Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.023
Registrierte
Nutzer

Schufa staatsanwaltschaft geldstrafe

 Von 
zeutl
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Schufa staatsanwaltschaft geldstrafe

Hallo,

Ich muss ne Geldstrafe bezahlen und hab die zweite mahnung bekommen mit dem Hinweis Haft droht ..ab xx.xx2019 wird die Vollstreckung betrieben und Ersatzfreiheitsstrafe droht

Mal ne Frage: erscheint das in meiner Schufa ,wenn die Staatsanwaltschaft Vollstreckung betreibt? Bzw kann ich noch die dritte mahnung ohne probleme abwarten? Danke

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Frage Staatsanwaltschaft Ersatzfreiheitsstrafe Vollstreckung


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26562 Beiträge, 7594x hilfreich)

Zitat:
Mal ne Frage: erscheint das in meiner Schufa ,wenn die Staatsanwaltschaft Vollstreckung betreibt?

Ja.
Auch Banken und Arbeitgeber finden es meist nicht so prickelnd, wenn Konto/Gehalt gepfändet werden?

Ob es vor der Vollstreckung noch eine dritte Mahnung gibt ist übrigens zweifelhaft. Wie kommen Sie darauf, dass das so ist?

Wenn die Vollstreckung nicht erfolgversprechend erscheint, kann im übrigen auch direkt die Ladung zum Strafantritt der Ersatzfreiheitsstrafe ergehen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26562 Beiträge, 7594x hilfreich)

Zitat:
Der Nachteil ist, so lange der Rest vom letzten Tagessatz nicht bezahlt ist bleibt es im BZRG stehen.

Das ist falsch. Der tilgungshemmende Grund der nicht vollstreckte Strafe gilt nicht bei Geldstrafen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(26562 Beiträge, 7594x hilfreich)

Das ergibt sich aus § 37 , Abs. 2 iVm. § 15 BZRG , auch wenn § 37, Abs. 2 BZRG auf den ersten Blick eigentlich genau das Gegenteil aussagt:

Zitat:
§ 37 BZRG

(1) ...
(2) Die Frist läuft ferner nicht ab, solange sich aus dem Register ergibt, daß die Vollstreckung einer Strafe oder eine der in § 61 des Strafgesetzbuchs aufgeführten Maßregeln der Besserung und Sicherung mit Ausnahme der Sperre für die Erteilung einer Fahrerlaubnis noch nicht erledigt oder die Strafe noch nicht erlassen ist.


Da ich mehrmals Führungszeugnisse von Klienten vorliegen hatte, die ohne Eintrag waren, obwohl die entsprechenden Geldstrafen noch nicht vollständig bezahlt waren, habe ich mal bei der Abteilung BZR des Bundesamtes für Justiz angerufen und allgemein gehalten nachgefragt wie das sein kann.

Ein sehr netter Herr, Amtsrat seines Zeichens, konnte es dann aufklären. Springender Punkt ist das Fettgedruckte:

Zitat:
Die Frist läuft ferner nicht ab, solange sich aus dem Register ergibt, daß die Vollstreckung


Geldstrafenvollstreckung wird (im Gegensatz zu Freiheitsstrafen) nicht ins Register eingetragen (Umkehrschluss aus § 15 BZRG ). Daher kann sich auch nicht "aus dem Register ergeben", dass eine Geldstrafe noch nicht vollstreckt ist.

vgl. auch Hase BZRG, 1. Auflg., S. 70, Rn. 4 zu § 37 BZRG :

Zitat:
"Die Hemmung gilt deshalb grundsätzlich nicht für die Vollstreckung von Geldstrafen, da hiefür eine Mitteilungspflicht nach § 15 BZRG nicht vorgesehen ist."


Muss man erst mal drauf kommen ...

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.490 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.609 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.