Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.923
Registrierte
Nutzer

diebstahl - 2 getränke flaschen in einer diskothek

 Von 
funkmasta
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
diebstahl - 2 getränke flaschen in einer diskothek

Hallo,
ich hoffe keiner von ihnen ist genervt, dass hier schon wieder eine frage zu diebstählen gepostet wird, aber ich konnte keinen vergleichbaren Beitrag finden. Also:
Unter dem einfluß von alkohol (2,2 promille) werden 2 getränke flaschen in einer doskothek von der bar entwendet, es soll angeblich zeugen geben. Jedenfalls die Security und schmeißt die person raus und bringt sie zur polizei. Dort wird ein Alkoholtest gemacht und Mann beteuert seine Unschuld, wobei zu sagen ist, dass der mutmaßliche täter sich in keinster weise an die tat erinnern kann.
Sollte man sich mit den betreibern der diskothek einigen, d.h. für den entstandenen Schaden aufkommen (es wurde aus keiner der flaschen getrunken). In diesem Fall geht es im vordergrund darum jegliche eintragungen in das Polizeiliche Führungszeignis zu vermeiden (mir ist klar, dass die erst ab 90 Tagessätzen der Fall ist). Der mutmaßliche täter ist der polizei noch in keinster weise auf grund irgendeiner straftat bekannt. Sollte man einen Anwalt einschalten? Ich würde mich riesig freuen und wäre ihnen sehr verbunden, wenn sie mir bei dieser frage weiter helfen könnten. VIELEN DANK

Mit freundlichen Grüßen

Funkmasta

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Akteneinsicht Alkohol Anwalt Beitrag


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 103x hilfreich)

Also, zunächsteinmal könnte bei dem von Ihnen genannten Promillegehalt sicherlich an verminderte Schuldfähigkeit gedacht werden, was gegebenenfalls zu einer Strafmilderung führen könnte. Ferner könnte im Rahmen einer Akteneinsicht sicherlich auch der genaue Tathergang rekonstruiert werden. Aber eigentlich sollte doch zumindest noch eine Erinnerung hinsichtlich des Auffindens der Flaschen bestehen.
Eine Entschulidgung oder/und eine Schadenswiedergutmachung könnte sich ebenfalls strafmildernd auswirken.

Allein wegen der Möglichkeit der Akteneinsicht mit der damit zusammenhängenden gezielten Verteidigungsmöglichkeit ist eine Verteidigerkonsultierung sicherlich immer empfehlenswert.
Ob es auch wirtschaftlich sinnvoll ist, können nur Sie entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen