Strafbefehl - wegen Betrug zu 50 Tagessätzen a 10 Euro? Wegen Druckerpatronen?

8. Februar 2006 Thema abonnieren
 Von 
bifralf
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafbefehl - wegen Betrug zu 50 Tagessätzen a 10 Euro? Wegen Druckerpatronen?

Hallo!
Erstmal zum Sachverhalt:
Ich hatte 2003 über Internet Druckerpatronen bestellt und durch mehrere blöde Umstände sind diese nicht bezahlt worden!
Wert der Druckerpatronen: 30,40€

Nun hab ich heute für diese Sache einen Strafbefehl bekommen und wurde wegen Betrug zu 50 Tagessetzen a 10.-€ also gesammt zu 500.-€ Geldstrafe (ersatzweise 50 Tage Haft) verurteilt.

Irgendwo fehlt mir da der Sinn für Gerechtigkeit!
OK,die Patronen wurden nicht bezahlt und das war nicht in Ordnung von mir,das sehe ich ein!
Aber da ich Hartz IV empfänger bin und in einer Bedarfsgemeinschaft nur 298.-€ monatlich vom Amt bekomme,ist meineserachtens der Tagessatz von 10.-€ viel zu hoch und übersteigt mein Einkommen.Also ist es für mich vollkommen unmöglich diese 500.-€ zu zahlen und ich könnte eigentlich gleich diese 50 Tage Haft antreten.
Und dies wegen 30,40€?????
Sorry,aber das soll noch einer verstehen?
Kann mir jemand einen Rat geben?
Gruß Ralf!

-----------------
" Danke für die Antwort!
Ralf"

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1430x hilfreich)

Seit dem 1.1.2005 beträgt der Sozialhilferegelsatz für die Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII ebenso wie für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII in allen alten Bundesländern sowie Berlin 345,00 €, in den neuen Bundesländern 331,00 €.

Seit dem 1. Januar 2005 hat das "Arbeitslosengeld II" (auch als "Hartz IV" bezeichnet) die Sozialhilfe für Erwerbsfähige und deren Angehörige ersetzt. Diese Leistung ist der Höhe nach weitgehend identisch mit der Sozialhilfe und setzt sich wie diese zusammen aus einer Regelleistung (West-Länder sowie Berlin: 345,00 €; Ost-Länder: 331,00 €), den angemessenen Kosten der Unterkunft und Heizung, ggf. Mehrbedarfszuschlägen und einmaligen Beihilfen.

Sie bekommen somit Beihilfen, die sich im Betrag unter dem Sozialhilferegelsatz befindet?

Desweiteren ist zu beachten, dass sich der Tagessatz aus Ihrem monatlichen Nettoeinkommen geteilt durch 30 ergibt. Gemeint ist hier nicht der steuerrechtliche Begriff. Der Richter ermittelt das Nettoeinkommen vielmehr an dem, was Ihnen letztlich tatsächlich zum Verbrauch zur Verfügung steht.

Sie haben die Möglichkeit sich mit einem Antrag auf Ratenzahlung an die zuständige Staatsanwaltschaft zu wenden.


Mit freundlichen Grüßen,

- Roenner -

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Thomasovic
Status:
Praktikant
(760 Beiträge, 172x hilfreich)

Sie können innerhalb der Frist gegen den Strafbefehl Einspruch einlegen wenn Sie sich ungerecht behandelt vorkommen.

Ob das Sinn macht steht aber auf einem ganz anderen Blatt denn wahrscheinlich werden die Kosten dann sogar noch höher wenn man es auf eine Hauptverhandlung ankommen lässt.

Mit den 50 Tagessätzen zu 10 EUR sind Sie meiner Meinung nach eh noch gut weggekommen für Betrug.

Ich würde den Strafbefehl so akzeptieren und sofort mit der Sta. gegen Vorlage von Ihren Vermögensverhältnissen ( Bescheid f. Alogeld, Kontoauszüge, Mietvertrag, Stromrechnungen, Nebenkostenabrechnung usw. usf. ) eine möglichst geringe Ratenzahlung vereinbaren.

Gruss,
Tom

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
bifralf
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für eure Hilfe!
Und nochmal zur Antwort von Herrn Roenner!
Ihre Informationen über die Regelsätze von ALG II sind in soweit richtig,gelten aber für alleinstehende Personen.Wer wie ich verheiratet ist lebt in einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft und da beträgt der Regelsatz (Ost) 298.-€ monatlich.Nach diesem Regelsatz beträgt das durchschnittliche Tageseinkommen 9,79€ und somit liegt das Einkommen unter den im Urteil festgelegten Tagessatz von 10.-€
MfG!
Ralf

-----------------
" Danke für die Antwort!
Ralf"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

Wenn da nicht die anteilige Miete wäre...

(siehe anderer thread)

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.130 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen