Strafvereitelung gegeben?

28. Juli 2016 Thema abonnieren
 Von 
LogoPogo
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 4x hilfreich)
Strafvereitelung gegeben?

Folgender Fall:

Person A wird von Person B geschlagen.
Person C und D sind Zeugen.
Person C ruft die Mutter von Person A an, damit der Vater von Person A dahin kommt.
Als der Vater von Person A da ist, ist Person B weg.
Person D sagt zu dem Vater, dass Person B zuerst geschlagen hat.
Anzeige wird erstattet etc. pp.

Nun sagt Person D zur Polizei, dass Sie nicht gesehen habe wer zuerst zugeschlagen hat.

Kann Person A nun eine Anzeige wegen (versuchter) Strafvereitelung gegen Person D stellen
und als Zeugen den Vater aufführen, da Person D dem Vater gesagt hat, dass Person D zuerst zugeschlagen hat?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9514x hilfreich)

Zitat:
Kann Person A nun eine Anzeige wegen (versuchter) Strafvereitelung gegen Person D stellen
und als Zeugen den Vater aufführen, da Person D dem Vater gesagt hat, dass Person D zuerst zugeschlagen hat?


Ja, wenn das mit dem "nicht sehen" nicht stimmt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
LogoPogo
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 4x hilfreich)

Ja, aber wie wahrscheinlich ist es dass dem Vater geglaubt wird?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9514x hilfreich)

Hellsehen kann hier niemand...

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118350 Beiträge, 39556x hilfreich)

Zitat (von LogoPogo):
Kann Person A nun eine Anzeige wegen (versuchter) Strafvereitelung gegen Person D stellen
und als Zeugen den Vater aufführen, da Person D dem Vater gesagt hat, dass Person D zuerst zugeschlagen hat?

Klar.
Anzeigen kann man immer alles.


Die Frage ist nur, was kommt dabei heraus?
Da kann ja schon allein die Wortwahl bei dem was Person D gesagt hat entscheidend sein.
Und der Vater dürfte auch ein Verweigerungsrecht haben was die Zeugenausage betrifft.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
LogoPogo
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 4x hilfreich)

Was ? Warum sollte der Vater ein Verweigerungsrecht haben dürfen ?
Es ist ja nicht sein Kind. Das ist NICHT Person D's Vater sondern Person A's

Nach dem Einstellungsbescheid hat Person D gesagt, es gab eine Schlägerei aber sie wisse nicht wer zuerst geschlagen hat.

Dem Vater von A hat Person D explizit gesagt "Person B hat zuerst zugeschlagen" als Person A's Vater gefragt hat.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5398 Beiträge, 1812x hilfreich)

Dann ist immer noch die Frage, was von beidem gelogen war.
Ersteres, dann straflose Lüge.
Letzteres, dann möglicherweise versuchte Strafvereitelung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
LogoPogo
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 4x hilfreich)

Person D hat die Polizei angelogen (das wissen Person A und der Vater).
Oder was war gefragt ?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.320 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen