beim klauen erwischt....

6. April 2006 Thema abonnieren
 Von 
megapeinlich
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
beim klauen erwischt....

hallo,bin 36j. und wurde vorgestern beim klauen von nem 6,99eur artikel im baumarkt erwischt... hab's beim kaufhausdetektiv bislang noch nicht zugegeben, verpackung war ab und ich habe gesagt ich hätte es von zuhause mitgebracht... anzeige wird jetzt wohl noch folgen...

was soll ich machen lieber gestehen und hoffen dass nicht viel dabei rüber kommt (nur 1x als 13jähriger was mitgehen lassen und erwischt worden, danach nie wieder)oder doch lieber gestehen wenn die anzeige kommt... bin total fertig und kann seitdem nicht mehr schlafen... bin zur zt. auch arbeitssuchend und habe echt panik dass ich mir mit dieser aktion ein riesen ei ins nest gelegt habe....

besteht die chance auf Einstellung wenn ich gestehe... oder können die nix machen wenn ich weiterhin bestreite dass ich was geklaut habe...

eure meinung wäre nett!

danke

-- Editiert von megapeinlich am 06.04.2006 09:23:02

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Klagdichreich
Status:
Bachelor
(3126 Beiträge, 482x hilfreich)

Sie sollten die Sache zugeben, da Sie als Nicht-Vorbestraft keine schlimmen Sanktionen zu erwarten haben. Ihr Eintrag vom Diebstahl als 13jähriger ist gelöscht. Wenn Sie jetzt auch noch lügen, wird die Strafe mit Sicherheit höher ausfallen und Sie verbauen sich die evt. Chance auf Verfahrenseinstellung. Wenn der Kaufhausdetektiv einen weiteren Zeugen benennt, sieht es für Sie eher schlecht aus.

-----------------
"Es hat alles zwei Seiten. Doch erst wenn man erkennt, dass es drei sind, erfaßt man die Sache. "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bada-Bing
Status:
Schüler
(241 Beiträge, 31x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
DanielB
Status:
Bachelor
(3291 Beiträge, 409x hilfreich)

Wenn Sie die Tat zugeben und etwas Reue zeigen, ist es sehr wahrscheinlich das das Verfahren nach §153 StPO eingestellt wird. Das wäre zwar auch denkbar, wenn sie gar nicht zur Sache äußern oder die Tat bestreiten; doch Sie sollten wissen, dass die Staatsanwaltschaft zu einer solchen Einstellung nicht verpflichtet ist. Wenn der Eindruck entsteht, dass der Beschudigte uneinsichtig ist, könnte es stattdessen auch zu einer Einstellung gegen Auflage oder gar einem Strafbefehl kommen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
megapeinlich
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

vielen dank für eure antworten... jetzt weiss ich zumindest wie ich mich verhalten werde.... DANKE!

...eins ist sicher, werds nie wieder machen, die ängste die man durchsteht sind es echt nicht wert....

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.994 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen