Sachbeschädigung - muss einer meiner eltern ins gefängnis?

11. September 2007 Thema abonnieren
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Sachbeschädigung - muss einer meiner eltern ins gefängnis?

Hallo erstmal

also ich bin 14 jahre und folgenes ist passiert:

als ich und ein paar freunde von mir(ein junge und 2 mädchen)an einem heißen sommer tag in einem treppenhaus von einem fremden haus saßen habe ich eine aufzugsscheibe kaputt gemacht in dem sinne das jez ein riss in der scheibe ist.Da aber eine frau uns dort mal gesehen hat und ich das unglück hatte das sie uns kannte bzw unsere eltern rief sie bei uns an und erstatet anzeige.ABER ich habe halt nur die scheibe kaput gemacht und sie meint jez ich und meine freunde hätten da regelmäßig randaliert und hätten im aufzug sache laputt gemachd und im treppenhaus mid farbe rumgeschnmiert.Die hat den aufzug soweit ich weiss sanieren lassen und hat danach eine anzeige gemacht.Die polizei hat einen brief geschickt und uns vorgeladen.Würde mak gerne wissen was uns zu erwarten hat wenn wir "verlieren würden" sprich geldstrafe oder muss einer meiner eltern ins gefängnis? :???:

bin dankbar für jede antwort danke im vorraus!!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



23 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33130 Beiträge, 17349x hilfreich)

Hi,

nein, Deine Eltern müssen nicht ins Gefängnis und Geldstrafen gibt es im Jugendstrafrecht auch nicht. Es wird wohl auf Sozialstunden hinauslaufen...

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

aber da steht doch dann aussage gegen aussage und dann kommt es zu einer vehandlung oder?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33130 Beiträge, 17349x hilfreich)

Hi,

nicht unbedingt. Das Gericht oder die Staatsanwaltschaft können Dir eine Verfahrenseinstellung gegen die Auflage von Sozialstunden vorschlagen. Das kannst Du dann annehmen oder nicht. Außerdem weißt Du nicht, inwieweit die Vorwürfe der Frau als stichhaltig eingeschätzt werden. Ihr wart ja auch mehrere und es muß jedem einzeln bewiesen werden, was er gemacht (wenn er was gemacht hat).

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

danke für die schnellen antworten :D

aber würden wir im schlimmsten fall nicht mal eine geldstrafe bekommen weil ich 14 bin und somit ja strafmündig bin? :kotz:

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
dadl6
Status:
Praktikant
(609 Beiträge, 105x hilfreich)

Eine Geldstrafe gibt es im Jugendstrafrecht nicht. Möglich ist die Verhängung einer 'Geldauflage'. Dieses ist aber unwahrscheinlich, da du erst 14 Jahre alt bist und kein eigenes Einkommen hast.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

und was ist mit dem spruch:eltern haften für hre kinder?müssen meine eltern das dann nicht bezahlen die gerichtskosten und das alles was die dumme uns anhängen will? :zoff:

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
dadl6
Status:
Praktikant
(609 Beiträge, 105x hilfreich)

Dieser Spruch betrifft nur die zivilrechtliche Seite. Strafrechtlich eventuell über § 171 StGB von Bedeutung.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9575 Beiträge, 2359x hilfreich)

quote:
Dieser Spruch betrifft nur die zivilrechtliche Seite


Dieser Spruch gehört auch nicht in das Zivilrecht. Er gehört vielmehr auf den ersten Platz der größten allgemeinen Rechtsirrtümer.

Auch wenn das Schild an jedem Baustellenzaun steht, wird es juristisch nicht richtiger, sondern es bleibt Unfug.

Eltern haften NICHT für ihre Kinder. Etwas anderes gilt nur dann, wenn die Eltern in der konkreten Situation ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Vielmehr haften 14jährige Jugendliche durchaus selber. und wenn sie kein Geld haben, dann muß man mit der Vollstreckung eben warten, bis sie welches verdienen.

§ 171 für die Eltern ist vorliegend auch nicht einschlägig.


Gruß justice



-- Editiert von justice005 am 12.09.2007 12:34:15

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
dadl6
Status:
Praktikant
(609 Beiträge, 105x hilfreich)

@ justice
Was zu prüfen wäre, aber mangels konkreter Anhaltspunkte nicht von vornherein abgelehnt werden kann.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Das heißt also im klartext uns bzw meinen eltern kann überhaupt nichts passieren?
Außer das ich halt sozis oder wenn ich geld verdiene ne geldstrafe bekomme? :grins:

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest-12328.11.2009 13:39:08
Status:
Schüler
(150 Beiträge, 17x hilfreich)

Eine Frau hat euch da mal gesehen? Itegndwann mal oder beim kapuutmachen der Scheibe? Wenn irgendwann mal, würde ich ihr nahelegen, erst mal zu denken, bevor sie Unsinn behauptet oder ihr ganz höflich eine gegenanzeige wegen übler Nachrede in Aussicht stellen

Da passiert mal rein gar nix

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-1156
Status:
Lehrling
(1818 Beiträge, 509x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
angelus2679
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 13x hilfreich)

Also was den Spruch Eltern haften für ihre kinder angeht, gebe ich recht, dass es meistens nur bei Zivilrecht so ist, aber der Hauptpunkt ist doch das der Te im Jur. Sinne kein Kind mehr ist und von daher eh selber strafmündig ist. Die Eltern dürfen also den finanziellen Schaden bezahlen glaube ich. Bin aber auch kein Experte. LG Angelus

-----------------
"Bürger sollten keine Angst vor dem Staat, sondern der Staat vor den Bürgern haben."

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

nee ich habe das ja auch zugegeben das ich die scheibe kaputt gemacht habe und es war halt nur die scheibe und sie meint wir hätten da regrelmäßig randaliert...wie jez müssen meine eltern dann doch den finanzuiellen schaden sprich gerichtskosten usw bezahlen?

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest123-1156
Status:
Lehrling
(1818 Beiträge, 509x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12328.11.2009 13:39:08
Status:
Schüler
(150 Beiträge, 17x hilfreich)

Karl May war zu und ist ein Lügenbaron... .

Wenn du die Scheine aus versehen kaputtgemacht hast, ist zu hoffen, dass du über deine haftpflichtversichert bist. Dann zahlt das die versicherung unter Umständen. Ansonsten passiert da gar nix, weder dir noch deinen Eltern. Und der Nachbarin würde ich was husten, das sind - erstmal egal ob du Dauerrandalier bist oder nicht - nichts als böse Unterstellungen.

Allerdings: Wie wäre es damit, statt in Treppenhäusern rumzuhängen mit Fußball im verein oder Joggen im Wald. Ist doch ne sinnvollere Freizeitbeschäftigung... ;-)

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

ohha dieser karl may da hat mir angst eingejagt HAHA xD

jaja danke für den tipp xD is ja nichd so das wir da nur rumhängen aber an den heißen sommer tagen is es dadrinne schön kühl...

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9575 Beiträge, 2359x hilfreich)

@ Deluxe und angelus:

Nochmal: Nein ! Eltern haften NICHT für Ihre Kinder, nicht im Zivilrecht und erst recht nicht im Strafrecht !

Strafrecht: Wenn der Jugendliche 14 jahre alt ist, dann kann er verurteilt werden. Gerichtskosten gibt es in diesen Fällen nicht, da JGG-Sachen in den allermeisten Fällen Gerichtskostenfrei laufen.

Zivilrecht: Der Jugendliche muß selbst den Schaden ersetzen ! Wenn er kein Geld hat, dann bleibt der Geschädigte auf den Kosten sitzen. Er muß sich dann ein Gerichtsurteil holen und mit der Vollstreckung warten, bis der Jugendliche Geld verdient.


Grundsätzlich gilt :

Eltern haften NIE für das Verschulden Ihrer Kinder. Sie haften allenfalls für EIGENES Verschulden. Und die Eltern verusachen nur dann einen Schaden selber, wenn dieser dadurch entstanden iist, daß sie Ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Da aber ein 14jähriger durchaus alleine durch die Gegend spazieren darf, ist vorliegend nicht ansatzweise von einem Verschulden der Eltern auszugehen.


Der Spruch 'Eltern haften für ihre Kinder' ist der größte juristische Schwachsinn! Es ist faszinierend, wie sehr sich dieser Rechtsirrtum in das Bewußtsein der Bevölkerung eingebrannt hat.

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest123-1156
Status:
Lehrling
(1818 Beiträge, 509x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9575 Beiträge, 2359x hilfreich)

Das stimmt in dieser Pauschalität sehr wohl ! Zum Thema Aufsichtspflicht habe ich mich geäußert. Dies stellt aber ebenfalls keine Haftung der Eltern für Ihre kinder dar, sondern eine EIGENE Haftung.

Wenn Kinder Werkzeug sind (Kinder zum Klauen schicken etc) dann sind die Eltern selbst Täter. Auch dies stellt keine Haftung für andere dar. Die Eltern haften auch dann für sich selbst.


0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

ok danke ich geh gleich zur vorladung kann euch dann ja weiter berichten was so passietrt und so^^

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Deluxe0ne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

also habe da angaben über meine personalien und über meine person gemacht das geht dann zur stA und dann entscheiden die das witzige is mein vater arbeitet bei der stA und der bekommt vill die akte xD

naya ich hoffe es wird eingestellt weil die frau offensichtlich versicherungbetrug macht
1)sie hat alles einfach reparieren lassen und nicht die polizei gerufen
2)die will das wir das ganze geld für die sanierung vom GANZEN treppenhaus bezahlen bzw meinte sie am tele das wir ja versichert sind omg

naya egal danke für alle antworten usw :pc:

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest-12328.11.2009 13:39:08
Status:
Schüler
(150 Beiträge, 17x hilfreich)

das erklärt dann auch die Aussage der Frau. Nach dem Motto: Wer laut brüllt, bekommt Recht. Ich würde mich da gelassen zrücklehnen...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.103 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.287 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen