Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
577.987
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Straftat? Scheinrechnung

 Von 
yingth
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Straftat? Scheinrechnung

Folgender Sachverhalt:

Der Kunde A eines Unternehmens bittet den Unternehmer als Freundschaftsdienst eine Scheinrechnung auszustellen. Dieser will der Kunde bei seiner Versicherung einreichem, um eine Versicherungsleistung zu erhalten. Der Unternehmer willigt ein, um den Kunden nicht zu verlieren. Etwas später will der Unternehmer seinen Fehler gutmachen und bittet den Kunden um Rückgabe der Scheinrechnung zusammen mit einer Erklärung, dass dieses Dokument nicht bei der Versicherung eingereicht wird. Der Kunden anwortet, die Rechnung sei bereits eingereicht und droht dem Unternehmer ihm "Ärger' zu machen, wenn er nicht Ruhe gibt. Wie ist die Rechtslage ? Kann der Unternehmer etwas gegen die Drohung des Kunden tun ? Wer hat sich strafbar gemacht ?

Vielen Dank !

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
strafbar Versicherung Drohung Kunde


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9543 Beiträge, 2298x hilfreich)

Er hat sich einer Beihilfe zum Versicherungsbetrug strafbar ( §§ 263 , 27 StGB ) gemacht. Jenachdem wie hoch der Schaden ist, welche Vorstrafen etc. es gibt, droht eine Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.

Der andere hat sich ebenfalls wegen Betrugs strafbar gemacht. Ein Offenbaren dieser Aktion durch den Unternehmer kann zwar eine Strafbarkeit nicht verhindern, allerdings die Strafe ganz erheblich mindern.

Für den Kunden gilt umgekehrt das gleiche. Er kann aber wohl dem Unternehmer keinen "Ärger" machen, ohne sich dabei ins eigene Fleisch zu schneiden.



-----------------
"justice"

-- Editiert am 16.05.2010 12:17

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
yingth
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke. Noch eine Frage: Hat der Kunde nur eine Starftat begangen (Versicherungsbetrug) oder zwei ( + Anstiftung zu einer Straftat) ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9543 Beiträge, 2298x hilfreich)

Nein, nur eine. Allerdings spielen die Anzahlen der Straftaten auch keine Rolle, da nur die Strafbarkeit des Gesamtgeschehens letztendlich mit einem Urteil gewürdigt wird.

-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
TimeTrial
Status:
Praktikant
(901 Beiträge, 295x hilfreich)

quote:
droht dem Unternehmer ihm "Ärger' zu machen, wenn er nicht Ruhe gibt

Dann haben wir noch eine Erpressung auf den Katalog oben drauf.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 209.319 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
87.296 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen