Vorstrafe - Öffentlicher Dienst

21. Januar 2015 Thema abonnieren
 Von 
marco14
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 33x hilfreich)
Vorstrafe - Öffentlicher Dienst

Kann man wenn ein Verfahren wegen Schuldunfähigkeit eingestellt wurde noch im öffentlichen Dienst arbeiten? Ich meine z.B. ein Refrendariat machen, als Lehrer oder Wissenschaftler angestellt werden.



-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(17011 Beiträge, 9452x hilfreich)


Ja, klar - als Angestellter auf eden Fall.
Nur mit einer Verbeamtung könnte es evtl. schwierig werden.
Kommt halt drauf an, um was für eine Tat es geht.


-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Rechtsmacher
Status:
Lehrling
(1528 Beiträge, 355x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Kann man wenn ein Verfahren wegen Schuldunfähigkeit eingestellt <hr size=1 noshade>


Diese Art der Einstellung gibt es nicht.
Nennen Sie bitte die genaue Rechtsgrundlage aufgrund der das Verfahren eingestellt wurde?

§ 170 II StPO ?
§ 153 (a) StPO ?

Oder wurde anklage erhoben, es kam zu einer Gerichtsverhandlung und dort wurden Sie nach § 20 StGB für schuldunfähig erklärt?



-----------------
"MFG
Rechtsmacher PvDE-Mitte

Wer Rechtschreibfehler findet kann Sie behalten. "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33170 Beiträge, 17355x hilfreich)

Oder wurde anklage erhoben, es kam zu einer Gerichtsverhandlung und dort wurden Sie nach § 20 StGB für schuldunfähig erklärt? Das ist zumindest das, was ihm passieren könnte (siehe sein anderer Thread). Und das steht dann auch im FZ für Behörden.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

-- Editiert muemmel am 22.01.2015 21:20

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
marco14
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 33x hilfreich)

Wird man dann sofort abgelehnt oder kann man bei einem einmaligen Vergehen noch eingestellt werden?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33170 Beiträge, 17355x hilfreich)

Das Problem wird wohl eher die Krankheit selber sein - nur selten bleibt es bei einem psychotischen Schub im Leben. Und wiederholte Schübe sind nicht wirklich karrierefördernd...

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.692 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.568 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen