Vorladung "Besonders Schwerer Fall des Diebstahls"

22. Oktober 2004 Thema abonnieren
 Von 
ewigheim
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 22x hilfreich)
Vorladung "Besonders Schwerer Fall des Diebstahls"

Hallo,

am 30.9.04 um 17:30 hab ich mit nem Freund bei einem "Bauhof" ein bisschen Kieselsteine und ein paar Backsteine geklaut. Dann kamen 2Fußgänger und sprachen uns an, wir blieben höflich und nach einem kurzen Gespräch schrieb sich der Mann ( die Frau lief weiter ) mein Nummernschild auf. Nun bekam ich Post von der Polizei, vorgeladen wegen "Besonders schwerer Fall des Diebstahls gemäß §§242 , 243 StGB "

Als die Fußgänger kamen lagen ein paar Steine auf dem Boden die ich zuvor über den Zaun geworfen hatte. Selbst gesehn wie wir die Dinge eingepackt haben haben sie nicht gesehn. Der Kofferraum war auch zu, d.h. sie haben den Kies in einer Schüssel nicht gesehn.

Habe mir gedacht, da ja ein Freund dabei war ( kein Familienmitglied, nicht verwandt ) das ich aussage das wir dort nur eine geraucht haben und die Steine da schon lagen.

Das wäre dann Aussage gegen Aussage oder seh ich das falsch? Was kann auf mich zukommen mit der Aussage und was kann mit der "Wahrheitsaussage" auf mich zukommen ?

Bin 18 Jahre alt und im ersten Lehrjahr als Steuerfachangestellter tätig, ich kann mir echt keine Vorstrafe leisten...Bin nicht vorbestraft ( nur verwarnt wegen §130 StGB , gab 60 Sozialstunden, jedoch kein Eintrag in den Register, da war ich 16Jahre alt ).



Wäre um jede hilfreiche Antwort dankbar !

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 437x hilfreich)

"Das wäre dann Aussage gegen Aussage oder seh ich das falsch? Was kann auf mich zukommen mit der Aussage und was kann mit der "Wahrheitsaussage" auf mich zukommen ?"

Auch dann, wenn "Aussage gegen Aussage" steht, kann der Richter ja den Aussagen der Anzeigenden mehr Glauben schenken, als denen von Ihnen und Ihrem Freund. Sofern nicht ersichtlich ist, weshalb die Zeugen Sie grundlos belasten sollten, wird er das mE sogar mit einiger Wahrscheinlichkeit tun. Dann könnte er eine Verurteilung auf die Zeugenaussagen stützen. Das Ergebnis einer solchen Verurteilung ist schwer absehbar - bei Ihnen wird vermutlich noch Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen - da könnte es auf Sozialstunden oder eine Geldstrafe hinauslaufen.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ewigheim
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 22x hilfreich)

Und wenn man die Tat nun zugibt kommt es dann direkt zu einem Gerichtsverfahren oder einigt man sich auf eine Strafe ?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Dr. jur. von Campe
Status:
Schüler
(201 Beiträge, 27x hilfreich)



Ignoriere einfach die
Vorladung.

§§ 242 StGB ist Diebstahl
§§ 243 StGB ist schwerer Diebstahl. Um
den §§ 242 vollenden zu können, musste
hier über eine Einfriedung gestiegenwerden,
daher in Folge §§ 243 StGB .


Gehe mal daconaus, dass bei der Polizei
sehr gute Verhöhrspezialisten sitzen,
denen Du nichts vormachst ! Also,
bleib dort weg ! Reagiere erst, wenn ne
Anklage kommt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Dr. jur. von Campe
Status:
Schüler
(201 Beiträge, 27x hilfreich)

Ach ja, im Strafverfahren darfst Du
ausdrücklich lügen, bis sich die
Balken biegen !

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
ewigheim
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 22x hilfreich)

@Dr. jur. von Campe

und was kommt dann als nächstes auf mich zu ?

- würd mich über ne Antwort freuen...

-- Editiert von ewigheim am 24.10.2004 21:07:06

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
ewigheim
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 22x hilfreich)

und muss ich der Polizei nicht irgendwie mitteilen das sie mich im grunde gar nicht wegen Diebstahl in besonders schwerem Fall anzeigen können?
Und wäre es ratsam einen Anwalt zur Hilfe zu holen?

Danke !!

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9878 Beiträge, 1430x hilfreich)

Guten Tag,

weswegen Sie angezeigt werden, entscheidet die Staatsanwaltschaft.

Im Übrigen schliesse ich mich den Kollegen an.


Mit freundlichen Grüßen,

- J. Roenner -


0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 437x hilfreich)

@ Dr. jur. von Campe: Würde mich ja mal interessieren, worüber Sie "promoviert" haben... StrafR-BT wird es nicht gewesen sein - die Vollendung des § 242 StGB setzt ja wohl kaum voraus, dass der Täter "über eine Einfriedung" gestiegen ist. Dies gilt wohl nur für das Regelbeispiel des § 243 StGB Nr. 1 StGB !

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
ewigheim
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 22x hilfreich)

viel mehr Interessiert mich §243 Abs. 2 Satz 1

heißt das, da Steine wohl als geringwertig gelten, das die Anklage im Grunde nur heiße Luft ist ?

-- Editiert von ewigheim am 25.10.2004 16:11:45

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 437x hilfreich)

"heißt das, da Steine wohl als geringwertig gelten, das die Anklage im Grunde nur heiße Luft ist ?"

Nein, das heißt nur, dass - wenn es sich tatsächlich um eine geringwertige Sache (Grenze: ca € 50,00) handelt - die Regelbeispiele des § 243 I Nr. 1-6 StGB nicht erfüllt sind. Es bliebe dann aber immer noch eine Strafbarkeit nach § 242 StGB .

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
ewigheim
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 22x hilfreich)

ja richtig, so hat ich das auch gedacht...naja besser nur §242 Diebstahl, als schwerer Diebstahl...is mir die Geldstrafe doch schon fast sicher -.-

ok, ich warte jetzt erstmal ab, wie ihr mir geraten habt, aber eine frage bleibt offen. Wird die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft jetzt direkt mit dem nächsten Brief eine Verhandlung eröffnen?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Thomas.Newton
Status:
Praktikant
(608 Beiträge, 62x hilfreich)

Abwarten ist in Ihrem Fall genau das Verkehrte. Bei Ihrer Schilderung können Sie relativ sicher mit einer Anklage rechnen, wobei in Ihrer beruflichen Situation es - wenns rauskommt - wahrscheinlich wenig Unterschied macht, ob wegen einfachen Diebstahls oder §243; letzeres ist allerdings sehr wahrscheinlich. Und da auf eine Anklage eine öffentliche Hauptverhandlung folgt, ist die Chance, daß es bekannt wird auch nicht gering.
Andererseits handelt es sich um eine relative Bagatelle. Beste Strategie ist nach Ihrer Schilderung der Beweislage der Besuch eines Verteidigers . Der kann in Aktenkenntnis eine vernünftige Einlassung abgeben. Kostet zwar Geld, ist aber im Ergebnis das Billigste.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
ewigheim
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 22x hilfreich)

Hallo,

war jetzt bei der Vorladung und da wollte der Typ dann direkt en Termin für Fotos/Fingerabdrücke machen !? Dürfen die das ???

Sagt mir mal was kann en Anwalt da machen? Will nich so vergewaltigt werden....

habe die Aussage jetzt so gemacht das wir da nur ******* gemacht haben also Steine rumgeworfen etc. und dachten es sei ein "Schrottplatz", wobei das auch so aussieht.

Is es jetzt wichtig einen Anwalt dazu zu ziehen? Wenn ja was macht der, wieviel kostet das im Schnitt?

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9515x hilfreich)

Willst Du den Anwalt nur, weil Du keine erkennungsdienstliche Behandlung haben willst, oder überhaupt?

Offensichtlich rechtswiderig ist die ED-Behandlung jedenfalls nicht [§ 81b StPO ]. Ob im Einzelfall notwendig/angemessen bliebe zu überprüfen.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
le_fix
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Abend,
ich habe mal eine frage und hoffe das mir jemand helfen kann. ich habe ein schreiben von der polizei bekommen mit bezug auf besonders schweren fall des diebstahls. wie sollte ich mich jetzt am besten verhalten? zu dem termin gehen, oder einen anwalt nehmen? was wäre wenn ich einfach nicht zu dem termin gehe?
würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann.
vielen dank schonmal

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9557 Beiträge, 2352x hilfreich)

Bitte öffnen Sie einen neuen Thread und hängen sich nicht an einen 6 jahre (!!) alten dran. es ist nämlich ätzend, den alten Kram zu lesen, nur um dann zu etwas neuem zu kommen.

Außerdem kann so niemand etwas sinnvolles sagen, solange sie nicht die ganze Geschichte erzählen...



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.428 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen