Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.404
Registrierte
Nutzer

anderes arbeiten=strafbar?

 Von 
Gollio
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
anderes arbeiten=strafbar?

Folgende Frage: angenommen, Person G hat einen Anstellungsvertrag in einem sehr großem Betrieb und macht dort schon seit Jahren den ganzen Tag nur private Dinge, Privat Internet, private Projekte etc, ist dies strafbar?

Person G macht dies nur, weil ihm nie ein klares Aufgabengebiet zugeteilt wurde.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
strafbar Internet Betrug Person


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Richter
(8312 Beiträge, 4658x hilfreich)

Hat nix, aber auch gar nix mit Strafrecht zu tun.

Es könnte aber eine Abmahnung oder Kündigung folgen. Nähere Infos unter Arbeitsrecht.

Fallschließung beantragt!

-----------------
"Wenn die rote Kontrollscheibe im Sichtfenster sichtbar ist, dann ist die Parkzeit überschritten. "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Gollio
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Kann nicht als Betrug gewertet werden? Nur arbeitsrechtliche Konsequenzen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8278 Beiträge, 1427x hilfreich)

Ein Betrug setzt eine Täuschung voraus. Wenn ein Arbeitnehmer ganz offen andere Dinge macht, als er sollte, täuscht er niemanden. Er verstößt allenfalls gegen seine Verpflichtungen aus dem Arbeitsvertrag.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(28419 Beiträge, 8509x hilfreich)

@Gollio
Wenn durch die "eigenen Aktivitäten" der Arbeitgeber am Vermögen geschädigt wird, kämen natürlich z.B. Vermögensdelikte (Diebstahl oder auch Untreue) in Frage.

Beispiel: Man verschickt die eigene Post auf Kosten des Arbeitgebers, indem man z.B. (um nur eines zu nennen) dessen Frankiermaschine zum freimachen der eigenen, privaten Post verwendet, oder schlicht die Briefmarken "klaut" oder die Post -noch unfrankiert- in den Postausgang gibt.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8278 Beiträge, 1427x hilfreich)

Wenn durch die "eigenen Aktivitäten" der Arbeitgeber am Vermögen geschädigt wird, kämen natürlich z.B. Vermögensdelikte (Diebstahl oder auch Untreue) in Frage.
Ja, dann schon. Aber ich habe es so verstanden, dass derjenige sich halt den Tag über mit anderen Dingen beschäftigt als mit seiner Arbeit. So wie ich beim Schreiben dieses Beitrages auch gerade ;)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.630 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.384 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen