Ratenzahlung bei der Staatsanwaltschaft

23. Juli 2009 Thema abonnieren
 Von 
FrauBodo
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ratenzahlung bei der Staatsanwaltschaft

Hallo, ich hab mal Mist gemacht u dafür eine Strafe von 300€ bekommen. Zum Glück auf Raten. Leider ist es mir schön öfter passiert, das ich die Raten zwar bezahlt habe, aber an ein falsches Aktenzeichen gebucht habe. Habe dort auch mehrere Verfahren am laufen. Nun konnte ich einen Monat nicht zahlen, die Ratenzahlung wurde sofort storniert. Nun hatte ich nach Tel.Absprache einen neuen Antrag gestellt u sofort alle offenen Beträge bezahlt. Leider mal wieder an ein falsches Aktenzeichen. Dadurch wurde mein Antrag abgelehnt. Ich habe dann nochmals versucht, eine Ratenzahlung zu bekommen, da ich alleinerziehend bin, auch dieser wurde abgelehnt mit den Worten, meine Kiddis werden dem Jugendamt übergeben. Dat geht gar nicht. Nun habe ich die Idee, ich lege einen Widerspruch nach dem anderen ein, um Zeit zu schinden u bezahle brav meine Raten weiter. Funktioniert das? U wenn nicht, was kann ich tun? Ich bin in einer Umschulung u lebe von Harz4, mir ist es nicht möglich, die Strafe auf einmal zu zahlen. Ich bedanke mich schon mal. Lieben Gruß FrauBodo

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9530x hilfreich)

quote:
ich lege einen Widerspruch nach dem anderen ein,


Es gibt keinen Widerspruch nach dem anderen. Gegen die ablehnende Entscheidung ist 1mal der -wenn ich mich jetzt nicht irre- "Antrag auf gerichtliche Entscheidung" möglich (jedenfalls gibt es nur 1 Rechtsmittel, wie immer das jetzt auch genau heißt). Dann ist Feierabend.

quote:
Funktioniert das?


Nein, auf diese Art keinesfalls. Allenfalls können SIe -weiter- versuchen, den zust. Rechtspfleger davon zu überzeugen Ihnen doch noch mal eine Ratenzahlung zu gewähren. Weitere Möglichkeit wäre ein Antrag auf Umwandlung der (Rest-)geldstrafe in gemeinnützige Arbeit. Dieser müßten Sie dann natürlich auch nachkommen. Eine gute "Argumentationshilfe" für eine neue Ratenzahlung wäre z.B. eine Einmalzahlung eines höhren Betrages (z.B. in der Höhe von 3 oder 4 Monatsraten) und ggf. -wenn irgend möglich- auch danach die Erhöhung der monatlichen Ratenzahlungen auf z.B. das doppelte. Wenn das aufgrund des Hartz IV Bezuges so nicht zu "stemmen" ist, ggf. Freund/Verwandte um Hilfe bitten.

quote:
U wenn nicht, was kann ich tun?


Wie gesagt - Antrag auf Umwandlung in gemeinnützige Arbeit. Oder versuchen sich das Geld komplett irgendwo zu leihen und die Strafe komplett zahlen.

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Naska27
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hiermit lege ich ein wiederspruch ein vom 30.5.2010

Mein Name ist Karin Rosemarie Fallahi ,ich habe das gericht in Detmold um eine Raten zahlung gebeten da ich ein Brief bekommen habe, ich müßte 150 euro als strafe bezahlen, immer ende des Monats und das gericht gestatete es mir, doch dann hatte ich ein unfall mit mein Roller und konnte mich nicht daran halten,und bad meiner Mutter mit das gericht zureden, das tat sie, die Dame von gicht sagte das sie nix machen konnte sie muß wieder ein Brief schreiben mit meiner unterschrieft, da ich im kranken haus lag.und sie schrickte den brie auch gleich wieder los,doch dann hat sie ein Fehler gemacht sie ist 72 und dachte das sie erst ein brief von das gericht bekommt und auf ein ja wort warten muß.Doch jetzt habe ich noch ein Brief bekommen mit einer strafe von 300 euro das war doch alles nur ein Missverständnis.
Da ich mit meinen Kleinen Sohn er erst 16 Monate ist und es mein Bein Noch nicht so richtig wieder gut geht Bitte ich noch ein Mal eine Raten zahlung in Höhe von 60 euro ich und Mein sohn leben der zeit von Harz4 da ich auch noch in scheidung lebe. ich Bitte um verständniss

-- Editiert am 09.07.2010 10:29

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9530x hilfreich)

Und was soll das jetzt sein?

Ein Antrag auf' Ratenzahlung bei der Staatsanwaltschaft Detmold hier über's Forum, oder was?

Abgesehen davon ist auch der Inhalt dieses "Schreibens" völlig unverständlich.

Vielleicht suchen Sie sich mal eine Freundin oder sonst jemanden, der der deutschen Sprache in Schriftform etwas mächtiger ist, als Sie und probieren es dann noch einmal. So versteht man jedenfalls nichts. Weder die StA Detmold wird verstehen, was Sie wollen (falls Sie das Schreiben auch dorthin geschickt haben), noch verstehen wir hier, was Sie von uns (wissen) möchten?

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.840 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.817 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen