Strafanzeige möglich ?

2. Juni 2008 Thema abonnieren
 Von 
concept1978
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafanzeige möglich ?

Guten Tag zusammen,
ein Kunde kauft bei uns am 28.08.2007 zwei Heizkörper im Wert von 188,00 Euro.

Ware hat er sofort erhalten, zahlung sollte auf Rechnung geschehen.

Trotz mehrmaliger Mahnung und Abgabe an Inkasso zahlt der Schuldner nicht.

Heute hat er mit telefonisch mitgeteilt das er über 40 tausend euro Schulden bei den verschiedensten Lieferanten hat.

Insolvenz will er als Einzelunternehmer trotzdem nicht anmelden.

Was kann ich machen ?

Hilft eine Strafanzeige wegen Betrug oder evtl. Insolvenzverschleppung ?

Über hilfreiche Antworten würde ich mich freuen.

Gruß

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
dadl6
Status:
Praktikant
(609 Beiträge, 105x hilfreich)

Eine Strafanzeige wegen Insolvenzverschleppung hat bei einer Einzelfirma äußerst wenig Aussicht auf Erfolg, da dieser Tatbestand nur von verantwortlichen Personen von Kapitalgesellschaften begangen werden kann.

Eine Strafanzeige wegen Betrugs könnte erstattet werden, wobei dann eine Täuschung über die Leistungsfähigkeit oder -willigkeit bei Abschluss des Vertrags bzw. Übergabe der Heizkörper vorgelegen haben müsste.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
concept1978
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für deine Antwort.

Ein unterschriebener Lieferschein liegt uns selbstverständlich vor.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
dadl6
Status:
Praktikant
(609 Beiträge, 105x hilfreich)

Der Lieferschein ist hier nicht das Problem, sondern eher die sogenannte "innere Tatseite". Das heisst, dem Beschuldigten muss nachgewiesen werden, dass er von Beginn an nicht vorhatte zu zahlen oder wusste, dass er nicht zahlen kann (bzw. zumindest damit rechnete).

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 363x hilfreich)

...oder nicht damit rechnen KONNTE - 40.000 Miese entstehen ja nicht an einem Tag oder in einer Woche. Nach meiner Erfahrung ist bei solch einem Schuldenstand eine Verurteilung wegen Betruges nicht unwahrscheinlich. Und es ist ja Aufgabe der Staatsanwaltschaft und nicht Aufgabe des Anzeigenden, zu entscheiden, ob Betrug vorlag. Den Vorfall bei der Polizei anzeigen - mit Kenntnis der Aussage, daß so viele Schulden bestehen - würde ich schon.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
xmeister
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 3x hilfreich)

STRAFANZEIGE IST NICHT MÖGLICH SELBER SCHULD WAS GIBST DU AUCH WARE AUF RECHNUNG RAUS!!!

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
concept1978
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

@Xmeister

Warum soll eine Strafanzeige nicht möglich sein ?

Begründe bitte deine Aussage.

Wenn der Kunde am Tag des Kaufes schon schulden hatte und ihm bewußt war das er die gekaufte Ware nicht bezahlen kann, ist es sehr wohl ein Betrug.

"SELBER SCHULD WAS GIBST DU AUCH WARE AUF RECHNUNG RAUS!!!"

Ja Xmeister, das kommt schon mal vor, wenn Kaufleute Geschäfte untereinander machen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Hyperion
Status:
Praktikant
(812 Beiträge, 211x hilfreich)

quote:
STRAFANZEIGE IST NICHT MÖGLICH SELBER SCHULD WAS GIBST DU AUCH WARE AUF RECHNUNG RAUS!!!
selbst schuld wenn du hier bald fliegst...lach

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.979 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.243 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen