Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
551.254
Registrierte
Nutzer

Strafbefehl bei Unschuld - 15 Jahre später

 Von 
Ashana
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafbefehl bei Unschuld - 15 Jahre später

Fiktiver Fall...

Angeklagter wird in Abwesenheit zu 100 Tagessätzen durch einen Strafbefehl verurteilt.

Der Angeklagte ist zum Zeitpunkt der Verurteilung psychisch nicht in der Lage Einspruch einzulegen und erkennt damit den Strafbefehl mehr oder weniger an.

Gibt es mehr als 15 Jahre später die Möglichkeit, diesen Strafbefehl irgendwie rückgängig zu machen, dass Urteil anzufechten bzw den Eintrag aus dem BZA / erw. Führungszeugnis zu bekommen?

Lg

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Führungszeugnis Strafbefehl


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1642 Beiträge, 569x hilfreich)

Wenn es sich um eine Geldstrafe von 100 TS handelt, dann wurde diese bereits nach 10 Jahren aus dem BZR getilgt, siehe §46 Abs.1 Satz 2a BZRG.

Signatur:Meine persönliche Meinung
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Ashana
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Osmos):
Wenn es sich um eine Geldstrafe von 100 TS handelt, dann wurde diese bereits nach 10 Jahren aus dem BZR getilgt, siehe §46 Abs.1 Satz 2a BZRG.

D.h. einer Tätigkeit, mit einem einwandfreien erw. Führungszeugnis als Voraussetzung, würde nichts im Wege stehen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(27842 Beiträge, 8238x hilfreich)

Zumindest steht dem kein Eintrag im Führungszeugnis, auch nicht im erweiterten, oder im Bundeszentralregister entgegen, da es einen solchen halt nicht mehr gibt.

Das gilt allerdings nur unter der Voraussetzung, dass es außer dieser Verurteilung keine weiteren Verurteilungen in der Folge gegeben hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1642 Beiträge, 569x hilfreich)

Zitat (von Ashana):
D.h. einer Tätigkeit, mit einem einwandfreien erw. Führungszeugnis als Voraussetzung, würde nichts im Wege stehen?

Wenn lediglich das Führungszeugnis geprüft wird und es ansonsten keine weiteren Verurteilungen gab ist das korrekt, der Eintrag ist längt getilgt.

Signatur:Meine persönliche Meinung
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.458 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.758 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.