Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
568.161
Registrierte
Nutzer

Strafe für Erfundene Person und als Anwalt ausgegeben

 Von 
Linde50
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafe für Erfundene Person und als Anwalt ausgegeben

Hallo
Ich habe ziemlichen Mist gebaut und leide schon unter Schlaflosigkeit
Ich habe mich als eine erfundene Person ausgegeben und erzählt das ich Anwältin wäre was ich aber nicht bin und habe dem jenigen gesagt ich hilf ihm und habe so getan als würde ich ermitteln (geht um geld) was dem so nicht war- jetzt erwartet er von mir Unterlagen was ich ja nicht besitze weil ich gelogen habe und er hat auch nicht meinen richitgen Namen
sondern den Name der freierfundenen Person
Er droht mir schon mit Anzeigen und Gericht usw und haben angst ich weis nicht was mich da geritten hat dies zu tun aber ich bereue es sehr
Meine Frage was erwartet mich? Was kann mir passieren ?
Um noch hinzuzufügen die person kennt mich nicht und es ging alles übers Handy und Internet

-- Editiert von Linde50 am 08.04.2019 10:53

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Frage Gericht Person anzeigen


13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4709 Beiträge, 2262x hilfreich)

Wenn das, was du schreibst alles war, dann gar nichts. Da ist keine Straftat zu erkennen.

Wenn du allerdings Geld für deine "Ermittlungen" genommen hast, sieht das ganze schon ganz anders aus.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Linde50
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein ich habe natürlich kein Geld genommen oder verlangt
Er sagte es ist schwerer Betrug was ich da mache und er bringt mich vor gericht
Und möchte zur Polizei gehen mich anzeigen
Meine telefonnummer hat er ja somit kann er auch meinen richtigen Namen rausfinden - da kann er mich ja anzeigen weil ich nicht die jenige bin wie ich mich ausgegeben habe

Ich habe ihm das blaue vom
himmel erzählt und ihn versprochen das er Geld bekommt von den errmittlungen was ich ja nicht gemacht habe, habe also alles erlogen und da kann mir wirklich nichts passieren?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2498 Beiträge, 481x hilfreich)

Zitat (von Linde50):
Ich habe mich als eine erfundene Person ausgegeben und erzählt das ich Anwältin wäre was ich aber nicht bin


Zitat (von hiphappy):
Wenn das, was du schreibst alles war, dann gar nichts. Da ist keine Straftat zu erkennen.


Das unbefugte Führen der Berufsbezeichnung "Rechtsanwalt" ist nach § 132a StGB strafbar.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Moderator1
Status:
Schüler
(210 Beiträge, 109x hilfreich)

Von Moderation eingefügt:

Dieser Beitrag gehört noch zu meinem ersten Beitrag als Ergänzung
Ich habe für meine Tat natürlich kein Geld genommen aber er denkt er bekommt geld von den errmittlungen was ja nie stattgefunden hat was er ja nicht weis
Ich weis nicht was mich erwartet muss ich vor gericht oder wie fällt die Strafe aus ?
Ich habe auch keinen Unterlagen- weil ich ja kein Anwalt bin ich bin einfache Kellnerin- ich bin ratlos uns verzweifelt keine ahnung welcher Blödsinn mich da so schlimm geritten hat
Wenn die belogene Person einen Anwalt einschaltet was kann mir der Anwalt Tun was kann mir passieren
Es existiert ja nichts davon was ich ihm erzählt haben

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28584 Beiträge, 8607x hilfreich)

Zitat (von Ratsuchender@123net):
Das unbefugte Führen der Berufsbezeichnung "Rechtsanwalt" ist nach § 132a StGB strafbar.


Grundsätzlich ist das natürlich richtig, jedoch ist das einmalige Ausgeben als RA im privaten Kreis (ohne das die Allgemeinheit tangiert ist) etwa -wie hier- aus Imponiergehabe noch kein "Führen" [vgl. Fischer StGB, 65., S. 1038, Rn. 21 m.W.n., u.a. BGH 31, 62, OLG Stuttgart, NJW 69, 1777; OLG Saarbrücken, NStZ 92, 236 ]

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Linde50
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Soll ich ihn ignorieren ? Er ruft immer an auf meinem Handy und lässt mich nicht mehr in Ruhe

Ich bin um
Jeden Hilfe und Antwort dankbar

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28584 Beiträge, 8607x hilfreich)

@ Linde50

Es kann passieren, dass ein Verfahren wegen Mißbrauch von Titeln und versuchtem Betrug eingeleitet wird. Da wird aber nichts weiter bei rumkommen, weil Sie -gerade noch eben so- an der Strafbarkeit vorbeigeschrammt sind (wie im letzten Beitrag erklärt).

Zitat:
Wenn die belogene Person einen Anwalt einschaltet was kann mir der Anwalt Tun was kann mir passieren

Wahrscheinlich nichts. Lügen ist grds. erst mal nicht strafbar. Nur wenn derjenige irgendeinen -finanziellen Schaden- durch Ihren "Rat" (Lügenmärchen) hatte, könnte der Anwalt Sie auf den Ersatz des Schadens in Anspruch nehmen und dann hätten Sie auch die Anwaltskosten zu tragen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2498 Beiträge, 481x hilfreich)

Zitat (von Linde50):
Soll ich ihn ignorieren ? Er ruft immer an auf meinem Handy und lässt mich nicht mehr in Ruhe

Grundsätzlich gilt, dass man sich weder erpressen noch zu irgendetwas nötigen lassen sollte.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28584 Beiträge, 8607x hilfreich)

Zitat (von Linde50):
Soll ich ihn ignorieren ? Er ruft immer an auf meinem Handy und lässt mich nicht mehr in Ruhe

Ich bin um
Jeden Hilfe und Antwort dankbar

Dann legen Sie sich eine neue Nummer zu und schmeissen die alte SIM-Karte weg.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Linde50
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein er hatte keinen Schaden dadurch er wollte nur Schulden begleichen und seiner Mutter eine Reise schenken
Weil er mir das glaubt bzw glaubte

Also kann mir so gesehen nichts passieren ?

Er könnte es aber so drehen als hätte er einen Finanziellen schaden durch meine Lügen erlitten
Muss das er bewiesen werden oder läuft das ab

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(11981 Beiträge, 7958x hilfreich)

Zitat:
Ich habe für meine Tat natürlich kein Geld genommen

Dann ist es auch kein Betrug. Betrug setzt nämlich voraus, dass irgendjemand (muss nicht der Täter sein) finanziell profitiert hat.

Zitat:
Wenn die belogene Person einen Anwalt einschaltet was kann mir der Anwalt Tun was kann mir passieren

Man könnte darüber nachdenken, ob Sie die Kosten des "echten" Anwalts übernehmen müssten. Aber dafür müsste man wissen was Sie überhaupt angestellt haben: "habe so getan als würde ich ermitteln" kann ja vieles bedeuten.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Linde50
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok verstehe
Ja ich habe gesagt ich war dort und habe was erreicht und er bekommt was an Unterlagen usw was ja alles nicht stimmte
Das war gemeint mit ich habe so getan als würde ich ermitteln

Weiteres kann mir nicht viel passieren ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Linde50
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

So gesehen brauch ich jetzt garnicht viel Angst haben oder ? Ich will nur das es endlich aufhört

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 203.705 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.160 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen