Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.311
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Verjährung Beleidigung

 Von 
guest-12301.08.2011 20:46:34
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 10x hilfreich)
Verjährung Beleidigung

Wann verjährt eine Beleidigung strafrechtlich und wann zivilrechtlich?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Verjährung Straftat Beleidigung strafrechtlich


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28415 Beiträge, 8507x hilfreich)

Eine Beleidigung kann -als Straftat- nicht zivilrechtlich verjähren.

Die Verjährung als solche ist in § 78 StGB geregelt: 3 Jahre, bzw. in der 2. Alt. wohl 5 Jahre.

Zu beachten ist aber die Strafantragsfrist von 3 Monaten. Wird innerhalb 3 Monaten nach Kenntnis von Tat und Täter kein Strafantrag gestellt, ist die Tat nicht mehr verfolgbar, da es sich um ein absolutes Antragsdelikt handelt.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12301.08.2011 20:46:34
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 10x hilfreich)

Und wenn eine Beleidigung innerhalb 3 Monaten angezeigt wurde und es strafrechtlich zu einer kleinen Geldstrafe kam - und danach eingestellt wurde - kann dann z.B. nach 5 Jahren zivilrechtlich noch etwas passieren oder läuft dort die Frist auch ab nach 3, bzw 5 Jahren?

Könnte ich theoretisch im 6. ten Jahr noch psychisches Schmerzensgeld fordern?

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
DoctorWho
Status:
Praktikant
(929 Beiträge, 274x hilfreich)

quote:
Eine Beleidigung kann -als Straftat- nicht zivilrechtlich verjähren.

Gemeint war wohl die Verjährung zivilrechtlicher Ansprüche, die aus der Straftat erwachsen.

Die beträgt 3 Jahre zum Jahresende.

quote:
kann dann z.B. nach 5 Jahren zivilrechtlich noch etwas passieren

Nein.

quote:
Könnte ich theoretisch im 6. ten Jahr noch psychisches Schmerzensgeld fordern?

Theoretisch ja, wenn die Verjährung lange genug gehemmt oder unterbrochen gewesen wäre (durch Rechtsverfolgung - dazu zählt nicht (!) das Strafverfahren -, Verhandlungen, Anerkenntnisse etc.).
Oder wenn man erst 3 Jahre nach der Tat von der Person des Täters Kenntnis hatte.
Das ist aber hier nicht zu erkennen.
Also praktisch: nein.

-- Editiert am 27.08.2010 11:25

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
micha60
Status:
Praktikant
(597 Beiträge, 144x hilfreich)

Wenn ein Adhösionsantrag gestellt wurde, wirkt er ab Eingang bei Gericht wie eine Klageerhebung, hemmt also auch den Lauf der Verjährung bis zum Abschluss des Strafverfahrens. Ob auch damit die dreijährige Verjährung noch nicht um ist, müsste man im einzelnen ausrechnen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
DoctorWho
Status:
Praktikant
(929 Beiträge, 274x hilfreich)

Danke für die Ergänzung, wieder was gelernt. :)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.587 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.355 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen