Vorladung Sky Inhalte

21. Juli 2023 Thema abonnieren
 Von 
scooter22
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 6x hilfreich)
Vorladung Sky Inhalte

hallo, habe gestern post von der Polizei bekommen....
------------
Sehr geehrter Herr xxxxx
in der Ermittlungssache
wegen Straftat nach dem Urheberrechtsgesetz - sonstige Verstöße ohne Softwarepiraterie
(UrhG) in xxxxxxx, am Samstag xx.02.2019, ist Ihre Vernehmung als Beschuldigter erforderlich.
Dieser Vorladung für Sie liegt ein Auftrag der Staatsanwaltschaft zugrunde.
Sie werden daher gebeten, am xxx. August 2023, xx Uhr, bei der Dienststelle
Kriminalinspektion xxxxxxx

Bemerkung/Konkretisierung
Es handelt sich um den betrügerische Nutzen der Inhalte von Sky .
--------------
Ich weiss nicht mehr was ich vor 5 jahren an dem tag gemacht habe ;)
Meine fage muss ich da hingehen?
Einen anwalt werde ich mir jedenfalls nehmen, handelt es sich hier vieleicht um IPTV stream


-- Editiert von User am 21. Juli 2023 08:15

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



22 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Zitat (von scooter22):
Meine fage muss ich da hingehen?
nein

Zitat (von scooter22):
handelt es sich hier vieleicht um IPTV stream
evtl. ja, evtl. nein. Das kann doch niemand hier wissen.

Ich, an deiner Stelle, würde hingehen und mir anhören was mir vorgeworfen wird. Je nach Vorwurf würde ich mich dann entweder dazu entscheiden keine Aussage zu machen oder aber den Vorwurf direkt entkräften wenn dieser völlig falsch sein sollte und mir diese Entkräftung einfach möglich wäre.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16322 Beiträge, 9240x hilfreich)

Zitat (von scooter22):
Einen anwalt werde ich mir jedenfalls nehmen, handelt es sich hier vieleicht um IPTV stream

Wenn Sie zu viel Geld haben ...
Allein die Vertretung im Vorverfahren kostet ca. 450€.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
scooter22
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Wenn Sie zu viel Geld haben ...
Allein die Vertretung im Vorverfahren kostet ca. 450€.


hallo, ein Anwalt bekommt doch nur akteneinsicht... was mir vorgeworfen wird oder erfahre ich das auch bei der Vorladung der Polizei?

mir ist eingefallen das ich glaube vor 5 jahren mal über ebay eine iptv testline gekauft habe und per paypal bezahlt habe (ja ich weiss dumm von mir) den dienst aber dennoch nicht in anspruch genommen habe!

und die darüber nach 5 jahren auf mich gekommen sind???
sonst hät ich doch 2019 schon eine abmahnung etc. erhalten ???

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von scooter22):
Meine fage muss ich da hingehen?
Zitat (von -Laie-):
nein
Doch, da die Vorladung auf Antrag der Staatswanwaltschaft erfolgt ist (siehe auch § 163 StPO).
Zitat (von scooter22):
Dieser Vorladung für Sie liegt ein Auftrag der Staatsanwaltschaft zugrunde.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16322 Beiträge, 9240x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Doch, da die Vorladung auf Antrag der Staatswanwaltschaft erfolgt ist (siehe auch § 163 StPO).

Das gilt aber nur für Zeugen, nicht für Beschuldigte.
Zeugen müssen kommen, wenn die Vorladung auf Antrag der Staatsanwaltschaft erfolgt ist.
Beschuldigte dürfen auch dann die Vorladung ignorieren.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Das gilt aber nur für Zeugen, nicht für Beschuldigte.
Stimmt ... überlesen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Wie bereits geschrieben, Sinn macht es aber dennoch um zu erfahren weswegen man beschuldigt wird. Schweigen kann man dann immer noch.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

Ich würde nicht hingehen. Die Aussage dient der Beweiserhebung gegen Sie. Die Kriminalbeamten sind sehr gut in Gesprächsführung geschult. Alles was Sie sagen kann gegen Sie verwendet werden. Wozu den Stress? Wenn es eine Anklageschrift gibt, können Sie immer noch zum Anwalt. Vielleicht wird das Verfahren auch ohne Ihre Aussage eingestellt.

Signatur:

Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Zitat (von altona01):
Die Aussage dient der Beweiserhebung gegen Sie.
Unsinn, die Aussage ist unparteiisch zu werten. DIe Aussage kann sowohl gegen als auch für den Fragesteller verwendet werden. Ja, die Polizisten sind geschickt darin die richtigen Fragen zu stellen. Man kann sich dennoch anhören was einem vorgeworfen wird.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118615 Beiträge, 39604x hilfreich)

Zitat (von scooter22):
oder erfahre ich das auch bei der Vorladung der Polizei?

Eventuell.



Zitat (von -Laie-):
Unsinn, die Aussage ist unparteiisch zu werten.

Richtig, es ist Unsinn, dass die Aussage ist unparteiisch zu werten ist.
Schön das Du es gleich dazu geschrieben hast ...



Zitat (von scooter22):
sonst hät ich doch 2019 schon eine abmahnung etc. erhalten ???

Was logischerweise nicht geht, wenn die Betrüger erst jetzt ermittelt wurden / werden



Zitat (von -Laie-):
Sinn macht es aber dennoch um zu erfahren weswegen man beschuldigt wird.

Naja, das Problem ist oft das die nach dem Motto verfahren "Wenn Du nichts erzählst, erzähle ich auch nichts ..."



Zitat (von -Laie-):
Schweigen kann man dann immer noch.

Diejenigen die das Tatsächlich schaffen, das liegt im einstelligen Bereich ...
Die werden so schön getriggert und dann gewinnt der Mitteilungs- und Rechtfertigungsdrang recht schnell Überhand.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Demonio
Status:
Bachelor
(3566 Beiträge, 969x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Richtig, es ist Unsinn, dass die Aussage ist unparteiisch zu werten ist.
Mit 3x "ist" in einem Satz ist der Satz komplett unverständlich.

Zitat (von Harry van Sell):
Naja, das Problem ist oft das die nach dem Motto verfahren "Wenn Du nichts erzählst, erzähle ich auch nichts ..."
Wie läuft das dann ab? Sagt der vernehmende Polizist dann, "bitte äußern Sie sich zu einem Sachverhalt, den ich Ihnen erst anschließend nennen werde"?

Zitat (von Harry van Sell):
Diejenigen die das Tatsächlich schaffen, das liegt im einstelligen Bereich ...
Die Grundlage für diese Behauptung ergibt sich woraus? Gibt es dafür eine offizielle Statistik?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
scooter22
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 6x hilfreich)

moin zusammen,
danke für eure antworten :)

ich hab jetzt mal alte Kontoauszüge nachgeschaut und gesehen das ich zum besagten Zeitpunkt über ebay/paypal einen key für eine android app pulseplayer 5€ damit die werbung wegfällt, gekauft habe es ist ein media player so wie kodi damit könnt man zwar sky schaun wenn man sich illegale Add-ons installiert was ich aber nicht gemacht habe.

Somit denke, ich kann mir nur nachgewiesen werden das geld für die app geflossen ist, aber mehr nicht zb sky schaun .....
Zitat von einem anwalt im netz:
------
Allein aus der Zahlung (und dem Zeitpunkt der Zahlung) kann aber weder Tatzeit noch Tatort der Nutzung des Dienstes abgeleitet werden.
------
und die app ansich ist nicht illegal die webseite gibt es noch ;)

ich denke mal kann nur das sein, wenn man mich wirklich beim sky schaun erwischt hätte, hätte ich doch anhand der ip-adresse früher 2019 post bekommen und nicht nach 5 jahren???
ist das nicht schon verjährt?

aber nun ja was mach ich jetzt hingehen schweigen/abwarten etc... *grübel*


-- Editiert von User am 22. Juli 2023 10:20

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16322 Beiträge, 9240x hilfreich)

Zitat (von scooter22):
ist das nicht schon verjährt?

Betrug verjährt nach 5 Jahren.
2019 ist erst 4 Jahre her.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Richtig, es ist Unsinn, dass die Aussage ist unparteiisch zu werten ist.
Ach echt? Richtermüssen parteiisch interpretieren? War mir neu, dass Richter zu Ungunsten des Angeklagten Sachverhalte interpretieren müssen. Sorry für mein Nichtwissen.

Zitat (von Harry van Sell):
"Wenn Du nichts erzählst, erzähle ich auch nichts ..."
Ähm..... hier geht es nicht um eine informelle Befragung sondern um eine angeordnete Vernehmung des Beschuldigten. Kennst du eigentlich den §163a Satz (4) oder schreibst du einfach nur gerne Unsinn?
https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__163a.html


Zitat (von Harry van Sell):
Diejenigen die das Tatsächlich schaffen, das liegt im einstelligen Bereich ...
Du meinst also, dass das bisher weniger als 10Personen in Deutschland je geschafft haben? Gib doch bitte mal deine Glaskugel zur Reparatur ab, mit der muss etwas nicht in Ordnung sein.

Zitat (von scooter22):
aber nun ja was mach ich jetzt hingehen schweigen/abwarten etc... *grübel*
Das ist ganz alleine deine Entscheidung, diese kann dir niemand abnehmen. Zumindest wüsstest du dass was dir vorgeworfen wird.

-- Editiert von User am 24. Juli 2023 13:34

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Kennst du eigentlich den §163a Satz (4)
Natürlich StPO

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118615 Beiträge, 39604x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Richtermüssen parteiisch interpretieren?

Es wäre mir neu, das dort Richter sitzen.
Nicht nur im Fernsehen sitzen da immer noch Polizisten ...



Zitat (von -Laie-):
Kennst du eigentlich den §163a Satz (4)

Ich kenne neben gewissen - natürlich nicht existenten Realitäten - auch die Bedeutung des Wortes "bei"...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Schön, dann ist dir ja bekannt, dass dies hier einfach falsch ist.

Zitat (von Harry van Sell):
"Wenn Du nichts erzählst, erzähle ich auch nichts ..."
Zitat (von Harry van Sell):
Es wäre mir neu, das dort Richter sitzen.
Für wen ist wohl die Aussage? Die Polizisten sind nur diejenigen welche die Aussage aufnehmen sollen. Wer berwertet die Aussage wohl?

Aber du weißt ganz genau, dass du Unsinn geschrieben hattest.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5398 Beiträge, 1813x hilfreich)

Zitat (von Demonio):
Wie läuft das dann ab? Sagt der vernehmende Polizist dann, "bitte äußern Sie sich zu einem Sachverhalt, den ich Ihnen erst anschließend nennen werde"?


Nein, aber der sagt dann vielleicht "Haben Sie am ... oder an einem anderen Zeitpunkt dieses und jenes getan?" und nicht unbedingt "Ihnen wird vorgeworfen, am ... einen Betrug zu Lasten von ... begangen zu haben".

Man kann dann natürlich fragen "Welcher konkreten Straftat werde ich denn verdächtigt?", und wenn dann keine befriedigende Auskunft kommt, sagt man "Dann gehe ich wieder, schönen Tag noch."

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
und nicht unbedingt "Ihnen wird vorgeworfen, am ... einen Betrug zu Lasten von ... begangen zu haben".
Doch, genau das muss der vernehmende Polizist im Fall hier!
Wie bereits geschrieben, siehe dazu §163a (4) StPO
https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__163a.html

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118615 Beiträge, 39604x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Für wen ist wohl die Aussage? ... Wer berwertet die Aussage wohl?

Der Polizist natürlich, wie soll er sonst eine zielgerichtete Vernehmung gestalten?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Der Polizist natürlich
Nein, der nimmt auf, eine Bewertung erfolgt natürlich an anderer Stelle.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Kinga6688
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie ist das ganze ausgegangen ?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.964 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.