Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.517
Registrierte
Nutzer

Strafbefehl wegen angeblichen Ladendiebstahl

 Von 
Lutschpuppe
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafbefehl wegen angeblichen Ladendiebstahl

Hallo habe mal ne Frage

Mir ist was pasiert was überhaupt nicht meine Absicht war.

Ich war bei Praktika und habe mir dort Bretter zurechtschneiden lassen während der zeit habe ich mich noch umgekuckt und ein paar schrauben besorgt und bin dann zum Holzzuschnitt.

Dort bekam ich meine Bretter es waren aber so viele das ich diese nicht mit einer Hand tragen konnte.

Ich steckte die schrauben in meine Tasche um alle Breter zu tragen und hatte auch nicht die absicht die schrauben zu stehlen sondern diese an der Kasse aufs Band zu legen leider vergas ich das nartürlich und es Piepte.

Alles andere nahm seinen Lauf.

So ich habe Netto 520 €

Ich bekam nun meinen <a class="gaethema" title="Strafbefehl Themenseite" href="https://www.123recht.de/thema/strafbefehl.html">Strafbefehl</a><!--crawlerok--> 20 Tagessätze a 30 Euro.

Wollte nu mal wissen was das mit den Tagessätzen zu tun hat.

Die 30 € sind ja auch zu hoch eigentlich müsten diese ja maximal mit 17 € brechnet werden da 520 : 30 nun mal 17,xx ist.

Wenn aber der Strafbefehl mit 17 € berechnet werden würde dann würde doch das Gericht einfach nur die Tagessätze anheben oder ???

Z.b nicht 20 x 30 sondern 30 x 20 angenommen oder ???

Was hat das mit den Tagessätzen auf sich ???? woraus ergeben sich diese

Kann ich gegen den Strafbefehl wiederspruch einlegen weil die 30 € zu hoch sind und ich auch keine absicht hatte zu klauen.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Hoch Strafbefehl Tagessatz Widerspruch


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1156
Status:
Lehrling
(1818 Beiträge, 498x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
gustl
Status:
Lehrling
(1081 Beiträge, 161x hilfreich)

Wie oft wurden sie schon im Vorfeld wg. ähnlicher 'Vergesslichkeiten" o.ä. belangt??? :engel:

Mir persönlich kommt die Bemessung schon ein wenig hoch vor - und da es zu keiner Einstellung führte,
a) hält der Richter entweder Aktien von dem geschädigten Unternehmen
b) sie sind kein Ersttäter
c) man ging von falschen Vorraussetzungen (Gehalt u.ä.) aus

Das Argument 'ich wollte ja gar nicht', wird ihnen zwar nicht viel helfen (das behauptet jeder 3. Dieb) aber ich würde -bevor ich einen Widerspruch einlege, der ggf. noch teurer kommt- dort ganz freundlich anrufen (!!!) die Sachlage schildern und hoffen, eine Auskunft zu erhalten, die einem weiterhilft....
Die 24 Ct. Telefonkosten bringen keinen um-aber man kann manchmal auf dem kurzen Weg schon viel erreichen....
Viell. ist es ja ein Versehen (oder hatten sie ihren Verdient nicht angegeben,so dass er geschätzt wurde?)!

-----------------
"Die meisten Aufgaben lösen sich von selbst. Man darf sie nur nicht dabei stören!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(29764 Beiträge, 16149x hilfreich)

Hi,

Sie können Widerspruch einlegen. Sie können das auf die Höhe der Tagessätze beschränken und einen Einkommmensnachweis beilegen. Dann wird die Tagessatzhöhe per Beschluß, also ohne Verhandlung, reduziert. Sie können auch vollinhaltlichen Widerspruch einlegen. Dann kann aber die Zahl der Tagessätze auch heraufgesetzt werden, was bei Variante 1 nicht passieren kann. Im Übrigen zweifle ich auch, ob 'ich wollte nicht klauen' vor Gericht gut ankommt.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.426 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.193 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen