anwaltskosten bei einstellung ermittlungsverfahren

30. August 2013 Thema abonnieren
 Von 
WeltAdler123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
anwaltskosten bei einstellung ermittlungsverfahren

Hallo,
ich habe eine Frage. Gegen mich lief ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl. Da dies auch meinen Arbeitsplatz betraf nahm ich mir vorsorglich einen Anwalt, da ich auch Akteneinsicht usw wollte zwecks Verleumdung o.ä. . Das Verfahren wurde wie erwartet eingestellt durch die Staatsanwaltschaft.
Nun bekam ich von meiner Anwältin eine Schlussrechnung von ca 500 Euro.
Muss ich diese bezahlen obwohl der Fall eingestellt wurde? Übernimmt dies die Staatskasse oder irgendeine andere Stelle? Wieso bekomme ich überhaupt eine Rechnung obwohl der Fall eingestellt wurde? Ich bekomme z.Z. auch nur 800 Euro Krankengeld, kann ich diesem Fall irgendwo Kostenübernahme stellen?
Danke im voraus an alle...

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9514x hilfreich)

quote:
Muss ich diese bezahlen obwohl der Fall eingestellt wurde?


Ja

quote:
Übernimmt dies die Staatskasse oder irgendeine andere Stelle?


Nein

quote:
Wieso bekomme ich überhaupt eine Rechnung obwohl der Fall eingestellt wurde?


Weil Ihr Anwalt keine Lust hat für umsonst zu arbeiten, vermutlich ?! ;) ... und eine Kostentragungspflicht der Staatskasse bei Einstellungen die bereits im Vorverfahren ergehen -wie gesagt- nicht besteht.

quote:
Ich bekomme z.Z. auch nur 800 Euro Krankengeld, kann ich diesem Fall irgendwo Kostenübernahme stellen?


Nein.

Bzw. fand im Rahmen des Ermittlungsverfahrens eine Hausdruchsuchung statt? In dem Fall, wäre evtl. eine Teilerstattung per StrEG möglich. Für ein bloßes Ermittlungsverfahren gilt das jedoch nicht.



-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9554 Beiträge, 2351x hilfreich)

Dazu ergänzend: Die Staatskasse würde nur dann die Anwaltskosten bezahlen, wenn Sie angeklagt worden wären und es vor Gericht einen Freispruch gegeben hätte.

Soweit ist es aber nicht gekommen. Und für eine Verteidigung im Vorfeld, also im Ermittlungsverfahren, werden - von Ausnahmen abgesehen - grundsätzlich keine Kosten erstattet.



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.516 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen