Bei einer Gerichtsverhandlung wird auch so ein Registereintrag verlesen,wenn es um Vorstrafen geht,ist diesein spezieller Auszug,der dem behördlichen Führungszeugnis gleichzusetzen ist,oder gibt es noch andere Register die Straftaten noch länger speichern?

Danke schon mal für die Aufklärung hinsichtlich dieser Fragen.
MFG BW
Beitrag bearbeiten/löschen

-- Editiert bücherwurm74 am 18.05.2012 15:19

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33073 Beiträge, 17331x hilfreich)

1. Nein, es wird keine Eintragungen enthalten, weil die Löschfrist hier drei Jahre beträgt - die sind lange um.
2. Die Frage ist zu komplex. Ganz simpel gesagt enthält sie Eintragungen zu Sexualdelikten, die im normalen FZ nicht drinstehen.
3. Nein.
4. Ja, es gibt das Bundeszentralregister - daher stammen auch die Daten, die bei einer Verhandlung vorgelesen werden. Da steht Ihre Verurteilung auch noch drin, denn dort beträgt die Löschfrist 10 Jahre.

Welche Strafe gab es denn für das Verkehrsdelikt?

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
bücherwurm74
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 13x hilfreich)

Hallo muemmel,

danke erstmal für die Antwort.

Also auf das Verkehrsdelikt wurde eine Geldstrafe verhängt.Die Höhe ca. 600.- Euro.
Ist das für das Führungszegnis OE relevant?
gruß BW

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33073 Beiträge, 17331x hilfreich)

Jetzt nicht mehr, aber die Strafe hat auch 3 Jahre im FZ gestanden und steht noch im BZR-Auszug. Dort wird sie dann 2013 zusammen mit der Bewährungsstrafe gelöscht.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
bücherwurm74
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 13x hilfreich)

Hallo muemmel,

>Jetzt nicht mehr, aber die Strafe hat auch 3 Jahre im FZ gestanden---->meinen Sie das private FZ?


---->und steht noch im BZR-Auszug. Dort wird sie dann 2013 zusammen mit der Bewährungsstrafe gelöscht.---> wird hier dann die Betrugsstrafe gelöscht oder auch das Verkehesdelikt(Fahrerflucht) oder wird das Vekehrsdelikt später gelöscht?

Ach und ich meine irgendwo anders gelesen zu haben,dass in dem letzten Jahr vor der Löschung aus dem BZR eine "Auskunftssperre" gibt?

Gruß BW

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9530x hilfreich)

quote:
Dort wird sie dann 2013 zusammen mit der Bewährungsstrafe gelöscht.


Das gilt nur dann, wenn auch die Geldstrafe in 2003 verhängt wurde, und nicht erst später. Denn die Geldstrafe hat (durch die daneben bestehende Freiheitsstrafe) eine eigene Tilgungsfrist von 10 Jahren. Tilgungsdatum im BZR ist also Datum der Geldstrafe zzgl. 10 Jahre. Dann tritt eine 1jährige Auskunftssperre in Aktion. Wenn bis zu deren Ende keinerlei neue Verurteilung "passiert" ist, wird alles entgültig gelöscht.


-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.548 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen