Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
535.865
Registrierte
Nutzer

Warenkreditbetrug Unschuldig Vorladung erhalten

 Von 
Koenigsblau1904
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Warenkreditbetrug Unschuldig Vorladung erhalten

Guten Abend!

Es ist das erste mal dass ich mit so etwas hier in Berührung komme und deswegen bin ich aktuell sehr verunsichert und weiß nicht was genau ich tun soll.

Vorgestern habe ich einen Brief von der Polizei erhalten. In diesem Brief werde ich Vorgeladen und soll am nächsten Freitag zu einer Vernehmung/Anhörung zur Polizeiwache kommen.

In dem Schreiben wird mir ein Warenkreditbetrug vom 30.05.2017 (Bemerkung/Konkretisierung: Thermomix-Verkauf) vorgeworfen. Ich habe jedoch niemals einen Thermomix gekauft oder verkauft und hatte auch noch nie Kontakt mit dem Gerät. Ebenfalls habe ich niemals eine Mahnung, Rechnung oder Sonstiges über so einen Kauf/Verkauf erhalten.
Das einzige was ich mir vorstellen kann ist dass jemand etwas auf meinen Namen bestellt und nicht bezahlt hat?

Würdet ihr mir Raten vor dem Gespräch,trotz meiner offensichtlichen Unschuld, einen Anwalt aufzusuchen oder soll ich einfach zu dem Gespräch gehen und halt einfach alles so sagen wie es ist.

In dem Schreiben ist ein Hinweis für Beschuldigte vermerkt der wie folgt lautet:

"Die Vernehmung bzw. Anhörung soll Ihnen Gelegenheit geben, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen, die gegen Sie vorliegenden Verdachtsgründe aufzuklären und die zu Ihren Gunsten sprechenden Tatsachen geltend zu machen."

Das hört sich für mich irgendwie schon so an als wüssten sie irgendwie schon dass ich damit nichts zu tun habe und dass Sie mich nur "Formell" Vorladen müssen um meine Aussage zu haben? Oder lese ich das falsch.


Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen, tut mir leid aber ich bin aktuell leider ein bisschen geschockt.


Vielen dank!!

LG Marcel

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Aussage erhalten bezahlt


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(73113 Beiträge, 32710x hilfreich)

In dem Zeitraum gab es gar keine Verkäufe / Käufe, auch keine Geldtransfers Dritter?


Dann sollte man das
"Ich habe jedoch niemals einen Thermomix gekauft oder verkauft und hatte auch noch nie Kontakt mit dem Gerät. Ebenfalls habe ich niemals eine Mahnung, Rechnung oder Sonstiges über so einen Kauf/Verkauf erhalten."
als schriftliche Stellungnahme abgeben.

Denn ein Gespräch als Beschuldigter ist immer problematisch, da werden schnell mal Dinge gesagt die im späteren Verlauf überaus nachteilig sein können.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Koenigsblau1904
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Was mir grade bei dem durchgehen meiner Paypal Zahlungen aufgefallen ist, das war der Zeitraum wo ich auf einen Ebay kleinanzeigen Betrüger reingefallen bin. Ich hatte ein Galaxy S7 Verkauft und eine Paypal Zahlung dafür erhalten. Der Kerl hat das Handy dann bei mir abgeholt. Nach ca. 1 Woche wurde das Geld bei Paypal zurückgeholt da angeblich der Account des Zahlenden gehackt wurde.

Das war ungefähr in diesem Zeitraum. Jetzt ist es ja nicht ganz unwahrscheinlich dass es sich dabei vlt sogar um den gleichen Typen handelt. Ich hatte damals leider keine Daten von ihm und hatte so auch keine möglichkeit gegen ihn vorzugehen was mich ziemlich geärgert hat. Was anderes würde mir da grade nicht einfallen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(10643 Beiträge, 7531x hilfreich)
Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12309.11.2018 09:43:45
Status:
Lehrling
(1614 Beiträge, 581x hilfreich)

Zitat (von Koenigsblau1904):
Nach ca. 1 Woche wurde das Geld bei Paypal zurückgeholt da angeblich der Account des Zahlenden gehackt wurde.

Hat man deswegen auch eine Anzeige erstattet? Sofern noch Zugriff auf Paypal besteht, die Transaktionen ausdrucken und den Mailverkehr.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Koenigsblau1904
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Anzeige habe ich damals nicht gestellt da ich leider nichts wirkliches gegen ihn in der Hand hatte. Die Imei Nummer des Handys und personalien oder Kennzeichen habe ich leider nicht gehabt. Da hatte ich das schon als teures Lehrgeld abgestempelt da ich wenig hoffnung hatte dass sich da etwas tun würde.

Was ich habe und was ich auch zum Gespräch mitnehmen werde sind die Paypal Transaktionen sowie den Whatsappverlauf (war denke ich eine Prepaid Simkarte). Das einzige was ich mir merken konnte war dass es nen silberner Mercedes Kombi aus Mönchengladbach war was aber wohl nicht viel bringen wird.
Habe morgen einen Termin beim Anwalt da werde ich das alles so erläutern und mich beraten lassen. Kann ich dann eigentlich auch direkt gegenanzeige gegen Unbekannt stellen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Schlichter
(7154 Beiträge, 3342x hilfreich)

Zitat (von Koenigsblau1904):
Kann ich dann eigentlich auch direkt gegenanzeige gegen Unbekannt stellen?

Wenn es sich nicht um eine schlichte Personenverwechslung handelt, sollten Sie das durchaus machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 185.779 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.447 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.