Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
587.611
Registrierte
Nutzer

Widerruf der Bewährung?

 Von 
Amelie787
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Widerruf der Bewährung?

Hallo,

es geht um folgendes.

Mein Freund wurde wegen gefährlicher Körperverletzung vor 2 Jahren zu 6 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.Er hat die Strafe dank eines guten Anwalts nicht antreten müssen und hat jetzt vor 2 Wochen sogar einen Gnadenentscheid von der Staatsanwaltschaft bekommen.Demnach soll er 20 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und hat noch 1 Jahr auf <a class="gaethema" title="Bewährung Themenseite" href="https://www.123recht.de/thema/bewährung.html">Bewährung</a><!--crawlerok--> bekommen.

Außerdem wurde ihm gesagt das man bei einer erneuten Verurteilung die Bewährung widerrufen kann.

Nun ist es so das er im November 08 nochmals vor Gericht war wegen Unterschlagung.Aber da sich die Sache aufgeklärt hatte und auch der Kläger vor Gericht ausgesagt hat das es eigentlich nur ein großes Mißverständnis war hat der Richter gesagt er soll(wohl wegen seiner Vorstrafe) 30 Arbeitsstunden machen und das Verfahren wird eingestellt.Ansonsten drohen ihm 300 Euro Geldstrafe.Nur hat er es eben nicht geschafft alle Arbeitsstunden zu machen und wird nun wahrscheinlich die angedrohte Geldstrafe bekommen.

Wird man ihm wegen dem Verfahren im November 08 die Bewährung die er vor 2 Wochen in der Gnadenentschließung bekommen hat widerrufen wenn er jetzt die Geldstrafe bekommt?

Die Frage beschäftigt mich sehr und ich hoffe das mir jemand eine Antwort geben kann.

Liebe Grüße

Amelie

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Körperverletzung Geldstrafe Gericht Verfahren


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 351x hilfreich)

Nun ja, das ist alles ein wenig wirr... 2 Jahre 6 Monate kann man auch im Gnadenwege eigentlich nicht zur Bewährung aussetzen. Deshalb gehe ich jetzt mal davon aus, daß es sich hier um ein Mißverständnis handelt... Wenn er wegen <a class="gaethema" title="Körperverletzung Themenseite" href="https://www.123recht.de/thema/körperverletzung.html">Körperverletzung</a><!--crawlerok--> Bewährung hat und wegen Unterschlagung noch mal eine Verurteilung kassiert, stehen die Chancen relativ gut, daß das nicht zu einem Bewährungswiderruf führt. Ob nun eine Strafaussetzung normal erfolgt oder im Gnadenwege ist relativ egal - die Gründe für einen Widerruf unterscheiden sich nicht, sind nicht größer oder kleiner.


-----------------
"Gruß
Jens Wilke
Bewährungshelfer"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Amelie787
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Strafmaß damals waren 6 Monate.Die verhandlung war vor 2 Jahren.

Ich hab das wohl n bißchen mißverständlich geschrieben.

Mal sehen was dabei rauskommt.Ich hoffe das ihm wegen der Geldstrafe(die meiner meinung nach auch nicht gerechtfertigt war,da ja selbst der Kläger vor Gericht gesagt hat das es ein Mißverständnis war) die Gnadenentscheidung widerrufen wird.

Vielen Dank für deine Antwort

Liebe Grüße
Amelie

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 215.442 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.519 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen