Unterchlagung oder Diebstahl

18. Mai 2008 Thema abonnieren
 Von 
guest-12317.02.2015 14:28:10
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 4x hilfreich)
Unterchlagung oder Diebstahl

Hallo
habe eine Frage zu folgendem Fall

A hat vor eingien Wochen eine Bahncard 50 gefunden. A steckt die Bahncard in seine Geldbörse nutzt sie aber nie, denkt irgendwann gar nicht mehr daran,das sie in seinem Besitz ist.

Bei einer Kontrolle stellt die Polizei fest, das in A´s Geldbörse diese Bahncard steckt. A gibt an sie gefunden zu haben.

Nun stellt sich heraus das die Bahncard als gestohlen gemeldet wurden ist.
A hat sie allerdings nicht gestohlen.

Ist das ganze nun eine herkömmliche Unterschlagung da A die Bahncard hätte abgeben müssen, oder reicht das ganze schon als Tatverdacht für den Diebstahl aus?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32681 Beiträge, 17209x hilfreich)

Hi,

na, so wie Sie es schildern,ist es eine Fundunterschlagung. Einen Tatverdacht für Diebstahl gibt das allemal her, aber für eine Verurteilung reicht der Verdacht natürlich nicht.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12317.02.2015 14:28:10
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 4x hilfreich)

Angenommen, der geschädigten Person wurde noch mehr gestohlen als die Bahncard. Droht Person A nun soetwas wie eine Hausdurchsuchung, um etwaiges Diebesgut sicherzustellen oder reicht diese gefundene Bahncard nicht für eine solche Hausdruchsuchung aus?

Welche Strafen erwarten Person A, wenn die Bahncard nicht benutzt wurde, und dasUrteil Unterschlagung heißt?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32681 Beiträge, 17209x hilfreich)

Hi,

1. Eher nicht. Vermutlich wäre eine HD gleich durchgeführt worden.
2. Es hängt zunächst mal von Ihrem Alter ab, welches Strafrecht angewandt wird.
Übrigens würde mich ja mal interessieren, bei welcher Gelegenheit die Bahncard gefunden wurde. Verdachtsunabhängige Brieftaschenkontrollen gibt es ja wohl noch nicht...

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12317.02.2015 14:28:10
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 4x hilfreich)

Person A ist 18 Jahre alt und hat keine Vorstrafen.

Nachdem Person A einer Tat verdächtigt wurde, wurde Person A verübergehend Festgenommen. Alle Wertsachen und Gegenstände wurden in einer Tüte abgegeben. Während des Gefängnisaufenthalts, fragte ein Polizist in die Zelle,was diese fremde Bahncar dort macht. Person A antwortete sofort das diese gefunden wurden sei.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32681 Beiträge, 17209x hilfreich)

Hi,

nun ja, wenn Person A auf Befragen erklärt, daß sie die Bahncard ins Fundbürö bringen wollte, dies aber einfach vergessen hat, könnte hier schlicht wg. fehlendem Tatverdacht eingestellt, ansonsten natürlich auch wg. Geringfügigkeit. Schlimmstenfalls gibt es Sozialstunden...

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.578 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen