Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.063
Registrierte
Nutzer

Schule / Verweis

17. Oktober 2017 Thema abonnieren
 Von 
JessicaJ84
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Schule / Verweis

Hallo zusammen,

ich bin etwas am verzweifeln und weis nicht was ich tun soll.

Folgender Sachverhalt : meiner Tochter (12) Jahre wird vorgeworfen, dass sie am 4.10.17 auf dem Nachhauseweg, sie sich in eher verletzender und rufschädigender weiße über ihren Lehrer ausgelassen hat.

Am 10.10.17 erfolgte daraufhin ein Schulverweis.
Der Lehrer selbst war an besagtem Tag nicht anwehsend und hat es somit nicht persönlich gehört, es wurde von einer anderen Person an ihn herran getragen.

Meine Fragen : darf der Lehrer für außer schulisches Verhalten wie in diesem Fall einen Schulverweis erteilen ? Da er es von einer dritt Person erfahren hat ?!

Wie kann ich meiner Tochter in diesem Fall helfen ?
Kann der Lehrer Anzeige wegen Rufmord erheben ?

Ich bin über jede Antwort dankbar.

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Kostenfreie Beratung im Strafrecht

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Wir antworten schnell und helfen Ihnen bei den ersten Schritten.
Kostenlose Einschätzung starten per WhatsApp anfragen



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(30880 Beiträge, 16552x hilfreich)

Kann der Lehrer Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) wegen Rufmord erheben ? Nö, kann er nicht.

-- Editiert von muemmel am 17.10.2017 18:17

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
JessicaJ84
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke, für die schnelle Antwort.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30191 Beiträge, 9429x hilfreich)

Zitat:
Kann der Lehrer Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) wegen Rufmord erheben ?


Nein, mit 12 Jahren ist Ihre Tochter noch nicht strafmündig.

Zitat:
Am 10.10.17 erfolgte daraufhin ein Schulverweis.


Dauerhaft?

Oder nur für ein paar Tage?

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1738 Beiträge, 607x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Dauerhaft?

Oder nur für ein paar Tage?


Da haben wir mal wieder die Definition des Verweises - hier bei uns im weiß-blauen Süden ist ein Verweis lediglich ein formeller schriftlicher Tadel, nicht jedoch die (zeitweise oder dauerhafte) Entfernung von der Anstalt. ;)

Signatur:

Meine persönliche Meinung

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
JessicaJ84
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Morgen, ich hätte dazu schreiben sollen das wir aus Bayern kommen.

Da ist es wirklich so, dass es ein Schriftstück an die Eltern ist.

Die Frage ist, darf der Lehrer etwas bestrafen (Verweis) was auf den nachhause weg passiert ist ?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35352 Beiträge, 13322x hilfreich)

Es wird immer verkannt, dass Lehrer nicht nur die Funktion haben, den Kids Schreiben, Lesen, Rechnen beizubringen, sondern eine Erziehungsaufgabe haben. Die kann auch zu einem Verweis wegen außerschulischem Verhalten führen. Ob dieser Verweis hier angemessen war, das können wir hier nicht abschätzen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1738 Beiträge, 607x hilfreich)

Zitat (von JessicaJ84):
darf der Lehrer etwas bestrafen (Verweis) was auf den nachhause weg passiert ist ?

Naja, es ist im Kontext der Schule passiert und betrifft die Schule als solche, wenn es also inhaltlich zutrifft ist der Verweis m.E. durchaus gerechtfertigt.

Ansonsten ruhig bleiben, ein Verweis ist lediglich eine Mahnung, aber keine Strafe. Und es ist auch kein Verwaltungsakt den man juristisch angreifen könnte. Wenn ihr als Erziehungsberechtigte damit nicht übereinstimmen würdet, könntet ihr eure Sicht der Dinge bei der Schulleitung vorbringen (Gegenvorstellung) und danach ggf. eine Aufsichtsbeschwerde einreichen. Aber wie gesagt, wenn der Verweis als solcher gerechtfertigt ist bringt es erstens nichts, und zweitens sollte Töchterchen eventuell lernen ihre Zunge ein bisserl im Zaum zu halten. Seine Meinung äußern ist das eine, ehrverletzende Äußerungen das andere. Das gilt es unterscheiden zu lernen.

PS: Auch ich sowie meine Kinder haben Zeit in bayerischen Gymnasien verbracht (bzw. verbringen sie noch dort). Und ja, es hat auch bei mir durchaus zu dem einem oder anderen Verweis gereicht, sie waren rückblickend betrachtet gerechtfertigt und es ist dennoch was aus mir geworden. :grins: Und sogar mein einserschreibendes Strebertöchterchen ist schon kurz vor knapp am Verweis vorbeigeschrammt. Also sieh das Teil als das was es ist: Ein formeller erhobener Zeigefinger sowie eine Aufforderung an die Eltern, sich des im Verweises genannten Themas erzieherisch anzunehmen. Das regelt man mit dem Kind (heutzutage deutlich netter als seinerzeit), und dann ist das Thema erledigt.

Signatur:

Meine persönliche Meinung

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5231 Beiträge, 2410x hilfreich)

Zitat (von JessicaJ84):
Wie kann ich meiner Tochter in diesem Fall helfen ?


Du kannst deiner Tochter klar machen, dass ihr Verhalten auf keinen Fall zu tolerieren ist und das nun die berechtigte Konsequenz aus der Sache ist. Weiterhin solltest du darauf hin wirken, dass sich dieses Verhalten nicht wiederholt, weil in Zukunft könnten die Konsequenzen wesentlich unangenehmer sein.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13835 Beiträge, 8495x hilfreich)

Zitat:
Die Frage ist, darf der Lehrer etwas bestrafen (Verweis) was auf den nachhause weg passiert ist ?

In diesem Fall ja. Siehe §86 Abs.3 Nr. 5 des "Bayerischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen
(BayEUG)".
Zwar sind Ordnungsmaßnahmen für außerschulisches Verhalten nicht erlaubt, das gilt aber nicht, wenn die Verwirklichung der Aufgaben der Schule gefährdet sind.
Und dass sie sich in eher verletzender und rufschädigender weiße über ihren Lehrer ausgelassen hat die Aufgaben der Schule berührt, kann man ja wohl nicht wegdiskutieren.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
teador
Status:
Praktikant
(834 Beiträge, 607x hilfreich)

Was bisher noch nicht zur Sprache kam: Sind die Vorwürfe wahr?

Daran bemisst sich auch, was man machen kann (oder soll).

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Jonathon
Status:
Praktikant
(846 Beiträge, 285x hilfreich)

Und in meinen Augen wäre es auch noch wichtigmzu wissen, woher die Schule das weiss, dass Deine Tochter diese Aussagen getätigt hat.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt: Keine Rechtsberatung. Es gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.752 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen