Strafbefehl - Raten nicht eingehalten

16. Juni 2020 Thema abonnieren
 Von 
Mensk2008
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafbefehl - Raten nicht eingehalten

Hallo, ich schreibe hier für einen bekannten da mir persönlich hier schon sehr weitergeholfen wurde, besagter bekannter hat einen Strafbefehl bekommen, auch eine Ratenzahlung bekommen die er bis zum 1.04 immer Bezahlt hat nun hat er wohl durch die Coronakriese weniger Geld gehabt (Kurzarbeit) und einen Brief bekommen das die Ratenzahlung entfallen ist und er nun letztmalig die Gelegenheit hat innerhalb von 14 Taget die Restsumme zu zahlen (1,250) Euro.

Die Frist läuft am 17.06 ab, es wird eine Vollstreckung zur Ersatzfreiheitsstrafe angedroht, was passiert nun steht Morgen die Polizei bei ihn und holt ihn ab?

Oder bekommt er einen Stellungsbefehl ? Wenn es einen Stellungsbefehl gibt wie groß ist da die 'Frist' bis er sich in der JVA einfinden muss, am 30.07 könnte er mit hilfe der Familie und Freunde die Summe bezahlen.

Lg Mensk

-- Editiert von Mensk2008 am 16.06.2020 00:27

-- Editiert von Mensk2008 am 16.06.2020 00:28

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16951 Beiträge, 9438x hilfreich)

Zitat:
was passiert nun steht Morgen die Polizei bei ihn und holt ihn ab?

Nein - so schnell ist die Justiz nicht.

Zitat:
Oder bekommt er einen Stellungsbefehl ?

Im Regelfall Ja

Zitat:
Wenn es einen Stellungsbefehl gibt wie groß ist da die 'Frist' bis er sich in der JVA einfinden muss, am 30.07 könnte er mit hilfe der Familie und Freunde die Summe bezahlen.

Da es etwas dauert, bis die Justiz merkt, dass das Geld nicht fristgerecht bezahlt wird, es dann noch etwas dauert, bis die Ladung zum Haftantritt rausgeht und die auch nicht auf "sofort" lautet, ist es sehr wahrscheinlich, dass der 30.07 noch in Freiheit erlebt werden wird.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mensk2008
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Schnelle Antwort, ich werde es so weiterleiten. Ich hätte ihn dazu geraten sich beim Rechtspfleger zu melden und zu versuchen einen aufschub bis zum 30.7 zu gewähren. Aber vielleichts ist es besser schlafende Hunde nicht zu wecken.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Zitat (von Mensk2008):
Danke für die Schnelle Antwort, ich werde es so weiterleiten. Ich hätte ihn dazu geraten sich beim Rechtspfleger zu melden und zu versuchen einen aufschub bis zum 30.7 zu gewähren. Aber vielleichts ist es besser schlafende Hunde nicht zu wecken.


Also bis zum 30.07. sind es noch 6 Wochen. Da würde ich nicht drauf vertrauen, dass das klappt. Es wird sind ja schon 2 Monate nicht gezahlt worden. Im Normalfall kann man mit der Ladung spätestens am 01.07. rechnen. Ladungsfrist ist dann in der Regel 1 Woche, max. 2 Wochen.

Es ist natürlich klug, sich beim Rechtspfleger zu melden. Oder man sitzt halt 2-3 Wochen, zur Not, und lässt sich dann am 30.07. auslösen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mensk2008
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)

Oh ich sehe grade ich habe einen Tippfehler! Ich meinte das er am 30.06 Bezahlen kann! Die Frage ist ob es sich mit der Ladung und der Zeit die man bis zum antritt ausgeht und ja ich weiß keine Glaskugeln. So der Allgemeinen Erfahrung nach

-- Editiert von Mensk2008 am 16.06.2020 21:34

-- Editiert von Mensk2008 am 16.06.2020 21:35

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

30.06. ist natürlich was anderes...

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10936 Beiträge, 4250x hilfreich)

Aber auch der 30.06. ändert meiner Meinung nichts daran ->

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Es ist natürlich klug, sich beim Rechtspfleger zu melden.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1746 Beiträge, 620x hilfreich)

Ja, Kommunikation ist alles. Und wenn er das sofort im April mit Hinweis auf die Corona-Krise erledigt hätte, wäre man ihm vermutlich schon seinerzeit entgegen gekommen und die Frage würde sich gar nicht stellen.

Signatur:

Meine persönliche Meinung

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
palino
Status:
Praktikant
(722 Beiträge, 127x hilfreich)

Sofort beim Rechtspfleger melden!!!
Die haben kein großes Interesse, dass Leute unnötig in den Knast gehen.
Warum man damit wartet bis die Frist verstreicht und erst dann darüber nachdenkt weiß ich nicht. Aber die Rechtspfleger kennen solche Pappenheimer

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
annama123
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 30x hilfreich)

Zitat (von palino):
Sofort beim Rechtspfleger melden!!!
Die haben kein großes Interesse, dass Leute unnötig in den Knast gehen.
Warum man damit wartet bis die Frist verstreicht und erst dann darüber nachdenkt weiß ich nicht. Aber die Rechtspfleger kennen solche Pappenheimer


Ja, die kennen wir äußerst gut ;-) ....
... es ist immer besser Kontakt mit dem Rechtspfleger aufzunehmen und die Probleme zu schildern, dann findet sich fast
immer eine Lösung.
"Kopf in den Sand" Taktik ist immer der schlechteste Weg.

-- Editiert von annama123 am 18.06.2020 19:07

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.164 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.318 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen