Verdacht auf Geldwäsche ?

7. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
Fanto 123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Verdacht auf Geldwäsche ?

Guten Tag ,
Ich habe eine Frage habe heute einen Anruf bekommen von der Polizei mit dem Verdacht auf Geldwäsche.

Meine Bank hat mein Konto gemeldet da ich oft Anfang des Monats mein Gehalt wen alles bezahlt ist auf ein prepaid Konto eine Mastercard überweise da meine Bank kein bezahlen mit Handy anbietet meine Frage ist jetzt wie kann ich da gegen vorgehen ist es nicht eigentlich meine Sache was ich mit meinem Gehalt tue ? ( ist ersichtlich das mein Gehalt auch so in der Gutschrift steht )

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39599x hilfreich)

Zitat (von Fanto 123):
von der Polizei

Und das weis man woher?



Zitat (von Fanto 123):
Meine Bank

Welche von beiden?



Zitat (von Fanto 123):
st es nicht eigentlich meine Sache was ich mit meinem Gehalt tue

Nö.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1358 Beiträge, 272x hilfreich)

Zitat (von Fanto 123):
habe heute einen Anruf bekommen von der Polizei mit dem Verdacht auf Geldwäsche.
Wie darf man sich dieses Gespräch vorstellen?

Zitat (von Fanto 123):
da meine Bank kein bezahlen mit Handy anbietet
Merkwürdige Bank. Die könnte man ja auch einfach wechseln, um sich den monatlichen Aufwand zu sparen.

Zitat (von Fanto 123):
ist es nicht eigentlich meine Sache was ich mit meinem Gehalt tue ?
Jein.

Zitat (von Fanto 123):
wie kann ich da gegen vorgehen
Da wäre zunächst eine Antwort auf die erste Frage erforderlich. Grundsätzlich wartet man aber zunächst einmal ab, da man sich ja keine Straftat zu schulden hat kommen lassen.

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38156 Beiträge, 13931x hilfreich)

Erst einmal klären, wer da wirklich angerufen hat. Und was hat denn die "Polizei" genau gesagt, was wollten die am Telefon klären?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
CarstenF
Status:
Praktikant
(887 Beiträge, 157x hilfreich)

Bei der Geldwäsche geht es ja oft um die Herkunft des Geldes. Ist dieser Arbeiter denn in D. bzw. erhält man das Geld von einem deutschen Konto? Und wer ist der Arbeitgeber (konkreten Namen muss man jetzt natürlich nicht nennen)?

Zitat (von Fanto 123):
ist ersichtlich das mein Gehalt auch so in der Gutschrift steht )


Naja, das ist ja selbstverständlich, dass das Gehalt auch als Verwendungszweck angegeben wird. Es kann einem allerdings auch irgend ein Kumpel aus dem Ausland regelmäßig Geld überweisen und ebenso Gehalt als Verwendungszweck angeben, deswegen wird es ja nicht automatisch zum Gehalt. Da könnte also bspw. das Problem liegen.

Es kann theoretisch auch mit Ihren Ausgaben zusammenhängen, aber da gibt es viele Möglichkeiten. Bei dem Gespräch wurde Ihnen der Sachverhalt/der Vorwurf doch sicher erläutert, aber zu dem Gespräch selbst schreiben Sie leider nichts.


Mit welcher Methode man seine Einkäufe im Aldi oder Lidl bezahlt - ob nun bar, mit Karte oder per Handy - das ist der Bank und Polizei egal, falls das die Frage war. Sollte es nur darum gehen, würde es aber ziemlich sicher kein Ermittlungsverfahren geben und für den unwahrscheinlichen Fall falls doch, hätte man das ja sehr schnell aufklären können und müsste jetzt nicht gegen irgendwas "vorgehen". Also daher wäre es sinnvoll, wenn man mehr über die konkreten Vorwürfe wüsste.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3450 Beiträge, 549x hilfreich)

Zitat (von Fanto 123):
Meine Bank hat mein Konto gemeldet da ich oft Anfang des Monats mein Gehalt


Wen es häufig Summen über 2000 € sind, melden die Banken dies. Der Verdacht der Geldwäsche kann da nicht ausgeschlossen werden.
Wird ein Verwendungszweck angegeben?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10573 Beiträge, 4182x hilfreich)

Zitat (von Loni12):
Wird ein Verwendungszweck angegeben?

Der ist letztendlich irrelevant.
Es kommt auf die Herkunft des Geldes an, nicht unter welcher Bezeichnung es auf dem Konto landet.

Die interessante Frage ist, welches Konto nun von welcher Bank gemeldet wurde.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3450 Beiträge, 549x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Es kommt auf die Herkunft des Geldes an, nicht unter welcher Bezeichnung es auf dem Konto landet.

Das ist klar, nur manche meinen, sie sind besonders schlau und geben einen Verwendungszweck an, in der Hoffnung selbiger wird geglaubt und macht damit noch alles schlimmer.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.892 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen