Strafbefehl KV+Beleidigung Höhe

15. Februar 2018 Thema abonnieren
 Von 
Jimmy321
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafbefehl KV+Beleidigung Höhe

Hallo zusammen,
wenn die Staatsanwaltschaft wegen öffentlichem Interesse einen Strafbefehl wegen Beleidigung und KV (Schuppserei, keine schwer Verletzten) nicht einstellen will aber sagt die Strafe wird im unteren Bereich (unter 90 TS) und somit gering ausfallen, mit welcher Strafe muss man dann rechnen?
Es wurde kein Einkommen angegeben...
Jetzt hab ich gelesen unter 30 Tagessätze wird selten entschieden...? Und mit welchem Tagessatz wird dann gerechnet?
Danke für Infos und Einschätzung

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30192 Beiträge, 9443x hilfreich)

Wenn kein Einkommen angegeben wurde, wird es geschätzt (oft zu hoch) und anhand dieser Schätzung die Tagessatzhöhe ermittelt...

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Rosa40
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 7x hilfreich)

Wieviel Tagessätze der Richter veranschlagt, liegt doch z.T. in seinem Ermessen und hängt von der Gesamtbeurteilung der tat ab. Die Höhe vom TS geht wohl nach dem durchschnittlichen Tages-Einkommen

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30192 Beiträge, 9443x hilfreich)

Zitat:
Wieviel Tagessätze der Richter veranschlagt, liegt doch z.T. in seinem Ermessen und hängt von der Gesamtbeurteilung der tat ab.


Richtig (meine obige Antwort bezog sich auch ausschliesslich auf die Höhe des Tagessatzes, nicht auf die Anzahl der Tagessätze). Es gibt auch viele Fälle in denen auf 10, 15, 20 oder 25 Tagessätze entschieden wird. Kommt halt immer auf den Fall an. Bei Körperverletzung würde ich aber auch von min. 25 ausgehen.

Zitat:
Die Höhe vom TS geht wohl nach dem durchschnittlichen Tages-Einkommen


Auch richtig. Das Nettoeinkommen geteilt durch 30 ist so ungefähr die Faustformel, nach der man geht. Meist wird der Tagessatz noch darunter angesetzt.

-- Editiert von !!Streetworker!! am 15.02.2018 11:07

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.445 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.373 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen