Unverschuldet in mehrere Betrugs_delikte verwickelt

25. Juni 2004 Thema abonnieren
 Von 
uc987
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Unverschuldet in mehrere Betrugs_delikte verwickelt

Mitte März wurde mein Personalausweis in einer Universitätsbibliothek geklaut. Der Diebstahl ereignete wie folgt:
Die Universitätsbibliothek stellt den Studenten und Besuchern gegen Vorlage eines Personalausweises oder Führerscheines ein Schließfach für Wertgegenstände zur Verfügung. Gegen Rückgabe des Schlüssels erhält man seinen Personalausweis wieder zurück.
Als ich meinen Schließfachschlüssel wieder zurückgab, um meinen Ausweis zu bekommen, war dieser, wahrscheinlich wegen nicht Überprüfung bei der Ausgabe, verschwunden.
Daraufhin erstattete ich natürlich eine Anzeige, und beantragte einen neuen Personalausweis.
Einige Wochen später bekam ich von einer Bank sowie von Mobilfunk - Gesellschaft eine Nachricht, ich sei Kunde bei diesen.
Ich besuchte die Geschäftsstellen dieser beiden Unternehmen und machte ihnen klar, dass ich keine Verträge bzw. ein Konto bei ihnen abgeschlossen oder eröffnet hätte. Durch einen Unterschriftenvergleich und der Tatsache, dass mein Personalausweis geklaut wurde, nahmen diese den Umstand des Betruges wahr. Daraufhin erstattete ich eine Strafanzeige gegen Unbekannt.
Doch einige Wochen später wurde eine Hausdurchsuchung in meinem Erst-Wohnsitz, bei meinen Eltern, wegen Verdächtigung auf Überweisungsträger-Betruges in ca. 30 Fällen, vollzogen. Einen Tag später wurde ich in meinem zweiten Wohnsitz (in der Stadt in der ich studiere) für etwa 3 Stunden verhaftet und verhört.
Die Polizei hat es in diesem Fall versäumt, zu recherchieren, dass mein Personalausweis geklaut wurde. Als ich im Verhör erwähnte, dass mein Personalausweis bereits mitte März geklaut worden ist, recherchierten die Beamten intern weiter und der Verdachte legte sich.
Ausserdem wurden die Mobiltelefone, die man mit dem Betrug erworben hatte, unter meinem Namen im Internet versteigert.
Ich wurde in diesem Fall z.T. verdächtigt, beschuldigt und schikaniert. Ich finde das Verhalten der Universitätsbibliothek fahrlässig und die Ermittlungen der Polizei unkoordiniert und unstrukturiert. Auch zeigte sich die Ermittlung ziemlich schwermütig, denn durch ein schnelleres vorgehen hätten sich einige Ereignisse nicht abgespielt.
Ich befinde mich derzeit in der Vorbereitung zu meiner Diplomarbeit. Dieser Umstand belastet mich und ich hätte gerne Klarheit. Auch hat mir dieser Umstand unnötige Zeit, Mühe und Kosten abverlangt.
Vielleicht kann mir jemand einen konstruktiven Rat geben, wie ich vorgehen kann. Einen Rechtsanwalt kann ich mir im Moment nicht leisten.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen