Strafakte löschen lassen?!

25. Juni 2012 Thema abonnieren
 Von 
alex9891
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafakte löschen lassen?!

Hallo,

und zwar wurde vor ein paar Monaten eine Strafakte von mir erstellt, (dna, fingerabdrücke usw) aufgrund einer nicht wahrheitsgemäßen Anzeige. Jetzt wurde diese Anzeige vom Staatsanwalt fallen gelassen (es kam demnach zu keiner verurteilung) und nun würde ich gerne wissen, wie ich meine Strafakte löschen lassen kann? Das müsste doch eigentlich möglich sein, oder nicht?

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38895 Beiträge, 14070x hilfreich)

Es gibt eine Aktenordnung, durch die festgelegt ist, wann eine abgelegte Akte vernichtet wird. Außerdem ist das Verfahren noch in der polizeilichen Registratur beim Landeskriminalamt gespeichert, auch im Speichersystem der Staatsanwaltschaft angeführt.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33091 Beiträge, 17337x hilfreich)

Man kann durchaus einen Löschantrag stellen. Die Details erfragen Sie beim Datenschutzbeauftragten Ihres Bundeslandes.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38895 Beiträge, 14070x hilfreich)

Womit aber die Akte nicht automatisch in den Brennofen kommt.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33091 Beiträge, 17337x hilfreich)

Nö, das sagt ja auch keiner. Wenn das Verfahren wegen Unschuld eingestellt wurde, werden die Daten vernichtet. Wurde wegen Geringfügigkeit eingestellt, passiert das nicht.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1493x hilfreich)

Man muss aber zwischen den Daten, die in irgendeinem Katalog gespeichert werden und denen, die in der Registratur der Behörden sind, unterscheiden. Es kann also ein Antrag gestellt werden, dass die bei der ed-Behandlung gewonnenen Daten (also Fingerabdrücke) gelöscht werden. Die Akte hingegen wird so lange aufbewahrt, wie es die Aktenordnung vorsieht, also mindestens 5 Jahre, und so lange bleiben auch die Daten dazu gespeichert (hatten wir hier ja kürzlich erst - sonst würde man sie ja nicht mehr finden).

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.865 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.835 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen