Ratenzahlung Staatsanwaltschaft Fragebogen

16. November 2021 Thema abonnieren
 Von 
Lillynotta
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Ratenzahlung Staatsanwaltschaft Fragebogen

Guten Morgen,

liebe Community, ich wende mich hier an das Forum, in der Hoffnung, dass mir jemand bezüglich meiner Frage einen Tipp geben kann. Wäre euch sehr dankbar.

Ich habe eine Geldstrafe von 1881 Euro erhalten und daraufhin einen formlosen Antrag auf Ratenzahlung bei der Staatsanwaltschaft gestellt. Nun habe ich einen Fragenbogen zwecks Überprüfung der Vermögensverhältnisse erhalten. In meinem formlosen Antrag zuvor hatte ich eine Ratenzahlung ueber 60 euro vorgeschlagen und auch gleich meinen Bescheid über ALG2 beigefügt. In dem neuen Schreiben mit dem Fragebogen steht jedoch bereits, dass Ratenzahlungen unter 160 Euro nicht berücksichtigt werden können.
Jetzt meine Frage: ist es sinnvoll gleich die Rate von 160 Euro vorzuschlagen oder ist es eventuell doch möglich, dass sich die Staatsanwaltschaft auf eine kleinere Rate einlässt? Für was schickt die Staatsanwaltschaft einen Fragebogen, wenn eh schon feststeht, dass min 160 Euro pro Monat gezahlt werden sollen?

Ich erhalte 1034 Euro ALG2, 309 Euro UV für meinen Sohn und Kindergeld. Miete bezahle ich 740 Euro und ich bin ledig und alleinerziehend.

LG

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Xvidia123
Status:
Beginner
(84 Beiträge, 12x hilfreich)

Ich denke, dass es da ein Richtwert gibt, dass einer Rate nicht geringer als als ein 12tel sein darf. Vielleicht hat man die Chance die Rate doch geringer machen, indem detailliert seine Ausgaben auflistet. Luxusgüter wie Handyverträge könnten da einem das Bein brechen.... . Ich hoffe man wurde mit entsprechendem Tagessatz bestraft.

-- Editiert von Xvidia123 am 16.11.2021 12:19

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lillynotta
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey, danke für deine Antwort. Also, wenn es 1 12tel ist, dann wären das bei Alg2 + KG + UV abzüglich Miete ca. 68 Euro. In wieweit die da KG und UV mitzaehlen weiß ich nicht.
Ich habe ein Strafe von 90ts a 20 euro bekommen.
Ich möchte halt keinesfalls den Ratenvorschlag zu niedrig ansetzten, weil ich ja auch möchte, dass die Staatsanwaltschaft zustimmt. 160 euro ist halt schon echt viel.

So Luxussachen habe ich nicht. Nur internet und Telefon Anschluss.

Lg

-- Editiert von Lillynotta am 16.11.2021 12:56

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Lillynotta
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey, danke für deine Antwort. Also, wenn es 1 12tel ist, dann wären das bei Alg2 + KG + UV abzüglich Miete ca. 68 Euro. In wieweit die da KG und UV mitzaehlen weiß ich nicht.
Ich habe ein Strafe von 90ts a 20 euro bekommen.
Ich möchte halt keinesfalls den Ratenvorschlag zu niedrig ansetzten, weil ich ja auch möchte, dass die Staatsanwaltschaft zustimmt. 160 euro ist halt schon echt viel.

Lg

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Ballivus
Status:
Lehrling
(1127 Beiträge, 303x hilfreich)

Soweit ich weiss ist die Geldstrafte zügig zu vollstrecken, was nach wohl herrschender Meinung bei einer Dauer von über einem Jahr nicht mehr der Fall wäre.
Darum war in Beitrag #1 auch von 1/12 die Rede. Das 1/12 bezieht sich jedoch auf den einzuziehenden Geldbetrag und nicht auf dein Einkommen.
Ich würde einfach alle Belege zur StA schicken und dann abwarten was zurückkommt.

Signatur:

Meine Beiträge besser schnell lesen, bevor sie wieder gelöscht werden.

2x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Lillynotta
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Ballivus):
Darum war in Beitrag #1 auch von 1/12 die Rede. Das 1/12 bezieht sich jedoch auf den einzuziehenden Geldbetrag und nicht auf dein Einkommen.


Achso, okay. Nun hab ich es geblickt. Quasi innerhalb 12 Monate soll alles bezahlt sein. Dann kommt das auch mit den 160 Euro hin.
Ich versuch es einfach mal.

Herzlichen Dank

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9530x hilfreich)

Zitat (von Ballivus):
Soweit ich weiss ist die Geldstrafte zügig zu vollstrecken, was nach wohl herrschender Meinung bei einer Dauer von über einem Jahr nicht mehr der Fall wäre.
Darum war in Beitrag #1 auch von 1/12 die Rede. Das 1/12 bezieht sich jedoch auf den einzuziehenden Geldbetrag und nicht auf dein Einkommen.


Genau so ist es...

Wenn Du die 160,00 Euro gestemmt bekommst (zuverlässig, weil mal einen Monat bezahlen und mal einen nicht, oder nur die Hälfte, bringt nichts außer Ärger) schlag die 160,00 Euro vor.

Wenn Du es nicht gestemmt bekommst, ruf bei dem/der zust. Rechtspfleger/-in an und frag nach ob auch ausnahmsweise weniger geht, aufgrund Deiner Einkommenssituation. Das mit dem 1/12 ist zwar Vorgabe, aber auch nicht unumstößlich in Stein gemeißelt. Nur wenn Du es versuchen willst, mach es telefonisch... nicht schriftlich, oder per mail usw. ... telefonisch = höchste Erfolgschance

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.865 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.835 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen