Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
519.916
Registrierte
Nutzer

Tat vor 6 Jahren verjährt, obwohl Mittel noch in Besitz?

25.12.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Person Vernehmung
 Von 
nein123
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 1x hilfreich)
Tat vor 6 Jahren verjährt, obwohl Mittel noch in Besitz?

Hallo,

Person A ist im Jahre 2012 zu einer polizeilichen Vernehmung gegangen. Aus Erfahrung hält er es für wahrscheinlich, dass er getäuscht oder sonst wie manipuliert wird. Er nimmt die Vernehmung auf, aus der nun tatsächlich hervorgeht, dass er getäuscht wird, man ihm Vorteile ("Job" bei der Polizei) verspricht und die Beamtin voreingenommen ist.

Das ist sechs Jahre her, sodass man von der Verjährung ausgehen könnte. Nun hat A diese Datei von damals noch. Sind alle in Betracht kommende Straftaten nun verjährt oder nicht?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Person Vernehmung


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Praktikant
(859 Beiträge, 201x hilfreich)

Welche Straftat meinen Sie? Die Straftat, die Person A durch die Tonaufnahme begangen hat?

§ 201 Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder
2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(25966 Beiträge, 14274x hilfreich)

Die Straftat, die Person A durch die Tonaufnahme begangen hat? Die wird er wohl meinen... Ja, die Aufnahme als Tat ist verjährt. Der Gebrauch oder die Zugänglichmachung für Dritte beginnt erst zu verjähren, wenn sie begangen wird - d. h., wenn er das 2018 tut, beginnt wieder eine 5-Jahres-Frist.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
nein123
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke. Das habe ich mir gedacht. Wenn Person A sich aber wegen des Fehlverhaltens der Beamtin beschweren möchte und diese Aufnahme z.B. dem Vorgesetzten vorlegt, ist dies die Zugänglichmachung für Dritte?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3361 Beiträge, 1357x hilfreich)

Ja.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen