Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.799
Registrierte
Nutzer

Wiederholter Betrug - Ich würde alles tun, damit ich keine Haftstrafe bekomme.

 Von 
Hauke Ufen
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wiederholter Betrug - Ich würde alles tun, damit ich keine Haftstrafe bekomme.

Guten Abend an alle.

Ich habe ein dickes Problem. Und zwar bin ich im Mai wegen Betruges zu einer Geldstrafe in Höhe von 1200€ verurteilt worden. Nun stand am Freitag die Kripo mit einem Durchsuchungbefehl bei mir vor der Tür. Ich habe nämlich vor ca. zwei Monaten Handyverträge auf Personen abgeschlossen, die gar nicht existieren. Mit anderen Worten, ich habe für die Legitimation beim Provider, ein Program benutzt, womit man Ausweise erstellen kann. Die beiden Herren von der Kripo haben den LCD Fernseher, meinen selbst gebauten PC, zwei externe Festplatten, einen Drucker und einen DVD Player beschlagnahmt. Desweiteren musste ich Fingerabdrücke, Fotos und eine DNA Probe abgeben.

Meine Frage ist jetzt, mit welcher Strafe habe ich zu rechnen? Ich bin auch bereit den Schaden zu bezahlen und die Werbegeschenke zurück zu schicken. Ich habe auch von anfang an die Wahrheit bei der Kripo gesagt.

Ich weiß, das es sehr dumm von mir gewesen ist, so eine Sch....... wieder zu machen. Aber ich stecke zur zeit in sehr großen Finanziellen Schwierigkeiten. Ich weiß, ist kein Grund so etwas zu machen. aber wo ich das Programm im Internet gefunden habe, war mein Gehirn auf AUS.

Ich gehe zur Zeit als Reinigungskraft arbeiten und bekomme 8,15 Brutto die Stunde. Im Oktober fange ich in einer Tagespflegeeinrichtung als Koch an. Wirkt sich so etwas positiv aus? Ich würde alles tun, damit ich keine Haftstrafe bekomme.

Ich werde 25 Jahre alt, habe einen 3 jährigen Sohn und wohne mit meiner Freundin und dem kleinen zusammen.

MfG Hauke

-- Editiert am 06.09.2009 21:54

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geldstrafe Haftstrafe Rechnen Strafe


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8299 Beiträge, 1431x hilfreich)

Zunächst mal können Sie gegen die Beschlagnahme Widerspruch einlegen. Der Fernseher und der DVD-Player können ja mit den Handy-Verträgen nichts zu tun haben.
Ansonsten wird es entweder eine weitere Geldstrafe oder eine - zur Bewährung ausgesetzte - Freiheitsstrafe geben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Hauke Ufen
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Das ist ja die Sch.... Die Sachen wurden ja mit den Handyverträgen erworben. Der Provider hat ja eine Liste mit den Sachen, die dazu gegeben wurden, an die Staatsanwaltschaft bzw die Polizei geschickt. Sogar mit Seriennummern. Also mit einer Haftstrafe, die zur Vollstreckung ausgesetzt wird, muss ich nicht rechnen? Davor habe ich riesige Angst. Weil der Richter, den ich im Mai hatte war total Bekl..... Der hat mir kein einziges Wort geglaubt.

Aber danke schon mal für die Antwort.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8299 Beiträge, 1431x hilfreich)

Haftstrafe, die zur Vollstreckung ausgesetzt wird? Was soll denn das sein? ;)
Eine Freiheitsstrafe kann zur Bewährung ausgesetzt werden, was heißt, dass man sie nicht antreten muss,sondern sich ein paar Jahre straffrei führen und vielleicht ein paar Auflagen erfüllen muss.
Das mit dem Widerspruch gegen die Beschlagnahme würde ich unter diesen Umständen vergessen.
Und gegen ein Urteil des Amtsgerichts kann man Berufung einlegen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.589 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.497 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen